Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bibliothek / FW erstellen Rahmenbedingung

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bibliothek / FW erstellen Rahmenbedingung

    Hi Leutz,

    ich möchte gern eine Bibliothek bzw. eine Art Framework als Komponente erstellen. Genauer gesagt bin ich schon voll dabei.
    Was ich noch nicht verstehe, wie meine Ordnerstruktur aussehen sollte und ob ich Composer verwenden MUSS oder KANN.
    Ich les öfter, dass man Fremdprojekte oder Libs in vendor-Ordner packt. Damit hört mein Wissen auch schon auf.

    Später wird es auch so sein, dass mein Framewrk mherere Schichten hat, also eine Art Hierachie entstehen wird in dem es Kernaufgaben gibt und abgeleitete Teile,
    die wieder mit dem Kern arbeiten, selbst aber auch nur eine weitere Frameworkschicht sind.

    Kennt jemand ein absolut minimalistisches Beispiel das man gern zur Deonstration verwendet? Wo man sich ansehen kann, wie man sowas strukturiert und aufbaut?



    bitcoin.de <- Meine Freelancerwährung


  • #2
    Composer muss man nicht verwenden, aber es macht viele Dinge einfacher, wenn man es tut. Der vendor-Ordner ergibt auch nur Sinn im Zusammenhang mit Composer.

    Wer macht eigentlich das Security-Audit für dein Framework?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Dormilich Beitrag anzeigen
      Composer muss man nicht verwenden, aber es macht viele Dinge einfacher, wenn man es tut. Der vendor-Ordner ergibt auch nur Sinn im Zusammenhang mit Composer.
      Danke für die Orientierungsanregung.

      Zitat von Dormilich Beitrag anzeigen

      Wer macht eigentlich das Security-Audit für dein Framework?
      Suchst Du noch kostenlose Sklavenarbeit?
      bitcoin.de <- Meine Freelancerwährung

      Kommentar


      • #4
        Habe mich selber zunächst gegen den Composer-Ansatz gesträubt, vornehmlich wegen des "Kontrollverlusts".
        Mittlerweile möchte ich die Composer Einbindung nicht mehr missen. Zwar schreibe ich lieber eigene Lösungen als Fremd-Lösungen zu verwenden, aber manchmal eben dann doch nicht.
        Dank des Composer hab ich dann den "Installationsschritt" schon mal gespart. Ich ergänze eine Zeile in der composer.json, rufe kurz das Composer-Update auf, und schon ist alles da was für das Package benötigt wird, und ich kann mich sofort um die korrekte Verwendung des Codes kümmern. Das möchte man auch gar nicht von Hand machen, allein schon wegen der Abhängigkeiten der "Vendoren", die man sonst ja quasi manuell rekursiv abarbeiten müsste.
        ("Ich hätte gerne Validierungsklasse XY. XY benötigt zusätzlich die Klassen A, B und C von einem anderen Autor. Diese Klasse B benötigt Symfony/Schlagmichtot usw usw)

        Und wenn der Composer sowieso schon an Bord ist, kann er auch gleich die Autoload-Aufgaben der eigenen Komponenten übernehmen. Wieder was gespart.

        Da Du von einem Framework/einem "Kern" sprichst:
        für diesen Teil könntest Du ein eigenes Repository anlegen, und dann Deinen "Core" Stand ebenfalls mittels Composer in Deine eigentlichen Projekte einbinden.


        Kommentar


        • #5
          Composer ist halt quasi Industriestandard und wird von so ziemlich allen halbwegs brauchbaren Bibliotheken und Frameworks verwendet oder zumindest unterstützt.

          Kommentar


          • #6
            Ich würde, ehrlich gesagt, keine Bibliothek verwenden, die kein Composer unterstützt. Wie lottikarotti schon sagt, ist das der Industriestandard und wenn sich jemand schon nicht daran hält, wie soll dann der Rest sein?

            Aber mal abgesehen von dieser Detailfrage:

            Ich les öfter, dass man Fremdprojekte oder Libs in vendor-Ordner packt. Damit hört mein Wissen auch schon auf.
            Und Du möchtest ein eigenes Framework bauen?

            Kennt jemand ein absolut minimalistisches Beispiel das man gern zur Deonstration verwendet? Wo man sich ansehen kann, wie man sowas strukturiert und aufbaut?
            Da liegt der Hase im Pfeffer: Wenn Du Dich schon an existierenden Bibliotheken/Frameworks orientieren willst, frage Dich _vorher_, ob es - außer, Du willst etwas lernen oder Du hast wirklich einen Use-Case, der bisher nur unzureichend abgedeckt wurde - wirklich Sinn macht.

            Kommentar


            • #7
              Kennt jemand ein absolut minimalistisches Beispiel das man gern zur Deonstration verwendet?
              Ich finde Pimple ein minimalistsisches Beipiel
              https://github.com/silexphp/Pimple

              Kommentar

              Lädt...
              X