Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

einfaches Blog System so umsetzbar?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Ja gut, dann ist das 1 zu 1 das, was in bereits genanntem Link vielfach umgesetzt wurde. Mit dem Unterschied dass die genannten Lösungen direkt statisches HTML generieren und nicht über PHP ausliefern (bzw. den Umweg über Cache-Systeme machen). Von der Geschwindigkeit sind die genannten Lösungen ebenfalls besser, da der PHP Interpreter nicht drüberlaufen muss.

    Sorry, aber wenn du da keinen Vorteil liefern kannst (Performance zählt da definitiv nicht, weil es kaum schneller geht als direkt über HTML auszuliefern), dann wird das System später niemand verwenden. Denn momentan haben andere Systeme Vorteile gegenüber dem deinen. Ich persönlich würde es deshalb nicht in eine engere Auswahl ziehen.

    Aber meine Meinung
    "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

    Kommentar


    • #17
      Ja wie gesagt, Static Site Generators haben eben das Problem dass ich nicht eben mal den Namen des Autors ändern kann. Also so kleine Änderungen eben, die nicht den eigentlichen Inhalt der Seite betreffen, sondern rein die Metadaten.

      Deswegen denke ich ist meine Lösung auch etwas besser. Letztendlich ist es natürlich Geschmackssache, was man für den jeweiligen Einsatzzweck bevorzugt. Aber ich seh das mal so: Bei LibreOffice oder libressl hat einen auch niemand gefragt, ob die Welt noch ein weiteres Office Paket oder ein weiteres openSource SSL Paket braucht, es wurde halt einfach gemacht und benutzt wird trotzdem beides...

      Kommentar


      • #18
        Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
        Ja wie gesagt, Static Site Generators haben eben das Problem dass ich nicht eben mal den Namen des Autors ändern kann. Also so kleine Änderungen eben, die nicht den eigentlichen Inhalt der Seite betreffen, sondern rein die Metadaten.
        Du kannst in HTML-Dateien genauso einfach Änderungen vornehmen.
        Änderung der meta description mal als Beispiel
        PHP-Code:
        $domhtml = new DOMDocument;

        // Fehler abschalten
        libxml_use_internal_errors(true);

        // Dokument laden
        $domhtml->loadHTMLFile("/upload/test.html");    // hier kann auch eine URL stehen

        // Mit Xpath Element auswählen hier:<meta name="description"...
        $xpath = new DOMXPath$domhtml );
        $domNodeList $xpath->query'//meta[@name="description"]' );  

        // Auf Wert Attribut content zugreifen
        echo 'Bisherige Meta description:' "<br>\n";
        echo 
        $domNodeList->item(0)->getAttribute('content') . "<br>\n";

        // Attribut content neuen Wert zuweisen
        $domNodeList->item(0)->setAttribute('content''PHP für jedermann');

        // nochmal auslesen zu Testzwecken
        echo 'Neue Meta description lautet jetzt:' "<br>\n";
        echo 
        $domNodeList->item(0)->getAttribute('content');

        // komplettes Dokument wieder lokal speichern
        $domhtml->saveHTMLFile("/upload/test.html"); 
        Das finde ich jetzt nicht viel schwieriger als mit Datenbanken zu arbeiten. Im Grunde ist es sogar einfacher, weil man sich nicht um die Datentypen kümmern muss.

        Tipp: Man sollte vorab noch prüfen ob das Element bzw. Attribut überhaupt vorhanden ist, um einen Fehlerausgabe zu vermeiden.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von protestix Beitrag anzeigen

          Du kannst in HTML-Dateien genauso einfach Änderungen vornehmen.
          Änderung der meta description mal als Beispiel

          [...]

          Das finde ich jetzt nicht viel schwieriger als mit Datenbanken zu arbeiten. Im Grunde ist es sogar einfacher, weil man sich nicht um die Datentypen kümmern muss.

          Tipp: Man sollte vorab noch prüfen ob das Element bzw. Attribut überhaupt vorhanden ist, um einen Fehlerausgabe zu vermeiden.
          Genau.
          Hatte dazu glaube ich vor langem mal eine Diskussion mit hellbringer (glaube ich), der meinte dass HTML ja schon als Templateengine verwendet werden kann.
          Würde sich hier (wie man an deinem Beispiel sieht) für derwunner gut anbieten, wenn er schnell Meta Tags tauschen möchte.

          Ja doch bei Static Site Generators kannst du auch recht einfach global Autoren festlegen/ändern. Wenn du diese dann geändert hast lässt du einfach die Files neu generieren und fertig.
          Wenn du das Ändern des Templates aber zur Laufzeit mit PHP machst, dann wird die Ladezeit länger (wobei wir hier immer noch in einem marginalen Bereich sind).

          Will dir das nicht madig reden, vllt. ist mir einfach der große Vorteil noch nicht klar geworden. Hauptsache du hast Spaß daran
          "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

          Kommentar


          • #20
            Nein, ihr habt mich falsch verstanden: Mit Metadaten meinte ich nicht die Meta Tags im Head Bereich, sondern so Sachen wie Autor, Sprache usw. vom Blog Post selbst.

            Naja, ein Static Site Generator nimmt mir auch nicht das Template Design ab. Und das ist ja bei statischen Seiten nunmal schon mehr als die Hälfte. Außerdem, die Zeit, die ich investiere, um mich mit dem Static Site Generator zu befassen, kann ich genauso gut in eine Eigenentwicklung stecken. Zeit technisch wird sich beides nichts nehmen.

            Und wie bereits im Pseudo Code angedeutet, soll er nur das Cache File aufrufen, und falls nicht vorhanden, es on-the-fly erzeugen.

            Kommentar


            • #21
              Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
              Naja, ein Static Site Generator nimmt mir auch nicht das Template Design ab.
              Doch, siehe hier https://github.com/imathis/octopress...topress-Themes haste fertige themes, kannst die als Grundlage nehemen, bisschen CSS anpassen und fertig bist du. Wie gesagt, du hast eine markdown datei + template, der generator läuft die Dateien ab und erzeugt daraus dir ein Ordner mit HTML files, diesen gesammten Ordner kannst du hochladen.

              Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
              Außerdem, die Zeit, die ich investiere, um mich mit dem Static Site Generator zu befassen, kann ich genauso gut in eine Eigenentwicklung stecken. Zeit technisch wird sich beides nichts nehmen.
              Das stimmt nicht, schau wie lange du schon dran arbeitest, bei Octopress hättest du schon in paar Stunden loslegen können

              Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
              Und wie bereits im Pseudo Code angedeutet, soll er nur das Cache File aufrufen, und falls nicht vorhanden, es on-the-fly erzeugen.
              Das tolle an Static site generatoren ist, du hast lokal alles, alle HTML dateien werden erzeugt, du brauchst dir garkeine Gedanken um Cache zu machen, kannst kostenlos via github hosten, und versionieren, kannst gast beträge durch pull requests zulassen.


              just my 2ct

              apt-get install npm -> npm install -g bower -> bower install <package> YOLO https://www.paypal.me/BlackScorp

              Kommentar


              • #22
                Wäre eine Überlegung wert. Schließlich bietet ein Static Site Generator alles, was ich sonst im Admin Backend online machen würde. Octopress werde ich wahrscheinlich nicht nehmen, weil ich Ruby hasse. Ich möchte auch die Möglichkeit haben, selbst etwas an dem Generator anpassen zu können. Und das kann ich nicht, wenn ich kein Ruby kann. Außerdem kommt auch kein Ruby Müll auf meinen Rechner... Funktioniert nie wie es soll, ein Haufen Boilerplate Dateien, zig Tools, die nicht miteinander harmonieren usw..

                Und das mit dem Template Design wird wohl nicht so einfach, bzw. nicht so schnell gemacht sein. Ich muss aber auch fairerweise zugeben, dass ich bisher nicht erwähnt habe, dass ich ein corporate Design brauche.

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
                  Und das mit dem Template Design wird wohl nicht so einfach, bzw. nicht so schnell gemacht sein. Ich muss aber auch fairerweise zugeben, dass ich bisher nicht erwähnt habe, dass ich ein corporate Design brauche
                  Zitat von VPh Beitrag anzeigen
                  Irgendwie werden hier mit jedem Post neue Technologien und Anforderungen in den Raum geworfen.
                  Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
                  Octopress werde ich wahrscheinlich nicht nehmen, weil ich Ruby hasse. Ich möchte auch die Möglichkeit haben, selbst etwas an dem Generator anpassen zu können.

                  Und das kann ich nicht, wenn ich kein Ruby kann. Außerdem kommt auch kein Ruby Müll auf meinen Rechner... Funktioniert nie wie es soll, ein Haufen Boilerplate Dateien, zig Tools, die nicht miteinander harmonieren usw..
                  desswegen gibt es https://sculpin.io/ https://github.com/Pawka/phrozn https://github.com/ludovicchabant/PieCrust

                  wie gesagt, du wärst im Grunde schon längst fertig, wenn du es nur gewollt hättest
                  apt-get install npm -> npm install -g bower -> bower install <package> YOLO https://www.paypal.me/BlackScorp

                  Kommentar


                  • #24
                    Ok, danke für den Tipp, Sculpin scheint echt cool zu sein. Man kann da Blog Beiträge via Markdwon, HTML oder Twig angeben und sogar Vererbung, bzw. Partials sind möglich. Eigentlich genau das, was ich auch machen wollte

                    Ich werde dann wohl Sculpin erstmal verwenden und von Zeit zu Zeit weiter an der eigenen Lösung arbeiten. Das heißt, wenn ich Zeit habe. Also vor Jahresende wahrscheinlich überhaupt nicht... ^^

                    Kommentar


                    • #25
                      Also, ich habe mir nun Sculpin sehr intensiv angesehen und habe es nun auch im Einsatz. Dank Sculpin wird demnächst mein Blog fertig sein. Ich werde lieber erstmal Sculpin bei der Weiterentwicklung helfen, als mein eigenes Süppchen in Form eines weiteren Blog Systems zu kochen. Denn wie es scheint, ist zwar Sculpin beliebt, aber das Projekt ist nach wie vor eine One-Man-Show. Das spiegelt sich nicht zuletzt darin wieder, dass dem System für ein richtiges Blog System noch ein paar Kernfunktionen fehlen:
                      • Man kann zwar Blog Posts in Kategorien einteilen, jedoch gibt es noch keine Möglichkeit das Listing in seine Hauptnavigation zu bauen. Man kann stattdessen nur die Kategorieseite anzeigen. Dazu habe ich auch gleich mal auf GitHub einen Issue angelegt. Weil ich es kaum glauben kann, dass das so viele andere Webseiten nicht benötigt haben bisher.
                      • Es gibt noch keine Standard Themes zu Auswahl. Es gib ein einziges und das wars dann auch schon
                      • Der Support für NodeJs, SASS, Grunt & Co. ist auch mehr dürftig. Aktuell wird versucht, das alles in Composer / PHP abzubilden, was eine Totgeburt ist und bleibt.
                      • Die Pagination ist auch sehr eingeschränkt. Es gibt nur vor und zurück, jedoch keine Seitenzahlen.

                      Also schlussendlich kann man sagen, ja mein Blog System wäre so wie ich es beschrieben habe möglich gewesen, aber der Aufwand lohnt sich nicht wirklich. Denn es gibt schon vorgefertigte System, die das selbe Ziel mit etwas "Hands On" auch erreichen. Also nimmt mir sozusagen Sculpin 80 % Entwicklungsarbeit ab für dieses Projekt.

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
                        Also schlussendlich kann man sagen, ja mein Blog System wäre so wie ich es beschrieben habe möglich gewesen, aber der Aufwand lohnt sich nicht wirklich. Denn es gibt schon vorgefertigte System, die das selbe Ziel mit etwas "Hands On" auch erreichen. Also nimmt mir sozusagen Sculpin 80 % Entwicklungsarbeit ab für dieses Projekt.
                        Und denk dran, du kannst in deinem Projekt ein git branch anlegen mit dem namen gh-pages und die HTML Dateien bei github commiten. https://pages.github.com/ sprich du hast damit direkt ein host und falls jemand Rechtscheibfehler im Blog sieht, kann er dir ein pull request auf github schicken. Damit hast du quasi schon ein Authorensystem. Denn man muss dir nur noch Pullrequests schicken.

                        LG
                        apt-get install npm -> npm install -g bower -> bower install <package> YOLO https://www.paypal.me/BlackScorp

                        Kommentar


                        • #27
                          BlackScorp Ich möchte Ads auf meinem Blog einbinden. Habe damit allerdings bisher noch keine Erfahrungen. Kann ich dann die GitHub Pages trotzdem dann nutzen? Nicht dass ich gegen eine Google Geheimhaltungsklausel verstoße oder so.

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
                            BlackScorp Ich möchte Ads auf meinem Blog einbinden. Habe damit allerdings bisher noch keine Erfahrungen. Kann ich dann die GitHub Pages trotzdem dann nutzen? Nicht dass ich gegen eine Google Geheimhaltungsklausel verstoße oder so.
                            https://www.quora.com/Can-I-put-Goog...n-GitHub-Pages
                            apt-get install npm -> npm install -g bower -> bower install <package> YOLO https://www.paypal.me/BlackScorp

                            Kommentar


                            • #29
                              BlackScorp Danke war sehr hilfreich dein Link. Auch wurde dort deutlich gesagt, solange es nicht illegal ist, könne man alle Elemente auf GH Pages einblenden, mit denen man Geld verdienen könnte. Also alles kein Problem, solange es beide Seiten nicht explizit verbieten.

                              Danke an alle. Thema hat sich geklärt. Ich werde jetzt auch aktiv zu Sculpin beitragen, vornehmlich aus eigenem Interesse, sowie aus Gründen des openSource Gedankens. Denn es spricht nichts dagegen, warum ich meine Änderungen an Sculpin nicht der Allgemeinheit zur Verfügung stellen sollte.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X