Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CMS sinnvoll?

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • CMS sinnvoll?

    Hallo zusammen, ich hoffe meine sehr allgemeine Frage ist hier am richtigen Platz, ich weiß leider nicht wo ich sonst Hilfe bekomme ^^.

    Folgendes:

    Ich suche eine Plattform für ein Projekt bei dem es in erster Linie um graphische Auswertung von Kennzahlen geht. Das ganze soll so aufgebaut werden, dass ein Nutzer zunächst csv Daten bereitstellt, welche in eine Datenbank kommen. Es wird dann für den Admin bzw. den Auswerter, welcher Schlüsse aus den Daten ziehen muss eine Art Dashboard geben, in welchem er die Daten verschiedener Nutzer auswerten und manipulieren kann. Das ganze erfolgt in Form von Plots und Tabellen. Dazu noch ein paar Filterwerkzeuge und verschiedene andere Hilfsmittel über die ich mir noch Gedanken machen muss. Ein Beispiel wäre z.B. eine Funktion welche den Auswerter daran erinnert, innerhalb eines bestimmten Zeitraumes die Daten von User xyz nochmal an zu schauen. (Ich dachte hier daran etwas wie bootstrap für die Oberfläche einzusetzen, da es da wirklich schicke Dashboard templates gibt.)
    Der normale Nutzer welcher die Daten hochgeladen hat soll auf seine eigenen Daten natürlich auch Zugriff erhalten, jedoch in einer etwas eingeschränkteren Form und ohne die Hilfsmittel zum Auswerten. Er soll letztlich nur das Ergebnis der Auswertung zu sehen bekommen. Für den weiteren Verlauf wäre es denkbar, den Nutzer für die Administration seiner Daten auch freizuschalten.

    Die ganze graphische Aufbereitung der Daten stellt jetzt erstmal nicht das große Problem dar, da ich solche Dinge schon umgesetzt habe.

    Mir geht es viel eher darum ob es evtl. ein passendes CMS gibt um die ganze Benutzerverwaltung, Rechtemanagement usw. sinnvoll administrieren zu können. Hier hoffe ich nun auf euren Rat in welche Richtung es sinnvoll ist sich einzuarbeiten, da ich keine Lust habe mich jetzt in Joomla oder sowas zu stürzen nur um dann später gesagt zu bekommen, dass dies der falsche Ansatz war und es sinnvollere Lösungen gibt.

    Besten Dank schon mal für eure Unterstützung.
    Gruß
    Stefan


  • #2
    Hallo,

    die Suche nach einem CMS im Software-Design Forum vollkommen falsch gelandet, wird sicher ein Mod verschieben.

    Die Frage im allgemeinen ist eher schwierig zu beantworten, denn jeder wird dann seine Empfehlungen geben. Du wirst am Ende nicht drumherum kommen dich in mehrere CMS einzuarbeiten um die Wahl deines Favoriten treffen zu können.

    Das entscheidende wird am Ende auch sein, wie gut man in einem CMS hinzuentwickeln, also ich rede da von 'Zusatzmodulen und das wirst du brauchen.

    Eine Benutzerverwaltung bieten die glaub ich alle an.
    Aus dem Dynamo Lande kommen wir. Trinken immer reichlich kühles Bier. Und dann sind wir alle voll, die Stimmung ist so toll. Aus dem Dynamo Lande kommen wir.
    http://www.lit-web.de

    Kommentar


    • #3
      Wie zu beginn geschrieben wusste ich nicht so recht wo hin mit dem Thread. Evtl verschiebt Ihn ein Mod wirklich einfach an die passende Stelle.

      Der Hauptgedanken den ich im Moment habe ist der, ob ich mit einem CMS nicht einfach nur sehr viele Overheads habe und die ganze Sache sich nicht anderweitig viel einfacher lösen lassen würde.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von to3st4you Beitrag anzeigen
        Wie zu beginn geschrieben wusste ich nicht so recht wo hin mit dem Thread. Evtl verschiebt Ihn ein Mod wirklich einfach an die passende Stelle.

        Der Hauptgedanken den ich im Moment habe ist der, ob ich mit einem CMS nicht einfach nur sehr viele Overheads habe und die ganze Sache sich nicht anderweitig viel einfacher lösen lassen würde.
        Nun das kann dir denke ich keiner beantworten.

        Vielleicht listet du mal auf was denn alles möglich sein, was eventuell noch kommen könnte. Dann kann man eher was dazu sagen.
        Aus dem Dynamo Lande kommen wir. Trinken immer reichlich kühles Bier. Und dann sind wir alle voll, die Stimmung ist so toll. Aus dem Dynamo Lande kommen wir.
        http://www.lit-web.de

        Kommentar


        • #5
          CMS macht in dem Fall nicht unbedingt Sinn. Ein Application Framework (Symfony, Flow, Laravel, ....) aber auf jeden Fall.

          Kommentar


          • #6
            Ja das ist spontan auch meine Meinung. CMS könnte zu viel des Guten sein, ein Framework mit User-Support bietet eine hinreichende Grundlage und Flexibilität.

            Kommentar


            • #7
              Du kannst dir auch ein eigenes CMS schreiben. Denn das was du beschreibst scheint etwas zu klein für die gängigen CMS.

              Zumal du, wie ich das verstanden habe, sowieso keinen (oder nur wenig) Content hast, den es zu "Managen" gibt.

              Mit anderen Worten. Die Texte kannst du auch statisch fahren (sofern es welche gibt).

              Du brauchst also eher eine Oberfläche für deine Admins, die mit den Daten entsprechend arbeiten.

              Kommentar


              • #8
                Hallo,
                Ich hatte mir eine ähnliche Frage in einer vergleichbaren Situation gestellt und in Erwägung gezogen, ein CMS zu nutzen, um es besser verwalten zu können. Danke also für die Hinweise, wenn ein Application Framework in solchen Fällen sinnvoller ist als ein CMS, werde ich es damit versuchen!

                Vielen Dank und viele Grüsse!

                Kommentar


                • #9
                  Die Links sind hier eh auf nofollow gesetzt. Du kannst es Dir also sparen...

                  @TE: Ich kenne kein CMS, mit dem Deine Anforderungen mit weniger Aufwand als eine Eigenentwicklung umsetzbar sind. Ich denke mal, darauf wird es bei Dir hinauslaufen. Deine Anforderungen sind schon sehr speziell.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ganz sinnlos ist das leider nicht. Google gibt zwar keinen Linkjuice weiter, wertet diese Links aber für das Linkprofil einer Seite. Wenn eine Seite nur eingehende Links ohne rel="nofollow" hat, stuft Google das als Ungleichgewicht ein.</klugscheiss>
                    Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

                    Kommentar


                    • #11
                      Quelltextschutz: Dies erhöht die Sicherheit, weil niemand den Quelltext kennt. Ebenfalls sparen Sie damit laufende Updatekosten, weil Updates möglich aber nicht zwingend sind (wie bei OpenSource).

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X