Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Erledigt] vsftp und Umlautproblem [Anfänger]

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Erledigt] vsftp und Umlautproblem [Anfänger]

    Hallo,

    ich habe vsftp laufen. Normalerweise sollte das doch mit Umlauten umgehen können. Zumindest, wenn ich versuche mit Smart-Ftp was runterzuladen, findet er die Datei mit dem Umlaut nicht.

    Woran kann das liegen?

    Thx
    Unien


  • #2
    Es ist eigentlich egal mit welchem FTP Daemon du versuchst Dateiien, mit im Dateinamen enthaltenen Umlauten, herunterzuladen - es wird sicherlich nicht klappen

    Da ich grundsätzlich kein Windows benutzte hab ich mich daran schon gewöhnt - jedenfalls werden bei meiner Distirbution Umlaute als Fragezeichen interpretiert.

    Probier einfach anstatt ä / ö / ü -> ae / oe / ue

    Kommentar


    • #3
      Kann man da nix machen?? *schluck*

      Vielleicht sollte ich doch lieber auf Samba umsteigen - soll auch sicherer sein

      Was würdet ihr empfehlen?

      hab halt angenommen, das dieser vsftp relativ sicher ist, aber seitdem ich weiss, das ftp die Passwörter unverschlüsselt überträgt, bin ich da etwas stuzig geworden.



      Gruss
      Unien

      Kommentar


      • #4
        bitte samba über internet statt ftp?
        das is nur über eine VPN verbindung sicherer.

        und ich mach es auch so wie der dragic.
        alle dateien klein schreiben, keine leerzeichen und keine umlaute.

        ob das nun ein vorteil oder ein nachteil ist muss jeder für sich selbst entscheiden.
        bei mir ist es inzwischen nur noch vorteilhaft weil ich dadurch sowohl auf windows als auch auf linux (insbesondere beim datenaustausch) garkeine probleme mehr habe.

        Kommentar


        • #5
          Ja habe eine nette Freeware gefunden. Die macht das alles automatisch und man kann dies sogar in den Explorer integrieren.

          Man muss dann halt aufpassen welche Dateien man umbenennen lässt

          Der Server steht im lokalen Netzwerk und wird von mehreren leuten für die Dateiablage genutzt. Dort läuft auch eine GroupWare und Apache usw... Der Server wurde vor kurzem erst auf Linux umstellt, da Windows XP es nicht geschafft hat, eine 200GB Festplatte ordentlich zu intergrieren. Jetzt funscht es sehr gut.

          Das ganze befindet sich hinter einer Firewall eines Routers. Sollte also schon mal relativ sicher vor Zugriff aus dem Internet sein. Den Server sollte man ja nur im lokalen Netzwerk erreichen können.

          Trotzdem weiss ich jetzt nicht auf was ich setzen soll. Samba ist von dem Komfort wesentlich bequemer, die Administration inbegriffen. (SWAT)

          Ich weiss allerdings nicht, wie sicher die Dateien vor gegenseitigem Zugriff sind. Abgesehen von unterschiedlichem Verhalten gegenüber einem Windows-Client und einem Linux-Client.

          Das kann man bei vsftpd wieder schön einstellen bzw. die Leute in ihre Homeverzeichnisse einsperren. Das ist schon dann ne nette Sache.

          Vielleicht habt ihr ja noch nen Tipp oder noch nen ganz anderen Vorschlag

          Gruss
          Unien

          Kommentar


          • #6
            in samba kannst du die leute auch in ihrem home verzeichnis einsperren.
            und wenn es nur lokal ist, dann nimm wirklich samba!

            Kommentar

            Lädt...
            X