Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Kopieren" eines Servers

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Kopieren" eines Servers

    Guten Morgen,

    ich suche eine möglichst simple Methode um mir aus einer bestehenden Produktivumgebung eine Entwicklungsumgebung "nachzubauen". Da ich mir gut vorstellen kann, dass ich nicht der erste mit diesem Bedürfnis bin, gibts dafür vielleicht unterstützende Tools?
    Konkretes Beispiel ich habe einen Produktivserver auf dem ein CentOS 6.3 läuft, unter anderem sind dort Php 5.3.3 und mysql 5.1.61 installiert (Auf den Server hab ich root-Zugriff via ssh). Als Entwicklungsumgebung hätte ich nun gern eine 1:1 Kopie dieses Systems die ich dann beispielsweise via VirtualBox laufen lassen kann.

    Liebe Grüße
    ChromOxid


  • #2
    Vagrant? Docker?
    GitHub.com - ChrisAndChris - RowMapper und QueryBuilder für MySQL-Datenbanken

    Kommentar


    • #3
      Vagrant ist mir bekannt und nutze ich aktiv, aber mir zumindestens ist keine Funktion zum "Einlesen" der vorhandenen Daten bekannt? Meine Wunschvorstellung wäre die Generierung eines Vagrantfiles aus einer bestehenden Umgebung.
      Oder ist vielleicht das Erstellen einer "basebox" genau was ich suche? - Danke für den Hinweis, dazu werde ich mich erstmal einen Moment belesen müssen.
      Docker habe ich zugegebenermaßen aufgrund fehlender Anwendung noch nicht wirklich durchdrungen, aber wenn du das hier als Stichwort erwähnst werde ich mich dort wohl mal ein bisschen einlesen und schauen ob ich damit meinem Wusch näher komme.

      Kommentar


      • #4
        Docker ist die "leichte" Variante der beiden. Docker erstellt Container auf Basis eines Build-Commandes. Dabei werden die einzelnen Zwischenschritte abgespeichert und ein neuer Container kann auf die Zwischenschritte abgreifen. Somit kannst du binnen Sekunden neue Instanzen erstellen. Ich sehe Docker nicht allzu geeignet für ein Dev-Env (manche mögen mir hier widersprechen), da ich gerne einfach via SSH zugreife und ab und zu auch über einen Neustart der VM Dinge erhalten haben möchte. Das geht bei Docker nicht, der Container setzt sich immer zurück.

        Vagrant ist ein mittelding zwischen einer vollständigen VM (wie VirtualBox) und Docker. Vagrant kannst du auch sehr einfach Bootstrapen via Shell-Scripte, Puppet oder was auch immer. Dabei kann jeder sich eine Base-VM herunterladen und auf Basis dieser VM arbeiten. Diese VM könntest du theoretisch wieder zurück in den "Atlas" (das globale Verzeichnis aller öffentlichen Vagrant-Basis-VMs).

        Ich bevorzuge Vagrant. Da ich unter Linux arbeite kann ich die VMs mittels libvirt virtualisieren lassen und das ist markant schneller als VirtualBox. Du kannst in meinem GitHub-Repo rumschmöckern, wenn du eine VM erstellen willst und die Provisionierte-VM verfügbar machen willst. Oder dann unter vagrantup.com, wenn du eine VM normal Provisionieren möchtest. Ich denke, für dein Zweck reicht letzteres, da du kaum täglich VMs erstellst und neu startest.
        GitHub.com - ChrisAndChris - RowMapper und QueryBuilder für MySQL-Datenbanken

        Kommentar

        Lädt...
        X