Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Erledigt] Postfix-Konfiguration unter 1&1

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Erledigt] Postfix-Konfiguration unter 1&1

    Hallo zusammen,

    tut mir Leid, dass ich gar so blöd daher fragen muss, aber ich steh inzwischen völlig auf dem Schlauch. Habe versucht Postfix nach den Anleitungen von Ubuntuusers und 1&1 einzurichten, weil ich das Programm für PHP, Fail2Ban usw brauche. Letzteres habe ich nach dem 2. Brute-Force-Angriff auf die Shell-Konsole doch endlich mal installiert, es sendet aber Mail-Protokolle, was ohne Postfix ja nicht geht.

    Habe Postfix vor ein paar Wochen schon installiert wegen PHP. Was ich damals alles gemacht hab, weiß ich nicht mehr. Richtig versucht zu konfigurieren habe ich es erstmals vor ein paar Tagen, habe da die EMail-Postfächer im 1&1 Kundencenter eingerichtet und in die Datei canonical_senders eingetragen, usw. Seit ich dort den Benutzer von www-data (worin ja auch der Apache läuft) auf root geändert habe, wird wenigstens von der richtigen Mail-Adresse aus canonical_senders versucht zu senden und nicht von root@localhost.

    So. Versucht man per Konsole nun ne Mail zu senden ("mail -s "testbetreff" email[at]addresse.de < testmailtext.txt" laut Anleitung), steht im Log dann lediglich eine Fehlermeldung drin, die besagt dass die Mail nicht gesendet wurde unter dem Argument
    ..... smtp.1und1.de[IP-Adresse]:587 said: 535 Authentication credentials invalid
    Im Internet wird man daraus auch nicht schlau, die Suchmaschine meines Vertrauens verlinkt nur zu Fehlermeldungen wie "no mechanism found", was ja etwas völlig anderes zu sein scheint. Der Fehler taucht bei mir bloß auf, wenn ich die Zeile
    Code:
    smtp_sasl_security_options = noanonymous
    in der Postfix-Konfiguration z.B. in "noplaintext" ändere. Also nochmal in die Anleitung geschaut und ganz versteckt gefunden, dass man per
    sudo dpkg-reconfigure postfix
    die komplette Konfiguration noch einmal geführt wiederholen kann.

    Dann geht es schon los damit, ob Smarthost oder Satellite System, synchronous updates und Fragen wie "Use procmail for local delivery". Ich bin mit meinem Latein völlig am Ende, kenne mich mit Ubuntu sowieso eher weniger aus. Mein Bekannter, der was Linux angeht eher weniger als Anfänger zu bezeichnen ist, hat inzwischen aber auch das Handtuch geworfen.

    So weit ich das begriffen habe bedeutet o.g. Fehler, dass die Anmeldung zum Versenden der Mail fehlgeschlagen ist. Ich kann den Grund aber wie gesagt nicht finden. Habe ja die Zugangsdaten auch schon bei Postfix hinterlegt. Irgendwo habe ich definitiv Mist gebaut beim Konfigurieren, weil eben wie gesagt Laie. Umso besser dass das keine kommerzielle Seite werden soll oder ich das gar beruflich mache(n muss)

    So, nach all dem Gejammer ... Hat das schonmal jemand gemacht, oder hat zumindest nen Anhaltspunkt, an dem ich ansetzen kann? Ich hätte das mit Postfix ganz gerne geschafft, habe hier noch 10 andere Programme die ich einrichten wollte, die ihre Protokolle aber alle per Mail senden und somit gewissermaßen auf Postfix aufbauen. Möchte die nicht alle täglich manuell abfragen müssen. Aber bei über 2000 Einträgen im Log auf fehlgeschlagene SSH-Loginversuche innerhalb weniger Minuten, noch bevor der Google-Bot überhaupt über den Server gerutscht ist, finde ich das doch bedenklich. Ist eh schon mehr als fahrlässig, mich erst so spät darum zu kümmern.

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Grüße,
    Don


  • #2
    Zitat von remote
    smtp.1und1.de[IP-Adresse]:587 said: 535 Authentication credentials invalid
    da steht doch alles, ich würde dir übrigens bei mail zu teergrube raten.

    auth dürfte wohl so gehen, ist jahre her, müsste in die config schauen:

    https://blog.bravi.org/?p=1065

    Kommentar


    • #3
      Danke, moma! Ich tu da ewig rum, und mit deinem Link funktioniert es innerhalb von 5 Minuten. Habe die Konfiguration nach der von dir verlinkten Anleitung nochmal angepasst, jetzt werden die Emails korrekt versendet, so wie sie sollen. Testmail kommt sofort an.

      Ne Kleinigkeit, der ich mich jetzt noch widmen werde, ist dass im Absender nicht mehr root steht, sondern ein Alias. Das müsste mit Aliases eigentlich gehen, mal sehen, ist wie gesagt ne Kleinigkeit. Erstmal mache ich mit den anderen Tools weiter, dass das endlich steht. Danke übrigens an dieser Stelle auch für den Wink mit der Teergrube, an sowas hätte ich sonst auch nicht gedacht, weil ich es nicht gewusst hätte.

      Danke nochmal für deine Hilfe!

      Don

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Donevan2 Beitrag anzeigen
        Ne Kleinigkeit, der ich mich jetzt noch widmen werde, ist dass im Absender nicht mehr root steht, sondern ein Alias.
        gerne doch, wobei postfix ja auch nicht zwingend unter root laufen sollte, mal der link:

        http://www.postfix.org/ADDRESS_REWRITING_README.html
        sonst bleibt dir mE nur die möglichkeit dich auch an deinem eignenen server zu authetifizieren, sasl wäre da ein mögliches stichwort.

        Kommentar

        Lädt...
        X