Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einrichten von mysql-Erweiterung scheitert

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einrichten von mysql-Erweiterung scheitert

    Schönen guten Tag zusammen,

    ich hoffe sehr, ihr könnt mir weiterhelfen. Denn so langsam verzweifle ich an der Einrichtung eines Servers.

    Mein Ziel ist ein 'tragbarer' Server. Deshalb nutze ich ein ausrangiertes Nokia N900 mit einem debian-basierenden Betriebssystem. Schien mir sehr praktisch, da ja WLAN-Schnittstelle und Spannungsversorgung schon mit drin ist. Später kann evtl. mit einem modifizierten Kernel das ganze außerdem als HotSpot dienen.

    Installiert habe ich dort einen LigHTTPd-Webserver. Um php (5.2.6-6) und MySQL darauf laufen zu lassen habe ich folgende Pakete aus den Repositories zusätzlich installiert:

    php5;
    php5-common;
    php5-cgi;
    php5-cli;
    php5-mysql;
    php5-gd

    Der Server an sich läuft. Auch php-skripte werden soweit ausgeführt. Allerdings kann er sich nicht mit der MySQL-Datenbank verbinden.
    Ich habe überprüft ob der MySQL-Server läuft. Über das Terminal kann ich mysql aufrufen und sowohl eine Datenbank, als auch neue Tabellen anlegen usw.

    Mit der Fehlermeldung im Schlepptau (Fatal error: Call to undefined function mysql_connect() in...) fand ich dann (Google und Foren sei Dank) heraus, das die php-Erweiterung anscheinend nicht geladen wurde. phpinfo() zeigt auch keine Rubrik für mysql oder mysqli an.
    Die php.ini habe ich dann als erstes angepasst und 'extension=mysql.so' ergänzt. Leider ohne Erfolg.

    Also habe ich das Dateisystem nach mysql.so und mysqli.so mal abgesucht. Es stellte sich aber heraus, dass diese nicht vorhanden waren.
    Aus dem Paket 'php5-mysql' der Repositories habe ich dann diese Module manuell heruntergeladen und in das Verzeichnis '/usr/lib/php5/20060613+lfs' kopiert. Das Verzeichnis hat zumindest phpinfo() so angezeigt. Das ergab für mich irgendwie Sinn.

    Doch sobald die Module in diesem Verzeichnis sind, werden php-Skripte nicht mehr ausgeführt, sondern vom Browser als Download angeboten.
    Es hieß in anderen Beiträgen, man müsse dem Webserver noch beibringen, wie er mit der Erweiterung 'php' umgehen soll. Aber ohne die mysql.so funktionierte es ja eigentlich schon.
    Nichtsdestotrotz habe ich unter der /etc/lighttpd.conf dann natürlich den Eintrag ".php" => "application/x-httpd-php" ausprobiert. Aber auch dies ohne Erfolg

    Leider bin ich nicht nicht tief genug in der Materie, um das große Ganze zu erkennen. Aber vielleicht hat jedand hier im Forum noch eine Idee, was ich falsch mache oder vielleicht falsch verstanden habe.

    Ich befürchte fast, dass es evtl. eine Kleinigkeit ist. Und Asche soll auf mein Haupt rieseln, wenn ich mich dämlich angestellt habe,...

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    Schöne Grüße und angenehmes Wochenende,
    Thorsten


  • #2
    Du kannst mal

    Code:
    php5 -m
    eingeben um zu schauen welche PHP-Module geladen werden

    Code:
    php5enmod mysql
    sollte mysql aktivieren (mysqli glaube auch) (warum verwendest du nicht mysqli oder gleich PDO?)

    Anschließend neustarten

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde es gleich mal ausprobieren.

      Wenn ich ehrlich bin, kenne ich die Unterschiede nicht wirklich. So tief bin ich da nicht eingestiegen.
      Ich habe aber noch mal nachgeschaut. Es sind auch mysqli und pdo in diesem Ordner.
      Werde die lighttpd.conf auch mal darauf abändern.

      Danke noch mal für die Tips.

      Kommentar


      • #4
        OK... es scheint so als fehlt etwas, um mysql.so bzw. mysqli.so ausführen zu können.
        Bei der Eingabe von "php5enmod mysql" bekomme ich eine Fehlermeldung "php5enmod: not found".

        Bei Eingabe von "php5 -m" kommt für mysql.so und mysqli.so folgende Fehlermeldung:
        Code:
        PHP Warning:  PHP Startup: Unable to load dynamic library '/usr/lib/php5/20060613+lfs/mysql.so' - /lib/libc.so.6: version `GLIBC_2.1.3' not found (required by /usr/lib/php5/20060613+lfs/mysql.so) in Unknown on line 0
        PHP Warning:  PHP Startup: Unable to load dynamic library '/usr/lib/php5/20060613+lfs/mysqli.so' - /lib/libc.so.6: version `GLIBC_2.1.3' not found (required by /usr/lib/php5/20060613+lfs/mysqli.so) in Unknown on line 0
        Das heißt jetzt wohl ich muss zusehen, dass ich etwas hinzuinstalliere, um die Module selbst ausführen zu können.

        Wenigstens weiß ich jetzt, wo ich weiter graben muss. Danke Durin!

        Werde in den nächsten Tagen danach suchen und hoffe positive Rückmeldung geben zu können. Bis dahin, und schönen Sonntag noch.

        Kommentar


        • #5
          Ich würde mich sonst mal an eine Support-Möglichkeit des „debian-basierenden Betriebssystems“ wenden.

          Kommentar


          • #6
            meistens haben die nicht sooo fetten devices auch keine glibc, ein ulibc reicht da.

            http://www.etalabs.net/compare_libcs.html
            Zitat von http://n900.quitesimple.org/rescueOS/CHANGELOG
            glibc replaced with uclibc and everything recompiled against uclibc

            Kommentar

            Lädt...
            X