Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Web-Framework für komplexe, state-of-the-Art-Projekte

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Web-Framework für komplexe, state-of-the-Art-Projekte

    Hallo,

    mich würden Eure Erfahrungen mit Web-Frameworks interessieren, und insbesondere Eure Empfehlungen.

    Welches Web-Framework ist aktuell das zeitgemäßeste, und eignet sich auch gut für größere Web-Anwendungen?

    In der Vergangenheit habe ich mich für cakePHP entschieden, aber was denkt Ihr?

    Symphony fand ich damals nicht so gut, weil Code generiert wird. Ich denke, das macht Probleme bei einer kontinuierlichen Weiterentwicklung.

    Welches Framework könnt Ihr empfehlen? Positiv wäre, wenn es eine gute Community gibt, und Lösungen für Standard-Probleme wie oAuth, Facebook-Integration, Ajax (ohne, dass der Code absolut unleserlich wird), endless Scrolling, SEO (mindestens sprechende URLs), etc.

    Viele Grüße,

    zapmuc


  • #2
    Ich meide seit einiger Zeit, mich auf ein Framework zu verlassen. Für mich hat es viele Vorteile eine Applikation aus unterschiedlichen Komponenten zusammenzustellen. Zumal die von dir genannten Features sich eh nicht im Kompetenzzentrum eines Frameworks bewegen. Und SEO? Sprichst du von sprechenden Urls?
    Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

    Kommentar


    • #3
      //OT:
      das ist ein echter anwärter auf eiinen echt anspruchvollen fortgeschrittenen thread.

      @TE: meinste symphony oder symfony?

      Kommentar


      • #4
        Also ich denke, dass es da verschiedene gibt und das ist jedem Programmierer selbst überlassen. Ich arbeite gerne mit Symfony+Silex

        nebenbei zu ajax: ich finde da eine extra Unterstützung überflüssig. Ich definiere mit Silex beispielsweise immer eine Route:
        PHP-Code:
        $app->post('/some_request', function () use ($app) {
            
        // handle request and create response
        }); 
        Dann schickste an die Route einen POST Request und schon haste das Zeug, was du brauchst

        LG
        https://github.com/Ma27
        Javascript Logic is funny:
        [] + [] => "", [] + {} => object, {} + [] => 0, {} + {} => NaN

        Kommentar


        • #5
          Wer hat den Erfahrung in komplexeren Projekten mit einem dieser Frameworks?

          Es dem "Programmierer" zu überlassen, ist etwas schwierig, wenn ein größeres Projekt geplant ist, in dem mehr als eine Person arbeitet.

          Zudem ist es wichtig, eine zukunftsfähige Basis zu haben. Ein Framework, was möglicherweise morgen niemand mehr kennt, geschweige denn, programmieren kann, wäre definitiv die falsche Wahl.

          Einen zu wilden Mix von Technologien erachte ich als kritisch, das führt in der Regel dazu, dass der Code unwartbar wird.

          Mich würde interessieren, ob sich jemand hier bereits strukturiert mit diesen aktuellen Alternativen auseinandergesetzt hat?

          Kommentar


          • #6
            Zudem ist es wichtig, eine zukunftsfähige Basis zu haben. Ein Framework, was möglicherweise morgen niemand mehr kennt, geschweige denn, programmieren kann, wäre definitiv die falsche Wahl.
            Wir können hier alle nicht in die Zukunft blicken. Ist also rein spekulativ mal wieder.

            Ich bin auch geneigt, hier dicht zu machen. http://www.php.de/php-einsteiger/675...sumfragen.html
            --

            „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
            Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


            --

            Kommentar


            • #7
              Zitat von nikosch Beitrag anzeigen
              Wir können hier alle nicht in die Zukunft blicken.
              Du auch nicht?
              gib zu das sagst du nur so

              Kommentar


              • #8
                Ich wusste, dass Du das sagst.
                --

                „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
                Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


                --

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                  Es dem "Programmierer" zu überlassen, ist etwas schwierig, wenn ein größeres Projekt geplant ist, in dem mehr als eine Person arbeitet.
                  Es gibt nicht "dieses eine" Framework. Das hat auch einen Grund: Es gibt diesen "goldenen Weg" nicht.

                  Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                  Zudem ist es wichtig, eine zukunftsfähige Basis zu haben. Ein Framework, was möglicherweise morgen niemand mehr kennt, geschweige denn, programmieren kann, wäre definitiv die falsche Wahl.
                  Selbst CakePHP und Codeigniter werden noch aktiv eingesetzt. (Ich bin mir sicher, gleich bekomme ich einen Spruch rein )

                  Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                  Einen zu wilden Mix von Technologien erachte ich als kritisch, das führt in der Regel dazu, dass der Code unwartbar wird.
                  Gänzlich unwahr ist das sicher nicht. Wenn man nicht weiss, was man tut, verkompliziert so ein Technologiemix die Sache mit Sicherheit: https://github.com/ziadoz/awesome-php

                  Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                  Mich würde interessieren, ob sich jemand hier bereits strukturiert mit diesen aktuellen Alternativen auseinandergesetzt hat?
                  Ganz bestimmt! Aber wenn du 10 Leute fragst bekommst du auch 10 Antworten. Die einen schwören auf Yii, die anderen auf Zend, auf Symfony, auf CodeIgniter oder Slim oder Silex oder Phalcon oder Aura oder so.

                  Vielleicht klären wir kurz erst mal, was du eigentlich vor hast?
                  Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von nikosch Beitrag anzeigen
                    Wir können hier alle nicht in die Zukunft blicken. Ist also rein spekulativ mal wieder.
                    Hallo nikosch,

                    es gibt Indikationen. Ich persönlich orientiere mich bei strategischen Fragen daran, ob es eine aktive und große Community dahinter gibt. Auch Referenzen sind hilfreich. Frameworks (oder auch andere OSS-Produkte), die von vielen eingesetzt werden, werden in der Regel nicht im nächsten Jahr sterben.

                    Was mich etwas wundert: alle umfassenderen Diskussionen zum Thema Framework sind aus dem Jahr 2010 oder früher. Das war damals auch der Zeitpunkt, zu dem ich mich damit intensiver befasst habe.

                    Ich denke aber, dass es vielleicht interessant sein könnte, aktuelle Entwicklungen anzuschauen, und vielleicht dazu ein paar Erfahrungen auszutauschen.

                    Letztens konnte ich mir ein "Real-Life"-Projekt mit .NET MVC anschauen: das hat mich wirklich begeistert - Microsoft hat es geschafft, diverse gute Konzepte (u.a. natürlich von RoR) aufzugreifen und in ein Framework zu packen. Will man Ajax, definiert man einfach Teil-Views, die dann quasi selbstständig nachgeladen werden. "Endless scrolling" wird realisiert, in dem einfach ein nuget-Package hinzugefügt wird. U.s.w.

                    Die Frage ist, ob sich diese Konzepte auch in der PHP-Welt etabliert haben, und ob es zeitgemäße Lösungen/Frameworks gibt. Das Thema dürfte nicht nur für mich durchaus relevant sein.

                    Aber offenbar verhindert die Sommerhitze, dass hier eine ernsthafte Diskussion aufkommen will

                    Viele Grüße,

                    zapmuc

                    Kommentar


                    • #11
                      Dann haste doch Deine Antwort. Sieh Dir etablierte Projekte mit einer aktiven Community an und aktuelle Entwicklungen und dann entscheide Dich - für eines davon.

                      Wo soll eine Diskussion auf diesem abstrakten Level schon hinführen als: Ich find XY gut. Ich find AB gut.
                      --

                      „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
                      Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


                      --

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo rkr,

                        besten Dank für Deine Ausführung. Der Link bzgl. der phpframeworks ist auch sehr spannend.

                        Zur Frage, was ich vor habe: es geht um ein Framework, mit dem man schnell, skalierbar und professionell moderne Web-Applikationen bauen kann.
                        Mein letztes Projekt (schon ein paar Jahre her), basierte auf cakePHP, allerdings frage ich mich, ob es mittlerweile besseres gibt (wie zuvor geschrieben habe ich letztens mal .NET MVC gesehen, und war sehr begeistert von dem Leistungsspektrum und der Einfachheit).

                        Mein primäres Anliegen wäre, dass man effizient neue Anwendungen erstellen kann. D.h. nicht unnötig viel Code produzieren zu müssen. Außerdem eben saubere Konzepte für Ajax und anderes. Schön wäre es, wenn User-Management und Authentifizierung schon integriert sind, dazu dann eben Features, wie z.B. Facebook-Integration.

                        Nicht zuletzt bin ich aber auch auf der Suche nach einer strategischen Entscheidung. Es kann sein, dass auf dem Framework mehrere Anwendungen gebaut werden, die sich auch noch weiterentwickeln werden. Daher lohnt es sich m.E., vorher ein paar Gedanken darüber zu verschwenden, was man nutzen möchte

                        Zitat von rkr Beitrag anzeigen
                        Selbst CakePHP und Codeigniter werden noch aktiv eingesetzt. (Ich bin mir sicher, gleich bekomme ich einen Spruch rein )
                        Das ist ein spannender Punkt. Was wären denn Deine Kritikpunkte an Cake und CI, und welche Alternativen siehst Du?

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt nicht "dieses eine" Framework. Das hat auch einen Grund: Es gibt diesen "goldenen Weg" nicht.
                          --

                          „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
                          Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


                          --

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                            es gibt Indikationen. Ich persönlich orientiere mich bei strategischen Fragen daran, ob es eine aktive und große Community dahinter gibt.
                            die grösse der community hat nichts, mit der qualität des productes zu tun.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                              Zur Frage, was ich vor habe: es geht um ein Framework, mit dem man schnell, skalierbar und professionell moderne Web-Applikationen bauen kann. Mein letztes Projekt (schon ein paar Jahre her), basierte auf cakePHP, allerdings frage ich mich, ob es mittlerweile besseres gibt (wie zuvor geschrieben habe ich letztens mal .NET MVC gesehen, und war sehr begeistert von dem Leistungsspektrum und der Einfachheit).
                              Deine Terminologie ist unpassend. Das Framework ist nur ein Werkzeugkasten. Der kann opinionated oder unopinionated sein. Heisst auf Deutsch: Bei dem einen wird eine genaue Nutzungsanweisung mitgeliefert, bei dem anderen bleibt die Empfehlung flexibel. Egal wie gut die Tools sind: Der richtige, effiziente und zukunftssichere Einsatz hängt vom Autor ab - ausnahme Herstellersupport.

                              Warum bist du denn nicht bei .Net MVC geblieben?

                              Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                              Mein primäres Anliegen wäre, dass man effizient neue Anwendungen erstellen kann. D.h. nicht unnötig viel Code produzieren zu müssen. Außerdem eben saubere Konzepte für Ajax und anderes. Schön wäre es, wenn User-Management und Authentifizierung schon integriert sind, dazu dann eben Features, wie z.B. Facebook-Integration.
                              Du hast dann zwei Möglichkeiten: Entweder du setzt auf ein Framework, wo das alles mit enthalten ist (Zend als beispiel), oder du setzt auf einzelne Komponenten, die den jeweiligen Fall möglicherweise wesentlich besser abdecken, als die jeweilige Zend-Komponente.

                              Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                              Nicht zuletzt bin ich aber auch auf der Suche nach einer strategischen Entscheidung. Es kann sein, dass auf dem Framework mehrere Anwendungen gebaut werden, die sich auch noch weiterentwickeln werden. Daher lohnt es sich m.E., vorher ein paar Gedanken darüber zu verschwenden, was man nutzen möchte
                              Deine bisherigen Informationen zu dem Einsatzzweck ermöglichen das aber nicht.

                              Zitat von zapmuc Beitrag anzeigen
                              Das ist ein spannender Punkt. Was wären denn Deine Kritikpunkte an Cake und CI, und welche Alternativen siehst Du?
                              s.o.
                              Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X