Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Traffic & Routing

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Traffic & Routing

    Hallöchen,

    nun wird es langsam an der zeit das ich mein Media System entwickle, gewisse Vorstellung habe ich hier da ich bereits früher mal ein simples File-Server system geschrieben habe.


    1) Meine Seite kann easy auf ein Loadbalancing-System umgestellt werden aber sowohl mit als auch ohne habe ich erst mal folgende Frage... Wenn ich Medieninhalte in die Seite über z.B. die neuen HTML5-Elemente einbinde und das Medium natürlich außerhalb des Servers liegt also auf einem Separaten Media-Server dann läuft der Traffic ja trotzdem über den Server der es ausgibt oder nicht? Kann mir das da nur schwer vorstellen das der Traffic um den Server herumgeleitet wird und direkt zum Client geht!?

    Denn ich würde den Traffic von Medien gerne vom eigentlichen Webseit-traffic fernhalten, damit die Seite ggf. nicht darunter leidet.


    Machen wir eins nach dem anderen dann geht es weiter *gg*, LG:
    Paykoman


  • #2
    Tags zeigen auf Resourcen, die ( trotz same origin policy ) nicht zwingend auf den Selben Server zeigen müssen von dem auch das HTML-Dokument abgerufen wurde.

    Wenn deine Video-URL: http://example.org/schluempfe-vs-rambo-3d.mov ist dann ist example.org der Server auf dem der "Medien"-Traffic erzeugt wird.
    [URL="https://gitter.im/php-de/chat?utm_source=share-link&utm_medium=link&utm_campaign=share-link"]PHP.de Gitter.im Chat[/URL] - [URL="https://raindrop.io/user/32178"]Meine öffentlichen Bookmarks[/URL] ← Ich habe dir geholfen ? [B][URL="https://www.amazon.de/gp/wishlist/348FHGUZWTNL0"]Beschenk mich[/URL][/B].

    Kommentar


    • #3
      Gut gut, das heißt die Bandbreite des Webserver wo die Seite läuft dürfte nicht beeinflusst werden, das macht es schon mal einfacher!


      2) Nun hätte ich noch das Thema der Datenspeicherung und abrufen der Daten...
      Ich denke hier werde ich wohl auch in 2 Systeme unterteilen müssen, ein Bereich der lediglich die Dateien speichert und der andere Bereich holt sich die Datei vom Speicherort und gibt diese am Client weiter.

      Also es gibt mehrere View-Server, ein User fordert zb. eine .zip-Datei an dann würde es so laufen.

      1# Webserver zeigt verfügbare Inhalte an und user wählt eine Datei aus...
      2# Anforderung wird zum haupt-View-server gesendet...
      3# dieser schaut ob der angeforderte Inhalt bereits auf einem der View-Server (oder auch Mirror) existiert und ob noch Kapazitäten (Bandbreite & Festplatte) verfügbar sind und wenn ja wird entsprechend eine URL generiert (die der User jedoch nicht sieht da sie intern im View-Server verwaltet wird). Ggf. wird ein freier View-Server ausgewählt welcher sich die Datei vom Speicherort holt und dann bereit stellt.


      So wäre atm mein Anfang, hat jedoch den Nachteil das die View-Server ggf. relativ schnell volle Festplatten hätten und es müsste ein System her welches nicht mehr benötigte Dateien wieder entfernt. Hier wäre es natürlich wichtig ermitteln zu können ob ein Meidum überhauptnoch aufgerufen/genutzt wird.
      Es können ja mehrere User das gleiche Medium aufrufen, also muss man alle Aufrufe beobachten so das wenn keine aktiven Aufrufe mehr vorhanden sind die Datei gelöscht werden kann.

      Bei Clips/audio wäre das denke ich mittels dem Player möglich, bei Downloads weiß ich nicht ob die Browser da einen Status zurücksenden (abgebrochen/finish) und dann bleiben ja nicht mehr viele Medien übrig. Kann man generell das verlassen einer Seite in Echtzeit verfolgen (Tab oder Browser geschlossen?)?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Paykoman Beitrag anzeigen
        Gut gut, das heißt die Bandbreite des Webserver wo die Seite läuft dürfte nicht beeinflusst werden, das macht es schon mal einfacher!


        2) Nun hätte ich noch das Thema der Datenspeicherung und abrufen der Daten...
        Ich denke hier werde ich wohl auch in 2 Systeme unterteilen müssen, ein Bereich der lediglich die Dateien speichert und der andere Bereich holt sich die Datei vom Speicherort und gibt diese am Client weiter.
        Das wäre nur nötig wenn du eine Zentrale upload-schnittstelle schaffen musst die in ein Master-Slave-Distributionssystem implementiert ist.

        Zitat von Paykoman Beitrag anzeigen
        Also es gibt mehrere View-Server, ein User fordert zb. eine .zip-Datei an dann würde es so laufen.

        1# Webserver zeigt verfügbare Inhalte an und user wählt eine Datei aus...
        2# Anforderung wird zum haupt-View-server gesendet...
        3# dieser schaut ob der angeforderte Inhalt bereits auf einem der View-Server (oder auch Mirror) existiert und ob noch Kapazitäten (Bandbreite & Festplatte) verfügbar sind und wenn ja wird entsprechend eine URL generiert (die der User jedoch nicht sieht da sie intern im View-Server verwaltet wird). Ggf. wird ein freier View-Server ausgewählt welcher sich die Datei vom Speicherort holt und dann bereit stellt.
        Unnötige Overhead. Ich warne hier vor: Der Entwurf einer Streaming-Infrastruktur ist relativ Komplex ( je nach Ziele und erwarteten Traffic ) und nicht unbedingt etwas was man einfach so bezahlen will oder kann.

        Zitat von Paykoman Beitrag anzeigen
        So wäre atm mein Anfang, hat jedoch den Nachteil das die View-Server ggf. relativ schnell volle Festplatten hätten und es müsste ein System her welches nicht mehr benötigte Dateien wieder entfernt. Hier wäre es natürlich wichtig ermitteln zu können ob ein Meidum überhauptnoch aufgerufen/genutzt wird.
        Grundsätzlich würde ich das ganze dedizieren und CDNs nutzen um die Videos zu streamen ( content delivery networks ). Youtube ist in der Regel der Perfekte Ort dafür, sofern denn die Videos eh public sein sollen.

        Zitat von Paykoman Beitrag anzeigen
        Es können ja mehrere User das gleiche Medium aufrufen, also muss man alle Aufrufe beobachten so das wenn keine aktiven Aufrufe mehr vorhanden sind die Datei gelöscht werden kann.

        Bei Clips/audio wäre das denke ich mittels dem Player möglich, bei Downloads weiß ich nicht ob die Browser da einen Status zurücksenden (abgebrochen/finish) und dann bleiben ja nicht mehr viele Medien übrig. Kann man generell das verlassen einer Seite in Echtzeit verfolgen (Tab oder Browser geschlossen?)?
        Die browser senden nichts zurück, erarbeite bitte zuersteinmal wie HTTP genau funktioniert eh du irgendetwas planst oder umsetzt. Denn diese Information entscheidet über erfolg oder misserfolg der implementierung.
        [URL="https://gitter.im/php-de/chat?utm_source=share-link&utm_medium=link&utm_campaign=share-link"]PHP.de Gitter.im Chat[/URL] - [URL="https://raindrop.io/user/32178"]Meine öffentlichen Bookmarks[/URL] ← Ich habe dir geholfen ? [B][URL="https://www.amazon.de/gp/wishlist/348FHGUZWTNL0"]Beschenk mich[/URL][/B].

        Kommentar

        Lädt...
        X