Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geht das? - Bild raufladen - Link in Textdatenbank schreiben lassen?

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geht das? - Bild raufladen - Link in Textdatenbank schreiben lassen?

    Hallo,

    bevor ich nach Stunden eines Besseren belehrt werde, hätte ich lediglich die grundsätzliche Frage, ob man eine Bilddatei, die man innerhalb eines Eingabeformulares vom eigenen PC auswählt, auf den Server hochladen und den daraus resultierenden Link für eine spätere Ausgabe - gemeinsam mit dem zugehörigen Datensatz - in eine Textdatenbank schreiben kann?

    Wollte wirklich nur wissen, ob es möglich ist, dies mit php zu bewerkstelligen - und ich möchte wieder eine einfache Textdatenbank nutzen.

    Danke


  • #2
    Einfachste Übung: PHP: Dateiuploads mit POST - Manual
    @fschmengler - @fschmengler - @schmengler
    PHP Blog - Magento Entwicklung - CSS Ribbon Generator

    Kommentar


    • #3
      definiere:
      den daraus resultierenden Link
      --

      „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
      Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


      --

      Kommentar


      • #4
        Es ist richtig, das so zu handhaben. Ein Bild wird hochgeladen und mit move_uploaded_file() in den gewünschten Ordner geschoben. Der relative Link zum Bild wird dann zusammen mit weiteren Infos über das Bild in eine Mysql-Tabelle geschrieben.
        Warum sperrst du dich gegen die Benutzung von Mysql? Das ist doch wesentlich einfacher zu verwalten als Flatfiles, die man auch nicht als "Textdatenbank" bezeichnet.
        PHP-Code:
        if ($var != 0) {
          
        $var 0;

        Kommentar


        • #5
          definiere:
          die korrekte Bezeichnung ist wohl relativer Link - in etwa irgendwas wie meinetwegen images/???.jpg

          Derjenige, welcher das Eingabeformular und alles, was dranhängt, programmiert, der wird wohl schon vorher festlegen müssen, wo die Bilder abgelegt werden, damit sie auch ordentlich erscheinen, wo sie sollen.

          Wer auch immer aber sich des Eingabeformulares bedienen soll, der muss das nicht wissen oder nicht wissen müssen, dem soll es erspart bleiben, noch andere Schritte unternehmen zu müssen als einfach nur die Datei auf dem PC herauszusuchen, die für diesen Zweck genutzt werden soll.

          Kommentar


          • #6
            Ein Upload impliziert nicht zwingend das Vorhandensein eines Links. Darauf wollte ich hinaus. Wenn man also darüber spricht, sollte man zumindest zu diesem Punkt in der Anwendung auch ein Wort verlieren.
            --

            „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
            Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


            --

            Kommentar


            • #7
              Warum sperrst du dich gegen die Benutzung von Mysql? Das ist doch wesentlich einfacher zu verwalten als Flatfiles, die man auch nicht als "Textdatenbank" bezeichnet.
              Sperren? - Denke nicht, dass ich mich wirklich dagegen sperre - bei einem Shop etwa möchte ich MySQL nicht missen.

              Momentan arbeiten jedoch einige Mitleidende von mir an einer vollkommen hirnrissigen Art von Datenerfassung - und wenn ich mich nicht irre, dann kann ich die blöden "Formulare" - es sind Excel-Arbeitsblätter - mittels einer Programmfunktion so umwandeln, dass sich eben die Pipes als Trennstrich ergeben, die zwischen den einzelnen Inhalten der Eingabefelder stehen werden.

              Die hacken da teilweise mit 2-Finger-Adler-Suchsystem stundenlang an einem einzelnen Formular herum - irgendwer meint, dass das dann alles nochmal übertragen werden muss - vielleicht kann ich es schaffen, dies allen zu ersparen - auch ständiges copy/paste würde die Arbeitsgeschwindigkeit nicht sonderlich erhöhen.

              Möglicherweise bekomme ich also sowas:

              Internationale Botschaft der Zahnfee|Straße der sieben Zwerge|3|77777|Märchenland|0555/55555|0555/55556|...
              als Rohdaten in Form einer Textdatei/Flatfile geliefert - daher möchte ich mich momentan für dieses Projekt erstmal mit dieser Form der Datenspeicherung bis zum Abwinken befasst haben.

              Die besondere Gemeinheit daran ist, dass aus allen Daten auch noch eine Broschüre entstehen soll, die in der jetzigen Vorlage nach bestimmten Themen aufgegliedert und teilweise am Rand noch unterschiedlich farbig markiert ist.

              Gut möglich, dass ich zur weiteren Verarbeitung dann die vorliegenden Textdateien besser mit SQL weiterverarbeiten lassen muss - denn wenn es gelingt, was ich mir vorgestellt habe, dann werden sich alle Seiten dieser Broschüre nebst einem Inhalts- und Stichwortverzeichnis von selbst druckfertig aufbereiten.

              Stecke da gerade in so einer blöden €1,50/h-Geschichte drin, die einem angeblich wieder zu einer Festanstellung verhelfen soll - wenn ich diese Chance wirklich für mich nutzen will, dann dachte ich mir, lasse ich es gleich richtig krachen, dass die am Schluss nicht drumrum kommen, in einer etwaigen Beurteilung zu erwähnen, was - "Oh, Wunder..." unter Verwendung der PC-Technik in Kombination mit meinen Fertigkeiten binnen weniger Sekunden oder Minuten vor deren Augen druckfertig aus ein paar "Excel-Erfassungsbögen" entstand - diesem Projekt meinen Stempel aufzudrücken, das gönne ich mir.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von UdoDirk Beitrag anzeigen
                Stecke da gerade in so einer blöden €1,50/h-Geschichte drin, die einem angeblich wieder zu einer Festanstellung verhelfen soll
                Au weia.
                Wer sowas bei den Konditionen ernsthaft mitmacht, der will wohl über den Tisch gezogen werden ...?

                wenn ich diese Chance wirklich für mich nutzen will, dann dachte ich mir, lasse ich es gleich richtig krachen, dass die am Schluss nicht drumrum kommen, in einer etwaigen Beurteilung zu erwähnen, was - "Oh, Wunder..." unter Verwendung der PC-Technik in Kombination mit meinen Fertigkeiten binnen weniger Sekunden oder Minuten vor deren Augen druckfertig aus ein paar "Excel-Erfassungsbögen" entstand - diesem Projekt meinen Stempel aufzudrücken, das gönne ich mir.
                Hm, erscheint mir auch nicht besonders klug.

                Das könnte zum einen nach hinten losgehen, wenn sie für die Beurteilung überraschenderweise jemanden hinzu ziehen, der wirklich was von der Materie versteht - dann kriegst du's nämlich schwarz auf weiß, was für ein umständliches Gehampel du da treibst, anstatt es gleich vernünftig mit einer Datenbank dahinter aufzuziehen, und sei es nur SQLite;

                oder [hypothetische Annahme] du kriegst tatsächlich deine Festanstellung - und bist dann derjenige, der diese Murks-Applikation in Zukunft warten und ggf. auch erweitern darf/muss. Spätestens bei letzterem wirst du dir dann wünschen, eine etablierte, SQL verstehende Speicherlösung gewählt zu haben, statt deiner Bastelei.

                Kommentar


                • #9
                  €1,50/h - ja, frag die Regierung - mitspielen oder das berühmte Hartz-IV gestrichen - mir passt es freilich nicht so ganz - mache dort so wenig wie möglich und hintenrum - siehst, ja - sitze ich hier und versuche mir was beizubringen, was ich unter Umständen gebrauchen kann, mich wieder auf eigene Beine zu stellen.

                  Habe da wohl meinen eigenen Weg der Weiterbildung - alles auslutschen bis zum Schluss - um SQL werde ich nicht drumrumkommen, das ist mir klar - aber über Auslutschen bis zum Schluss habe ich mir bis jetzt auch beigebracht, wie ich die Positionierung von Websites in den Suchmaschinen positiv beeinflussen kann - ich meine damit Top5-Positionen zu erreichen bei teilweise über eine Million angezeigter Einträge.

                  Willst Du überprüfen, dann google doch mal nach "unabhängige werkstatt löhne" - da gibts über 1,2 Millionen Einträge - und eine bestimmte kleine Werkstatt ist über einen indirekten Eintrag auf Position 1 - auf Position 11 gleich nochmal zu finden - da hab ich meine Hand drangelegt - das hat die jetzt wohl vor dem Konkurs bewahrt - schaust Dir aber die Seite an, dann siehst, dass es noch eine Großbaustelle ist - da setz ich so noch nicht meinen Namen drunter.

                  Falls Du wirklich die Wertigkeit der Suchmaschinenoptimierung mal anschauen willst, dann kannst ja mal über Suchbegriffe probieren, die der Interessent wahrscheinlich verwenden würde, der in der Stadt Löhne nach einer freien Autowerkstatt sucht - sowas kann ich gut - ich bringe die Seiten, die ich programmiert habe, ohne gesponserte oder Premiumeinträge bei google zumindest nach oben - bei lycos sind die auch gut zu finden - fireball hat sie auch aufgenommen und steht top - bei meinestadt geht so - die sind aber sauer, weil die den 500-EURO-netto-pro-Jahr-Premium-Eintrag nicht an die verkaufen konnten.

                  Fakt ist, dass die seit meiner Überarbeitung keine Zeit mehr finden, das Projekt endlich mal fertig zu machen, weil sie offensichtlich bis zum Hals iin Arbeit stecken - so soll es ja auch sein - denn ich habe nicht nur die nach oben geschoben - ich habe auch einen Mitbewerber im gleichen Ort überholt, der vorher fast immer oben stand, wogegen die aber nahezu überhaupt nicht aufzufinden waren - meist nur über die URL-Direkteingabe.

                  Das möchte ich gar zu gerne miteinander kombiniert wissen - meine Fähigkeit suchmaschinenoptimiert zu programmieren und nun endlich auch mal zu lernen, wie so ein Shop zu programmieren ist - habe mir ungefähr drei Anwendungsbereiche ausgedacht, die ich später abdecken möchte - so shopmäßig - einmal Dinge, die man sich selbst gestalten und dann bestellen kann - Pizza, Baguettes, Torten oder was auch immer - dann Dinge, die es zu einem bestimmten Termin nur einmal gibt - Hotelzimmer, Tische im Restaurant, Mietwagen, Eintrittskarten zu reservieren - dann eben die gewöhnlichen Dinge, die man in jedem Laden nur so kaufen kann, wie sie angeboten werden - hoffe, dass dies alles mögliche abdeckt - ja, und wenn dann der Kram mit dem €1,50/h-Job vorüber ist - dann will ich das gelernt haben und damit dann hausieren gehen - oder vielleicht schon etwas eher - habe noch fünf Monate Zeit, dann muss ich das können - natürlich wird dann alles, was über eine gewöhnliche Präsentationsseite einer Firma hinausgeht, ordentlich SQL-gestützt arbeiten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von UdoDirk Beitrag anzeigen
                    €1,50/h - ja, frag die Regierung - mitspielen oder
                    das berühmte Hartz-IV gestrichen - mir passt es freilich nicht so ganz -

                    Jetzt folgt ein ganz langer wehleidiger Text ...
                    Wenn Du etwas könntest, dann würdest Du garantiert nicht für einsfuffzich die Stunde die Zeit totschlagen, also hör' auf rumzujammern.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenn Du etwas könntest, dann würdest Du garantiert nicht für einsfuffzich die Stunde die Zeit totschlagen, also hör' auf rumzujammern.
                      Gemeinsam mit dieser Erwiderung hier gibt es in diesem Thread nun offensichtlich 3 Beiträge, die die Welt nicht braucht - belassen wir's dabei.

                      Kommentar


                      • #12
                        Tja, kein Wunder bei dieser Ausgangsfrage.
                        --

                        „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
                        Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


                        --

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich kriege laufend große Excel-Dateien, die in Datenbanken müssen. Dazu lade ich das Teil in OpenOffice-Calc und speichere es als csv-Datei wieder ab.
                          Das CSV kann man dann entweder per PHPmyadmin direkt in eine Mysql-Tabelle importieren (Als Trennzeichen das Pipe-Symbol angeben), oder mit einem PHP-Script Zeile für Zeile einlesen, die aktuelle Zeile in Felder zerlegen, die Felder vorverarbeiten und dann in Mysql importieren - was genau besser ist, muss man im Einzelfall sehen (ich wähle den zweiten Weg, weil z.B. Tagesdaten in den abenteuerlichsten Formaten gespeichert sein können und auch andere Vorformatierungen erfolgen müssen).

                          Wenn du dabei hängst, poste ich gerne Beispielcode.
                          PHP-Code:
                          if ($var != 0) {
                            
                          $var 0;

                          Kommentar


                          • #14
                            Danke, Wolla,

                            ich werde mal versuchen, den aufgezeigten Weg gedanklich durchzuspielen - manchmal steh ich auch auf dem Schlauch - da fällt dann der Groschen pfennigweise.

                            Es werden mir keine "echten Tabellen" als Ausgangsbasis vorliegen - hat einer aus lauter Bequemlichkeit ein Formular in ein Excel-Arbeitsblatt geschrieben - hie und da auf den - auch noch zwei Arbeitsblättern - sind einzelne Felder verteilt, die ausgefüllt oder manchmal auch nicht ausgefüllt sind - das wird von null an etwas schwierig - aber ich habe noch etwas Zeit - denke, dass ich mich nächste oder übernächste Woche richtig fett auf SQL stürzen werde - da werd ich dann sicher viele Fragen haben.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X