Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Textdatenbank komplett als String auslesen - so sollte es gehen.

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Textdatenbank komplett als String auslesen - so sollte es gehen.

    Hallo,

    wenn es schon nichts anderes gebracht hat, so weiß ich jetzt jedenfalls, wie man eine komplette Textdatenbank ohne großen Aufwand als String auslesen kann.

    Wozu das gut sein soll - keine Ahnung - ich jedenfalls habe heute zunächst mal den String einer Textdatenbank benötigt, da sich ein Array nicht weiterverarbeiten ließ.

    Hier mal das Skript:

    PHP-Code:
    $textareadatei fopen ("textareatest.txt","r"); 
    flock ($textareadateiLOCK_EX);
    while (!
    feof($textareadatei)) 

    $zeile fgets($textareadatei); 
    $eintrag ="$eintrag$zeile";

    flock ($textareadateiLOCK_UN);
    fclose ($textareadatei); 
    echo 
    $eintrag
    Die Variable $eintrag ist jetzt der gesamte Inhalt der Textdatenbank, inclusive aller vorhandenen Zeilenumbrüche aus der ausgelesenen Textdatenbank - würde man jetzt eine andee Textdatenbank zu einem Eintrag öffnen - so in etwa:

    PHP-Code:

    $textareadatei 
    fopen("textareatest2.txt""a");
    flock ($textareadateiLOCK_EX);
    $textarea=("$eintrag");
    fwrite ($textareadatei,$textarea);
    flock ($textareadateiLOCK_UN);
    fclose ($textareadatei); 
    dann schreibt sich der gesamte Inhalt der ausgelesenen Textdatenbank in die nun zum Eintragen geöffnete Textdatenbank und zwar inclusive aller Zeilenumbrüche.

    Keine Ahnung, wozu das gut sein kann? - Ich auch nicht so richtig - aber man könnte beispielsweise eine Datensicherung darüber abfahren indem man alle Textdatenbanken tagesaktuell in eine große Textdatenbank schreiben lässt.

    Da sich auch die Reihenfolge der Einträge nicht verändert, sollte es in jedem Fall einfacher sein, eine große Textdatenbank, die man gut versteckt hat, wieder auf viele kleine Textdatenbänke zu verteilen.

    Möglicherweise hat man aber auch jemandem einen Online-Shop eingerichtet, der meint, dass er nun nicht mehr zahlen müsse, wo ja alles geht - hat man hierbei womöglich Textdatenbanken genutzt, dann liest man die erstmal fein säuberlich aus und versteckt die Daten bevor man die Textdatenbanken selbst plattmacht - freilich nur den Inhalt davon - versteht sich. Wenn der Kunde dann zahlt, wäre es schon blöd, wenn man wochenlang zu tun hätte, die Datenbanken wieder von Hand einzugeben.

    Wo das Thema gerade im Raum steht, würde ich sowieso jedem raten, der für jemand anderen was programmiert, sich über eine Hintertür den Zugang immer offenzuhalten - Switch-Funktion wenn im Einlogg-Formular ein paar bestimmte Daten eingegeben werden - dann könnte ein Programm anlaufen, dass eben alle Datenbanken komplett leerräumt und die einem per email nach Hause schickt.


  • #2
    Zitat von UdoDirk Beitrag anzeigen
    PHP-Code:
    $eintrag ="$eintrag$zeile"
    Ah, furchtbar - bitte stattdessen .= verwenden und Variable vorher als Leerstring initialisieren.

    Die Variable $eintrag ist jetzt der gesamte Inhalt der Textdatenbank, inclusive aller vorhandenen Zeilenumbrüche aus der ausgelesenen Textdatenbank
    Herzlichen Glückwunsch - das hättest du mit file_get_contents aber auch in einer Zeile haben können.


    Wo das Thema gerade im Raum steht, würde ich sowieso jedem raten, der für jemand anderen was programmiert, sich über eine Hintertür den Zugang immer offenzuhalten - Switch-Funktion wenn im Einlogg-Formular ein paar bestimmte Daten eingegeben werden - dann könnte ein Programm anlaufen, dass eben alle Datenbanken komplett leerräumt und die einem per email nach Hause schickt.
    Seriös ist ganz was anderes; und außerdem machst du dich damit höchstvermutlich sogar des Datendiebstahls und/oder einer Datenschutzverletzung schuldig.

    Kommentar


    • #3
      Ja, danke erstmal für die Hinweise mit file_get_contents - muss ich mich doch endlich mal darauf stürzen - und den Rest werde ich dann gleich noch anpassen.

      Und, ok, besser keine Datenbanken leerräumen - hab ich wohl nicht direkt nachgedacht - habe aber eben auch schon Seiten programmiert, für die ich nie bezahlt wurde - seriös ist dann wirklich anders - da hätte ich mir eine Hintertür gewünscht.

      Kommentar


      • #4
        Wozu das gut sein soll - keine Ahnung - ich jedenfalls habe heute zunächst mal den String einer Textdatenbank benötigt, da sich ein Array nicht weiterverarbeiten ließ.
        Die makierte stelle versteh ich grad nicht ganz.
        [URL="https://gitter.im/php-de/chat?utm_source=share-link&utm_medium=link&utm_campaign=share-link"]PHP.de Gitter.im Chat[/URL] - [URL="https://raindrop.io/user/32178"]Meine öffentlichen Bookmarks[/URL] ← Ich habe dir geholfen ? [B][URL="https://www.amazon.de/gp/wishlist/348FHGUZWTNL0"]Beschenk mich[/URL][/B].

        Kommentar


        • #5
          Wenn du nicht bezahlt worden bist:

          Mahnung - Mahnbescheid - Pfändungsbescheid - Zivilprozess

          Wir machen das volle Programm schon aus Prinzip auch schon für eine 10-Euro-Rechnung. Bei größeren Beträgen kann man aber auch A-cto-Zahlungen vereinbaren.
          PHP-Code:
          if ($var != 0) {
            
          $var 0;

          Kommentar


          • #6
            Für das nicht zahlen gäbe es eine einfachere Lösung: Seite bis zur Freigabe auf dem eigenen Webspace laufen lassen, dann Zahlung und dann transfer auf Zielsystem. Würde ich aber wirklich nur empfehlen wenn die Kunden einen komischen Eindruck machen. Üblich sind eher Dinge wie 20% bei Auftragserteilung, 80% bei Inbetriebnahme / Abnahme. Oder bei Vorauskasse einen Rabatt einräumen.

            Oh und BTW: Wer einen Online-Shop auf irgendwas anderem als einer relationalen oder objekt-orientierten DB laufen lässt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

            Kommentar

            Lädt...
            X