Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Erledigt] Seitenverwaltung im CMS

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Erledigt] Seitenverwaltung im CMS

    Hallo,
    Wie Verwaltet man Seiten innerhalb eines CMS? Ich benutze nur Textdateien, keine Datenbank. Ich brauche auch nur einzelne Seiten, keine Unterseiten o.ä.

    Meine Idee sieht so aus:
    - Speichern von zwei Variablen pro Seite, so in dem Stil:
    $page_SeitenName=Name der text/html-datei
    $page_SeitenName_alias=Angezeigter Name (z.b. fürs Menü)

    Daraus dann das Menü und die Links erstellen. Würde wahrscheinlich funktionieren und würde ich (hoffentlich) auch hinbekommen, aber ich frage mich ob es dafür nicht bessere Methoden gibt?
    Ich will allerdings keine Datenbank und komplexe Lösungen brauche ich auch nicht, das ganze soll schnell und simpel funktionieren.

    Gruß & Danke,
    devzero


  • #2
    also ich würde mal sagen, erstens würde ich eine datenbak hinzuziehen, weil z.b. userverwaltung, menu ist viel einfacher zu händeln, wenn es in einer Datenbank liegt.
    Ich will allerdings keine Datenbank ... das ganze soll schnell und simpel funktionieren.
    also ich würde trotzdem sagen, du brauchst dazu eien db, weil wie willst du ohne user deine Daten ändern ...? dann ist das kein wirkliches CMS, ich würd mal sagen, du beschäftigst dich mal genauer damit, und schaust mal, wie das andere CMS lösen ...
    PHP-Code:
    if ( $humans >= ) {
       
    war ();

    Kommentar


    • #3
      Zitat von PhillKill12 Beitrag anzeigen
      wie willst du ohne user deine Daten ändern ...?
      Wer redet denn davon, dass ich keine User habe? Bis jetzt habe ich nur eine simple Passwortabfrage, aber das Passwort speichere ich einfach per md5() in Textdateien, denke mal das ist einigermaßen sicher oder? Macht natürlich Sinn wenn man die Zugriffsrechte für diese Datei anpasst, aber theoretisch bringt einem der hash ja nichts selbst wenn man ihn auslesen kann. Der Login wird dann in Sessions gespeichert.

      Gegen eine Datenbank spricht für mich einfach, dass ich es nervig finde wegen ein paar Seiten eine Datenbank einzurichten, also aus User-Sicht. Das ganze soll nicht so komplex werden, als dass ich eine Datenbank benötigen würde.

      Kommentar


      • #4
        aber das Passwort speichere ich einfach per md5() in Textdateien, denke mal das ist einigermaßen sicher oder?
        Stichwort: Regenbogentabelle. Onkel Google wird dir die Tränen in die Augen treiben.

        Kommentar


        • #5
          Wer redet denn davon, dass ich keine User habe? Bis jetzt habe ich nur eine simple Passwortabfrage, aber das Passwort speichere ich einfach per md5() in Textdateien, denke mal das ist einigermaßen sicher oder? Macht natürlich Sinn wenn man die Zugriffsrechte für diese Datei anpasst, aber theoretisch bringt einem der hash ja nichts selbst wenn man ihn auslesen kann. Der Login wird dann in Sessions gespeichert.
          simple passwortabfrage: nicht wirklich sicher, weil des sollte wirklich ausgeklügelt sein, weil sonst wirst du bald mal Seiteninhalte auf deiner Seite haben, die du nicht haben willst !!
          per md5 in eine datei, ganz schlimm !!! weil des ganze kann man per rainbowtables wieder "zurückverschlüsseln" !! verwende besser folgendes : salt hash php - Google-Suche
          und ich würde diese Datei außerhalb des root verzeichnisses ablegen oder per .htaccess absichern !!

          Gegen eine Datenbank spricht für mich einfach, dass ich es nervig finde wegen ein paar Seiten eine Datenbank einzurichten, also aus User-Sicht. Das ganze soll nicht so komplex werden, als dass ich eine Datenbank benötigen würde.
          also des einrichten is ja net ganz soo schwer ... is eh scho fast auf jdem moderenn webserver installiert, einfach passwort, host und username rein, und des wars ... und schreib einfach ein installier script, des dir die Tabellen erzeugt ...

          EDIT: da war ich wohl etwas zu spät:
          Stichwort: Regenbogentabelle. Onkel Google wird dir die Tränen in die Augen treiben.
          PHP-Code:
          if ( $humans >= ) {
             
          war ();

          Kommentar


          • #6
            Wie Verwaltet man Seiten innerhalb eines CMS?
            Indem man eines installiert und die dortigen Mechanismen benutzt.

            Ich will allerdings keine Datenbank und komplexe Lösungen brauche ich auch nicht, das ganze soll schnell und simpel funktionieren.
            LOL, ja, das wollen meine Kunden auch immer. Ich will alles selbst machen können, es muss simpel sein, nicht die ganzen komplizierten Sachen wie in den bekannten CMS. Dann muss es noch schnell entwickelt sein, keine Pflege benötigen und wenig kosten. Ach ja, super aussehen muss das Resultat und dann soll die Seite noch alle Features haben, die eine moderen Website eben so hat - ...
            --

            „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
            Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


            --

            Kommentar


            • #7
              Rainbow tables: Ok der Begriff kommt mir bekannt vor, da war doch was Aber den "salted hash" z.B. per htaccess zu sichern würde reichen?

              @ PhillKill12
              Nein, klar ist eine Datenbank kein Problem. Ich habe auch kein Problem mit dem Zugriff oder einem Installationsscript, oder dass keine Vorhanden wäre. Im Gegenteil, Programmiertechnisch würde eine Datenbank das ganze wahrscheinlich noch einfacher machen. Aber ich benötige sie einfach nicht, Datenbanken sind meiner Meinung etwas überbewertet. Es gibt genug CMS, die keine Datenbank verwenden und trotzdem gut laufen.
              (Ich schreibe das Teil auch nur für mich selbst, ein Release habe ich bisher nicht eingeplant und das wird wahrscheinlich auch so bleiben ).

              /e
              @nikosch
              Ok, möglicherweise sind deine Kunden so, ABER:
              Ich will NICHT alle Features eines großen CMS
              Ich will NICHT, dass jedes Feature irgendwie über ein Admininterface konfiguriert werden kann
              Ich will NICHT, dass überhaupt irgendein DAU damit klar kommt, solche Leute sollen bitte den Web-Baukasten von xyz nehmen

              Ich will einfach nur ein simples System OHNE viele Funktionen.

              Kommentar


              • #8
                Indem man eines installiert und die dortigen Mechanismen benutzt.
                ja, das hab ich mir zuerst auch gedacht, aber lassen wir ihm halt den spaß ... iwann, wenn er das zehnte mal alle inhalte verloren hat, weil iwer seine md5 hashes bei z.b. MD5 Decrypter.com, MD5 Decryption, Free MD5 Decrypter, Security, MD5 Hash, MD5 Security. eingint und so die passwörter zu den jeweiligen usern hat ... dann wird er sich denken, hätte ich vielleicht doch etwas vorgefertigtes, wie z.b. typo3 verwendet ... ^^
                PHP-Code:
                if ( $humans >= ) {
                   
                war ();

                Kommentar


                • #9
                  Aber den "salted hash" z.B. per htaccess zu sichern würde reichen?
                  also wenn du nicht iwo eine php-datei hast, die dateien ausliest ohne das verzeichnis zu checken, JA, aber, wie ich eh schon geschriebn habe, einfach außerhalb des Root-Verzeichnises verschieben, dann brauchst gar kein .htaccess ... und noch viel spaß beim entwickeln !!
                  also ich würde trotzdem eine DB verwenden ... beinahe jeder moderen server hat heutzutage einen Mysql Server oder ähnliches ... aber das ist ganz alleine deine entscheidung !!
                  PHP-Code:
                  if ( $humans >= ) {
                     
                  war ();

                  Kommentar


                  • #10
                    Gut, was md5 angeht hatte ich wohl eine Fehlinformation, aber ich dachte ich bin hier im Einsteiger-Forum? Übrigens habe ich wie eigentlich schon oben gesagt nicht vor das Teil auf irgend einer Seite zu verwenden. Warum sollte ich dann ein anderes CMS nehmen, wenn ich garkeins brauche?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von devzero Beitrag anzeigen
                      Gut, was md5 angeht hatte ich wohl eine Fehlinformation, aber ich dachte ich bin hier im Einsteiger-Forum? Übrigens habe ich wie eigentlich schon oben gesagt nicht vor das Teil auf irgend einer Seite zu verwenden. Warum sollte ich dann ein anderes CMS nehmen, wenn ich garkeins brauche?
                      Ja, du bist hier ein einem Einsteiger-Forum und man gibt dir die einsteiger-freundliche Antwort ein fertiges CMS zu benutzen, da man das Rad nicht jedes mal neu erfinden muss. Sicherlich wäre es für dich praktischer "mal eben" ein kleines, aber feines CMS zu schreiben, aber sowas ist eben nicht "mal eben" gemacht. Da kann man versuchen es noch so simpel zu halten.

                      Zumal: Du willst keine User anlegen und eine DB willst du auch nicht und alles ganz einfach und so. Da wäre das hier wohl das einfachste CMS: Download windows editor

                      Fang erstmal mit simplen Scripts an...vielleicht nen GB auf Textdatei-Basis oder so. Wenn du das Dingen fertig hast, dann übelege mal, wie lange du für dein kleines, simples CMS brauchen würdest.

                      Kommentar


                      • #12
                        Warum sollte ich dann ein anderes CMS nehmen, wenn ich garkeins brauche?
                        Gegenfrage: Warum magst du ein CMS programmieren, wenn du gar keins brauchst?
                        PHP-Code:
                        if ( $humans >= ) {
                           
                        war ();

                        Kommentar


                        • #13
                          Also um mal zur Ursprünglichen Frage zurück zu kommen... Wenn dir das was du geschrieben hast langt, würde ich einfach ein PHP Array in einer Datei aufbauen und diese includen.

                          PHP-Code:
                          $seiten = array (

                             
                          'Seite 1' => array('name' => 'Seite 1''alias' => 'WasAuchimmer'), 
                             
                          'Seite 2' => array('name' => 'Seite 2''alias' => 'Bliblablubb')

                          ); 
                          So in der Art jedenfalls

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Baltasar
                            Sicherlich wäre es für dich praktischer "mal eben" ein kleines, aber feines CMS zu schreiben, aber sowas ist eben nicht "mal eben" gemacht. Da kann man versuchen es noch so simpel zu halten.
                            Ich erwarte nicht, dass das eben mal so geht, mir ist schon klar dass ich da eine längere Zeit dransitzen werde, aber Zeit ist gerade ausnahmsweise kein Problem und das will ich nutzen .
                            Zitat von PhillKill12
                            Gegenfrage: Warum magst du ein CMS programmieren, wenn du gar keins brauchst?
                            Hmm, das ist eine gute Frage, ich will eigentlich nur etwas PHP lernen. Ergebnis ist eher unwichtig, sollte ich es benutzten wollen, werde ich es wohl gründlich überarbeiten müssen, aber das geht auch erst wenn man PHP einigermaßen beherrscht.

                            @mquadrat
                            Danke, das wäre eine Lösung gewesen, allerdings bin ich jetzt doch auf SQL umgestiegen, nachdem alle nur gemeint haben die Idee mit Textdateien ist mist. Der Vergleich zwischen Unix-Config-Dateien und der Windows Registry scheint wohl nicht auf PHP übertragbar zu sein.

                            Kommentar


                            • #15
                              @devzero

                              Ich kann dir nur raten dich mit MySQL auseinanderzusetzen. Das mag zwar ein paar Stunden in Anspruch nehmen, aber im Nachhinein wirst du dankbar sein. Anfangs war ich auch ziemlich stur und beharrte auf ein paar XML-Dateien, die mir als "Datenbank" dienen sollten weil ich ebenfalls der Ansicht war MySQL nicht zu benötigen. Auch ich habe dazugelernt und bereue es keineswegs, ganz im Gegenteil. Und mit PMA (phpMyAdmin) ist das Administrieren der Datenbank wirklich kinderleicht, vorrausgesetzt man hat sich ein wenig damit beschäftigt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X