Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PHP Weiterleitung

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PHP Weiterleitung

    Hallo,

    eine Frage: Ich bewerbe Programme über Affili.net etc. und leite die Leute momentan testweise über eine goto.php.

    PHP-Code:
    header("location: ".$affliate_url.""); 
    Die goto.php liegt auf der Haupturl die auch beim affili.net Account eingetragen ist.

    Es werden aber nicht alle Leads gezählt, daher meine Frage:

    Kann es mit der Art der Weiterleitung zu tuen haben?


  • #2
    Schwer zu sagen, mit dem bisschen Code!
    http://hallophp.de

    Kommentar


    • #3
      Was willst du? Ich hab keine Ahnung was du genau willst. Was sind "Leads"?

      Kommentar


      • #4
        Also ich bin davon ausgegangen dass hauptberufliche PHP-Programmierer sich mit den elementaren Begriffen des Affiliate-Marketings auskennen, wo dass doch die Finanzierungsart von rund 90% aller Webseiten ist.

        Aber Leads sind = Registrierungen.

        Wovor ich momentan halt Angst habe ist dass der Code den Refferer verwischt und die Leads daher nicht akzeptiert bzw. angezeigt werden.

        Kommentar


        • #5
          Hmm, dann kann man wohl auch davon ausgehen, dass hauptberufliche Programmierer sich mit dem Referrer auskennen. Außerdem - woher willst Du wissen, wer hier beruflich programmiert? Überhaupt - was hat Programmierung mit Marketing zu tun? Das eine ist ein Dienstleister, das andere ist ein Seitenbetreiber, der Werbung schaltet.
          --

          „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
          Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


          --

          Kommentar


          • #6
            In welchem Zusammenhang Registrierungen? - Man kann mit solch einer Fragestellung nicht wirklich viel anfangen!
            MfG
            ~Capfly

            Kommentar


            • #7
              In welchem Zusammenhang Registrierungen?
              Du bekommst einen Ref Link, wenn sich über diesen Link jemand auf dieser Seite registriert bekommt man ein paar Cent - Euro.

              Also auf gut Deutsch kann das nichts mit der php Weiterleitung zu tun haben solange du den richtigen Link in den Header reinschreibst.

              Es werden aber nicht alle Leads gezählt
              Ja woher willst du das wissen, hast du einen Counter in die Weiterleitung eingebaut?
              ->Wird nix bringen weil sich sicher unter 50% (meiner erfahrung nach ca 5%) anmelden die auf den Link klicken.

              Kommentar


              • #8
                Um mein Problem nochmal genauer zu Beschreiben:

                Seite A bezahlt Seite B dafür dass Seite B Traffic auf Seite A sendet.

                Seite A bezahlt pro Lead also für jeden Nutzer der sich auf Seite A registriert.

                Seite A möchte aber nur Besucher haben die von Seite B kommen deshalb hat Seite A eine Prüfung eingebaut ob die Besucher jetzt auch von URL http://www. seiteB .de kommen.

                Sollte Traffic / Leads über Seite C generiert werden (http:// www . seiteC . de) wird der Traffic / Leads NICHT vergütet weil diese von einer anderen URL kommen.

                Das heisst also konkret dass eine Prüfung vorhanden ist die den Refferer prüft.

                Meine Frage bezieht sich jetzt darauf ob eine Weiterleitung in der Form:

                PHP-Code:
                header("location: ".$affliate_url.""); 
                verhindern könnte das Seite A den Refferer sehen kann.

                Wichtig ist dass http:// www. seiteB . de /goto.php .... dass Seite A sieht "Der Traffic kommt von www.seiteB.de".

                Also auf gut Deutsch kann das nichts mit der php Weiterleitung zu tun haben solange du den richtigen Link in den Header reinschreibst.
                Genau das wollte ich wissen, danke

                Kommentar


                • #9
                  verhindern könnte das Seite A den Refferer sehen kann.
                  Nein der Referer ist dann http:// seiteB. de/goto.php

                  Kommentar


                  • #10
                    Das heisst also konkret dass eine Prüfung vorhanden ist die den Refferer prüft.
                    Das ist Unsinn. Der Browser des Surfenden bestimmt, ob der Referrer gesendet wird. Das wäre dann ja eher unpraktisch für Seite B. Der Normalfall dürfte so aussehen, dass A an B einen spezifischen String zuteilt, den B bei jeder weiterleitung mitsendet.
                    Ob nun Google Analytics, ~ Webmastertools, ~ maps, Tracking Pixel oder Facebook Like, eigentlich jede Anwendung macht das so.
                    --

                    „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
                    Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


                    --

                    Kommentar


                    • #11
                      Die mir bekannten Affiliate-Systeme werten den Referrer nicht aus, sondern registrieren die Webmaster-ID, die ja im Werbelink mitgeliefert wird.
                      Ich habe auf meinen Seiten die recht kryptischen und sehr langen Links auch in eine Tabelle eingetragen und sende die Klicks auf ein eigenes PHP-Script, dem ich nur die Zeilennummer der Tabelle mit den Affiliatelinks mitgebe.
                      Am besten sprichst du den Support bei den dich betreffenden Netzwerken mal an und bittest diese, deine Links zu tracken.

                      Beachten solltest du aber auch folgendes: Die meisten Netzwerke setzen Cookies mit der WebmasterID. Wenn also ein Surfer zum ersten mal von einem Webmaster 4711 auf einen Link geschickt wurde, dann hat er wmid=4711 auf seinem PC. (Die Lebensdauer der Cookies ist meist bei den beworbenen Programmen angegeben und beträgt im Schnitt 30 Tage.) Wenn nun der Surfer, den du mit deiner wmid=4812 auf den Link schickst schon den cookie wmid=4711 hat, und dieser dann einen Lead produziert, dann gehst du leer aus und der alte Webmaster 4711 bekommt die Vergütung.
                      Interessant ist auch die Art und weise, wie Affiliate-Netzwerke die Webmaster identifizieren. Der Shopbetreiber muss nämlich nur eine kleine Grafik auf die Bestätigungsseite nach dem kauf bzw. der Registrierung ausgeben lassen. Der code dazu sieht zB so aus:

                      Code:
                      <img src = "http://affnetzwerk.com/umsatz.php?wmid=4812&produktid=12345">
                      Wenn nun aus irgendwelchen Gründen diese Grafik nicht vom Kundenbrowser geladen wird, dann ist der Umsatz beim Affiliatenetzwerk nicht registriert. (Ich mag das jetzt nicht deutlicher ausdrücken, du verstehst mich sicher auch so.)
                      PHP-Code:
                      if ($var != 0) {
                        
                      $var 0;

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn nun der Surfer, den du mit deiner wmid=4812 auf den Link schickst schon den cookie wmid=4711 hat, und dieser dann einen Lead produziert, dann gehst du leer aus und der alte Webmaster 4711 bekommt die Vergütung.
                        Wenn das von verschiedenen Seiten kommt? Das halte ich irgendwie für recht unsinnig.
                        --

                        „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
                        Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


                        --

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X