Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

E-mail empfang bestätigen

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marco-P
    hat ein Thema erstellt E-mail empfang bestätigen.

    E-mail empfang bestätigen

    Hallo leute, bin ganz neu hier und hoffe das mir bei meinem bestimmt etwas kniffiligen problem geholfen werden kann.

    Ich hätte gerne wenn ich eine E-mail per php verschicke, eine rückmeldung bekomme vom Server des Empfängers ob er sie auch erhalten hat.
    ich weiß das bei der funktion mail() die rückmeldung kommt wenn die email akzeptiert worden ist aber das heißt ja nicht das sie auch angekommen ist.

    Also vielleihct hatte da sja schon jemand. Ach und ja ich habe mich bei google schon schlau gemacht

    MFG Marco

  • Wolla
    antwortet
    kuckstu hier:
    Class: Bounce Handler (form, forms, bounce, error handler) - PHP Classes

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chriz
    antwortet
    Zitat von PsychoEagle Beitrag anzeigen
    Ich kenn eine solche Software, die Bounce-Emails auswertet. An sich gibt es aber so viel mir bekannt keine sichere und eindeutige Lösung bzw voll funktionsfähige.
    In PHP? Wie heisst die Software?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolla
    antwortet
    Mich wuerde interessieren ob dass denn nun konkret schonmal jemand umgesetzt hat
    Ich organisiere als freier Mitarbeiter für eine andere Firma den Bereich Emailmarketing. Bounces werden mit einem Perl-Programm verarbeitet, dessen Code ich hier nicht zur verfügung stellen kann. Das funktioniert im Prinzip aber so, dass das Error-Postfach Mail für Mail mit einer Reizwort-Liste (z.B. User Unknown) abgeglichen wird. Die betreffenden Adressen werden dann weiterverarbeitet und die verarbeiteten mails gelöscht.
    Eine PHP-Klasse für diese Aufgabenstellung meine ich aber auf Welcome to the PHP Classes Repository - PHP Classes gesehen zu haben.

    Wer Mails in kleiner Zahl verschicken mag und keine Angst vor seinem Internetprovider hat, der kann das auch mit dem Windows Programm 'Supermailer' tun. Hier ist eine Bounce-Verarbeitung integriert. Ich habe das mal gekauft, ist mir aber für größere Listen zu langsam.

    Also das mit dem Image ist echt ne gute Sache.
    Aber wie bekomme ich heraus wann das Image geöffnet worden ist?

    Hat da jemand was?
    Hier hast du einen Ansatz:

    mach eine Tabelle mit
    mailid int (10) unsigned autoinc primary key
    datum datetime

    In deine (HTML-) Mail machst du
    Code:
     <img src="http://www.domain.com/zaehler/(mailid).gif" width="1" height="1" alt="" border="0">
    Im Ordner /zaehler/ verbiegst du mit htaccess (mailid).gif zu zaehler.php?zaehler=(mailid) und machst einen INSERT auf die Tabelle.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cycap
    antwortet
    Ich denke wenn man sich hinsetzt und alle Möglichkeiten einmal durcharbeitet kann man einer Lösung schon ziehmlich nahe kommen, aber dafür brauch man wirklich einen genauen Plan.

    Einen Kommentar schreiben:


  • PsychoEagle
    antwortet
    Zitat von Chriz Beitrag anzeigen
    Mich wuerde interessieren ob dass denn nun konkret schonmal jemand umgesetzt hat, dauernd wird nur ueber soetwas geredet, aber verwenden tuts keiner. Letztlich wohl nur Theorie und nicht praktikabel.
    Ich kenn eine solche Software, die Bounce-Emails auswertet. An sich gibt es aber so viel mir bekannt keine sichere und eindeutige Lösung bzw voll funktionsfähige.

    Links und Bilder sind auch nicht sonderlich 100%ig auswertbar bzw genau. Auf Links kann es sein, dass der Kunde nicht klickt und bei Bildern, dass diese deaktiviert wurden oder nicht von dem Kunde angezeigt werden kann (wie schon erwähnt).

    Auch die Bounces sind nicht immer eindeutig, wenn diese überhaupt zurück kommen.

    Grüße
    Das Psy

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chriz
    antwortet
    Zitat von Wolla Beitrag anzeigen
    Wenn dein SMPT-Server eine mail an user@example.org abschickt, und dabei feststellt, dass example.org nicht existert, dann kriegst du einen hardbounce in das Absenderpostfach bzw. in das error-to-Postfach. Da steht dann irgendwas wie 'Host unknown'.
    Wenn der example.org-mailserver erreichbar ist, und nicht weiß, wohin mit deiner mail, weil der user@ nicht existiert, dann kriegst du die mail ebenfalls als hardbounce zurück. ('User unknown')
    Wenn die mailbox des users voll ist, dann kriegst du einen Softbounce zurück mit dem Schlüsseltext 'Quota exceeded' o.ä.
    Wenn deine Mail nicht bounced dann gibt es keinen vernünftigen Grund anzunehmen, dass sie nicht angekommen ist. Ob der User allerdings in seinem Client eine Regel definiert hat, dass alles Mails von deiner Domain sofort gelöscht werden sollen, das wirst du nicht erfahren.
    Mich wuerde interessieren ob dass denn nun konkret schonmal jemand umgesetzt hat, dauernd wird nur ueber soetwas geredet, aber verwenden tuts keiner. Letztlich wohl nur Theorie und nicht praktikabel.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nikosch
    antwortet
    Logfiles. Den Zugriff auf das Image und die zugehörige ID auswerten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marco-P
    antwortet
    Super ansätze

    Also das mit dem Image ist echt ne gute Sache.
    Aber wie bekomme ich heraus wann das Image geöffnet worden ist?

    Hat da jemand was?

    Ich will ein paar kunden ab und zu ne Info schicken. Kein Spam oder so einfach nur ein paar Neuerungen usw. das übliche.

    Aber würde halt auch wissen ob da sich was tut, denn der es ja nicht ließt der brauch ja auch keine.

    MFG Marco

    Einen Kommentar schreiben:


  • cycap
    antwortet
    Aber das funktioniert doch nicht wenn hinter der Domain nen Server erreichbar ist, der aber wiederum keinen Mailserver hat oder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • tomtaz
    antwortet
    Wenn man E-Mails über SMTP senden (via STMP bei phpmailer) und einen guten SMTP Server hast, dann akzeptiert er die Empfänger meist sowieso schon nicht wenn die Domain nicht existiert.

    Ansonsten erhälst du wie Wolla geschrieben hat, ne schöne E-Mail zurück...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolla
    antwortet
    Wenn dein SMPT-Server eine mail an user@example.org abschickt, und dabei feststellt, dass example.org nicht existert, dann kriegst du einen hardbounce in das Absenderpostfach bzw. in das error-to-Postfach. Da steht dann irgendwas wie 'Host unknown'.
    Wenn der example.org-mailserver erreichbar ist, und nicht weiß, wohin mit deiner mail, weil der user@ nicht existiert, dann kriegst du die mail ebenfalls als hardbounce zurück. ('User unknown')
    Wenn die mailbox des users voll ist, dann kriegst du einen Softbounce zurück mit dem Schlüsseltext 'Quota exceeded' o.ä.
    Wenn deine Mail nicht bounced dann gibt es keinen vernünftigen Grund anzunehmen, dass sie nicht angekommen ist. Ob der User allerdings in seinem Client eine Regel definiert hat, dass alles Mails von deiner Domain sofort gelöscht werden sollen, das wirst du nicht erfahren.

    Wenn du etwas programmieren magst, dann kannst du folgendes machen: Du vergibst für deine mail eine eindeutige ID, z.B. 12345, und fügst der Mail ein Bild bei: img src = http://..../12345.gif mit 1x1 Pixel. Auf deinem Server misst du dann, ob das Bild geöffnet wurde. damit erwischst du aber auch nur die Leute, die HTML-mails lesen können und die die Anzeige von Bildern nicht ausgeschaltet haben. ist aber schon mehr Info als gar keine.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cycap
    antwortet
    Das wird nicht so einfach...

    Ich glaube du kannst nie wirklich sicher feststellen ob eine Mail angekommen ist oder nicht. Du kannst zwar mit einigen Tricks schon viele Möglichkeiten abfangen, aber eben nicht alle.

    Wofür genau willst du das denn einsetzen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chriz
    antwortet
    So ein System ist mir bisher noch nicht untergekommen, was nicht heisst dass es das nicht gibt. Du kannst versuchen die MAILERDAEMON Antwort des Mailservers richtig zu interpretieren, aber wenn kein Mailserver existiert landet deine Mail vermutlich im Nirvana, oder ist angekommen. Das zu unterscheiden ist grade fuer PHP wohl nicht so ganz einfach moeglich.

    Einfachere alternativen waere ein "gelesen" oder "account aktivieren" Link in der Email, als versteckte Grafik im HTML (wird natuerlich nicht ausgefuehrt wenn der Client kein HTML unterstuetzt) oder Textlink.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X