Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PEAR::Mail Vs. phpMailer

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PEAR::Mail Vs. phpMailer

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich nun etwas mit PEAR auseinandersetzen, da mir die Flexibilität der DB Klasse(n) gefällt. In diesem zusammenhang frag ich mich ob ich nicht auch das Mail-Package von PEAR nutzen soll. Bisher hab ich immer den phpMailer benutzt. Kennt sich jemand damit aus und kann mir sagen wo direkt die Unterschiede bzw. Vor-/Nachteile der beiden Klassen sind?

    Gruß
    Cy


  • #2
    Stell dir lieber die Frage was du im phpMailer vermisst. Wenn du nichts findest gibt es keinen Grund auf PEAR::Mail umzusteigen, richtig?

    Zu PEAR muss ich ehrlich sagen, dass es fuer mich ein Dinosaurier geworden ist. Die XML-Funktionalitaeten in PHP 4 waren toll, vielleicht noch der Beautifier, PEAR::Image_Transform, aber sonst benutzt ich PEAR kaum noch. Gibts alles in Zend, schoener, dokumentierter, nicht verwaist, PHP 5-kompatibel, ..
    "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

    Kommentar


    • #3
      Hmm also mit der Doku von PEAR muss ich dir auf jedenfall Recht geben. Die ist total fürn Ar***... Hmm du meinst also ich sollte mir das Zend Framework anschauen?

      Kommentar


      • #4
        Ich weiss ja nicht was du machen moechtest
        Schau dir lieber mal QCodo an, bin grade dabei die Generatoren-Templates zu erweitern, das erspart nen Haufen Zeit.
        "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

        Kommentar


        • #5
          Was ich machen will... ich will effektiver und komfortabler Arbeiten und mir die Wartungsarbeiten erleichtern hab bisher ohne Framework gearbeitet und nur Klassen eingebunden die mal so zwischendurch dazu gekommen sind, wie phpMailer, FPDF etc.

          Kommentar


          • #6
            Ich wuerde mir an deiner Stelle zunaechst mal separat den Front Controller von Zend angucken, am besten mit der API und den Examples im Browser-Tab und einer IDE, die Autovervollstaendigung bietet, Eclipse PDT z.B.

            Nebenbei kannst du wenn du Zeit hast mal in QCodo reinschauen, einfach mal ein kleines Projekt aufmachen, keine Ahnung, Login, Gaestebuch, News. Die Tabellen in der DB erstellen, den Generator anschmeissen und die Klassen in data_classes/generated anschauen und mit den DB-Tabellen vergleichen. Du kommst da ziemlich schnell auf den Geschmack, brauchst aber auch ein Weilchen um das alles richtig nutzen zu koennen.

            QForm, das zustandsbasierte Form-Handling ist relativ schwer zu durchschauen, aber sehr maechtig, grade durch den Generator und die automatische Validierung. Mach dir mal die Muehe wenn du Luft hast. Wenn du eher weniger Luft hast belass es beim Front Controller von Zend.

            Wenn du den kennengelernt hast, kannst du auch nach und nach die einzelnen Elemente von Zend kennenlernen. Wenn du soweit bist kann ich dir fuer den FC ein paar Tipps geben oder dir eins meiner default-Dummies schicken, da verwende ich QCodo und ZF.
            "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

            Kommentar


            • #7
              Kurzer Zwischenbericht: das "Hallo Welt" der ZF Doku hat schonmal geklappt. Hab ich das richtig verstanden das das ZF davon ausgeht das ein DocumentRoot-Verzeichnis auch nur eine App enthält?

              Kommentar

              Lädt...
              X