Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorstellung: Video-Tutorial Reihe - PHP Tutorial Deutsch

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorstellung: Video-Tutorial Reihe - PHP Tutorial Deutsch

    Hallo zusammen,

    ich möchte euch mein PHP Video Tutorial vorstellen. Zielgruppe sind aktuell Einsteiger, mittelfristig plane ich aber auch, fortgeschrittene Techniken, wie Frameworks, Unit-Testing, Integration Testing, RESTful Services, Pair-Programming, etc. aufzunehmen.

    Dieser Thread soll zunächst dazu dienen, Ideen zu sammeln und bei Problemen, Vorschlägen oder Wünschen eine Diskussionsplattform zu bieten. Je nach Feedback und Themen-Wünschen ist geplant, spätestens alle 14 Tage ein neues Tutorial zu veröffentlichen (Videos sind viel Arbeit). Wenn die Tutorials gut ankommen und ich es zeitlich schaffe, vielleicht auch öfter. Da ich noch nicht so viel mit Youtube gemacht habe, würde ich mich über etwas Nachsicht bezüglich der Qualität des Kanals und der Videos freuen, bis ich etwas mehr Erfahrung sammeln konnte*g*

    Alle Videos werden in diesem Kanal veröffentlicht.


    Folgende Tutorials sind bereits verfügbar:


    Als nächstes geplante Videos sind:
    • Arrays und Funktionen
    • PHP Autoloading und Grundlagen der objektorientierte Programmierung
    • MySQL Grundlagen
    • Dependency Management mit composer
    • Debugging mit XDebug
    • Test-Driven-Development mit PHP
    • Pair-Programming in der Praxis
    Tutorials zum Thema Technik:
    https://pilabor.com
    https://www.fynder.de


  • #2
    Ich hab grad mal kurz in das erste rein geschaut.
    Um ganz ehrlich zu sein, ich mag mehr die Tutorials, wo der Tutor mir einen nebenbei erzählt, Hintergrund Infos gibt, Anekdoten erzählt etc.
    Das spornt mich mehr an, hält mich wach und die Infos warum mach ich das überhaupt sind schon etwas angenehmer.
    Aber ist wahrscheinlich Geschmackssache
    Die Jatravartiden auf Viltwodl VI können den Kram von dir auch nicht nachvollziehen

    Kommentar


    • #3
      Ist nich böse gemeint, aber kannst du diese Diskussion nicht auf deinem YouTube Channel führen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Moewe Beitrag anzeigen
        Ich hab grad mal kurz in das erste rein geschaut.
        Um ganz ehrlich zu sein, ich mag mehr die Tutorials, wo der Tutor mir einen nebenbei erzählt, Hintergrund Infos gibt, Anekdoten erzählt etc.
        Das spornt mich mehr an, hält mich wach und die Infos warum mach ich das überhaupt sind schon etwas angenehmer.
        Aber ist wahrscheinlich Geschmackssache
        Sehe ich auch so. Tutorials ohne Sprache klicke ich meißtens gleich wieder weg, sorry.
        Zitat von Phpyton Beitrag anzeigen
        Ist nich böse gemeint, aber kannst du diese Diskussion nicht auf deinem YouTube Channel führen.
        Wurde bereits besprochen, dass es in Ordnung ist.
        Zitat von nikosch
        Macht doch alle was Ihr wollt mit Eurem Billigscheiß. Von mir aus sollen alle Eure Server abrauchen.

        Kommentar


        • #5
          Vorstellung: Video-Tutorial Reihe - PHP Tutorial Deutsch

          Keine Ahnung woran das liegt, aber in den drei Tutorials fehlt mir die Sprache nicht wirklich, obwohl ich diese ansonsten bevorzuge. Anhand der Text-Einblendungen kann sehr gut nachvollzogen werden, was zu tun ist.

          Ein kleiner Beitrag zur Diskussion der Videos...in Teil 2 wird ab 08:36 darauf hingewiesen, dass ein Doppelklick notwendig ist, um eine Verbindung in MySQL Workbench zu öffnen. Dafür wird jedoch ein einfacher Klick ausreichen. Jaja, da reite ich auf einer absoluten Kleinigkeit rum, schon klar
          Delirius

          PHP - Grundlagen / PDO - Tutorial / PDO - Dokumentation

          Kommentar


          • #6
            Hallo zusammen,

            zunächst mal vielen Dank für die konstruktive Kritik. Ich freue mich, dass ihr euch die Zeit genommen habt, mal reinzuschauen.

            Um ganz ehrlich zu sein, ich mag mehr die Tutorials, wo der Tutor mir einen nebenbei erzählt, Hintergrund Infos gibt, Anekdoten erzählt etc.
            Das spornt mich mehr an, hält mich wach und die Infos warum mach ich das überhaupt sind schon etwas angenehmer.
            Aber ist wahrscheinlich Geschmackssache
            Ja, du hast natürlich recht. Ich würde gerne noch etwas dazu erzählen. Leider habe ich aktuell noch das Problem, dass ich weder das passende Equipment habe (so ein Laptop-Mikrofon ist für Youtube-Sprachaufnahme nicht geeignet, das klingt dann, als säße ich auf dem Klo) und dazu kommt noch, dass Sprachaufnahme den Aufwand für die Tutorials extrem erhöhen würde. Ich habe auch schon an Text-To-Speech gedacht, aber die Qualität fand ich auch nicht ausreichend. Aber ich nehme dass mal in die Todo-Liste auf, allerdings setze ich die Prio etwas weiter unten, weil ich erstmal einen Grundstock an Videos aufbauen möchte. Mit den 3 Einsteiger-Tutorials deckt man noch nicht genug ab, um wirklich Leuten helfen zu können, PHP zu lernen.


            Ist nich böse gemeint, aber kannst du diese Diskussion nicht auf deinem YouTube Channel führen.
            Doch, das könnte ich. Allerdings halte ich hier im Forum die durchschnittliche Kompetenz für sehr hoch. Außerdem müsste ich dann alle Anfragen und Wünsche allein beantworten und hier gibt es fachlich qualifiziertere Leute als mich, die sich an der Diskussion beteiligen. Das kann sich nur positiv auswirken. Wie tkausl bereits sagte, habe ich auch vorher in einem Supportthread mit anderen Mitgliedern abgestimmt, dass das es ok ist, wenn ich den Thread hier aufmache.

            Keine Ahnung woran das liegt, aber in den drei Tutorials fehlt mir die Sprache nicht wirklich, obwohl ich diese ansonsten bevorzuge. Anhand der Text-Einblendungen kann sehr gut nachvollzogen werden, was zu tun ist.
            Freut mich, das hatte ich gehofft

            Ein kleiner Beitrag zur Diskussion der Videos...in Teil 2 wird ab 08:36 darauf hingewiesen, dass ein Doppelklick notwendig ist, um eine Verbindung in MySQL Workbench zu öffnen. Dafür wird jedoch ein einfacher Klick ausreichen. Jaja, da reite ich auf einer absoluten Kleinigkeit rum, schon klar.
            Auch Kleinvieh macht Mist. Ich werde es im Projekt korrigieren und beim nächsten Upload dieses Tutorial-Teils (das kann aber etwas dauern) mit berücksichtigen. Vielen Dank.
            Tutorials zum Thema Technik:
            https://pilabor.com
            https://www.fynder.de

            Kommentar


            • #7
              Wurde zwar schon mehrfach gesagt, dennoch kann ich mich dem nur anschließend: Ohne Gesprochenes verliert es auch für mich massiv an Reiz.Und dieses Dudelmusik geht nach kurzer Zeit auf die Nerven. Ein Sprecher würde mehr auflockern als diese eintönige Musik. (Gerade beim Schreiben gemerkt: Die Musik bei Teil 3 wechselt dann doch noch mal. Dennoch, Sprecher wäre besser.)

              Ich habe auch schon an Text-To-Speech gedacht, aber die Qualität fand ich auch nicht ausreichend.
              Nun abgesehen von dieser Erkenntnis sollte dir auch klar sein, dass es nicht nur darum geht, das jemand spricht, sondern auch, dass derjenige das gut macht. Es muss nicht großartig sein, aber undeutliches Sprechen, Hintergrundgeräusche, schlechte Tonqualität sind unbedingt zu vermeiden. Natürlich sind das nur notwendige Bedingungen für einen guten Sprecher, aber noch lange keine hinreichenden. Das ist aber ein Thema für sich.

              so ein Laptop-Mikrofon ist für Youtube-Sprachaufnahme nicht geeignet, das klingt dann, als säße ich auf dem Klo
              Ich kenne mich damit nicht aus aber muss es wirklich gleich ein teures Studio-Mikro sein? Es gibt doch bestimmt auch Lösungen für den kleinen Geldbeutel die noch akzeptable Qualität bieten.

              Kommentar


              • #8
                Wurde zwar schon mehrfach gesagt, dennoch kann ich mich dem nur anschließend: Ohne Gesprochenes verliert es auch für mich massiv an Reiz
                Es ist dennoch gut, dass es trotzdem noch mal gesagt wird. Es deutet sich an, dass es tatsächlich ein massives Manko an meiner Strategie ist, das gesprochene Wort vorerst wegzulassen und sich auf Einblendungen zu verlassen. Ich bin noch ein unerfahrener Youtuber, werde es aber aufgrund der Meinungen hier höher priorisieren, dass gesprochene Wort zumindest mal zu erproben (Wie viel Aufwand ist es, wie lange dauert sowas, steht der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen, kann man mit günstigem Equipment anständige Qualität erreichen...). Meine Erkenntnisse teile ich dann gerne mit euch.

                Ich kenne mich damit nicht aus aber muss es wirklich gleich ein teures Studio-Mikro sein? Es gibt doch bestimmt auch Lösungen für den kleinen Geldbeutel die noch akzeptable Qualität bieten.
                Es geht gar nicht so sehr um das Mikro. Das könnte ich sogar noch organisieren. Es geht eher um die Nebengeräusche und die Bearbeitungssoftware. Da ich mitten in der Stadt wohne, habe ich keinen stillen Raum, wo ich komplett ohne Nebengeräusche aufzeichnen kann. Und es entspricht nicht meinem Qualitätsanspruch, während den Erklärungen eine Sirene vom Krankenwagen, streitende Nachbarn oder Vogelgezwitscher im Hintergrund drin zu haben Aber wie gesagt: Ich werde es evaluieren, vielleicht auch mal ein Beispiel mit gesprochenem Wort veröffentlichen (sofern es meinem Qualitätsanspruch genügt) und dann eure Meinungen dazu einholen.

                Vielen Dank für dein Feedback.
                Tutorials zum Thema Technik:
                https://pilabor.com
                https://www.fynder.de

                Kommentar


                • #9
                  Teil 4 hinzugefügt...
                  Tutorials zum Thema Technik:
                  https://pilabor.com
                  https://www.fynder.de

                  Kommentar


                  • #10
                    finde die Text-Einblendungen für meinen Geschmack etwas zu kurz,
                    ein Sprecher wäre zwar angenehmer, könnte aber zu verwechslungen bzw. verhörern führen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                      Ja, du hast natürlich recht. Ich würde gerne noch etwas dazu erzählen. Leider habe ich aktuell noch das Problem, dass ich weder das passende Equipment habe (so ein Laptop-Mikrofon ist für Youtube-Sprachaufnahme nicht geeignet, das klingt dann, als säße ich auf dem Klo) und dazu kommt noch, dass Sprachaufnahme den Aufwand für die Tutorials extrem erhöhen würde.
                      Warum erhöhen. Der einzige Mehraufwand ist das Sprechen wobei aber die Texte wegfallen.

                      Wenn Dir das passende Tool fehlt. Microsoft hat den Expression Encoder:
                      http://www.microsoft.com/de-de/downl....aspx?id=27870

                      Wenn Du das installierst clicke einfach an der Stelle wo man die Seriennummer eingeben soll nur auf "Weiter" (ohne Seriennummer). Dann bekommst Du die beschnittene kostenlose Version installiert, die für Videoscreencasts aber allemal vollkommen ausreicht.

                      Grüße, Ulf
                      PHP-Manual ¡ mysql_* ist veraltet ¡ Debugging: Finde DEINE Fehler selbst ¡ Passwort-Hashing ¡ Prepared Statements

                      Kommentar


                      • #12
                        @stevezi:
                        finde die Text-Einblendungen für meinen Geschmack etwas zu kurz,
                        Vielen Dank fürs Feedback. Alle, oder nur an manchen Stellen? Habe mich bemüht, die längeren Texte auch entsprechend länger einzublenden. Wenn es generell etwas zu kurz ist, überleg ich mir mal, überall noch etwas länger einzublenden. Vielleicht lese ich zu schnell, weil ich als "Autor" sehr tief im Thema drin bin.

                        @Ulfikado
                        Warum erhöhen. Der einzige Mehraufwand ist das Sprechen wobei aber die Texte wegfallen.
                        Hehe, ja ganz so einfach ist es (zumindest für mich) nicht Beim Anklicken klappt ja auch nicht alles gleich beim ersten mal. Man muss da schon teilweise mehrere Screen-Recording-Runden drehen, ehe so ein Video brauchbar und nachvollziehbar wird. Dazu dann noch die Vorbereitung der Umgebung und das Konzept des Tutorials, etc. Das ganze ist ja kein "Livestream", sondern wird zurecht geschnitten.

                        Das gleiche gilt natürlich für die Audiospur auch. Das live zu sprechen ohne sich zu VER-sprechen, ist so gut wie unmöglich, zumindest kriege ICH das nicht hin. Bliebe natürlich noch die Möglichkeit, nachträglich zu synchronisieren, aber das klappt natürlich auch nicht immer gleich so wie es soll. Dazu muss dann noch die Audiospur an die Handlung auf dem Screen angepasst und geschnitten werden. Ich habe das jetzt ein paar mal ausprobiert und bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Aber ich werde wie gesagt auf jeden Fall noch mal versuchen, ein qualitativ besseres Ergebnis hinzukriegen, dann ein Beispiel mit gesprochener Tonspur hochladen und das Feedback hier abwarten.

                        Als Experiment kannst du ja mal versuchen, das erste Tutorial (das ist noch relativ kurz) zu sprechen, aufzuzeichnen und eine MP3-Datei hochzuladen. Wenn du es erlaubst, lade ich es dann das Video sogar mal mit deiner Stimme als Tonspur hoch...


                        Was macht denn dieser Expression Encoder? Für mich sieht das aus wie eine Video / Audio-Bearbeitungssoftware... sowas habe ich. Oder ist es auch ein Text-To-Speech Werkzeug? Sitze aktuell an einem Mac, daher kann ich es nicht ausprobieren
                        Tutorials zum Thema Technik:
                        https://pilabor.com
                        https://www.fynder.de

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          Hehe, ja ganz so einfach ist es (zumindest für mich) nicht Beim Anklicken klappt ja auch nicht alles gleich beim ersten mal. Man muss da schon teilweise mehrere Screen-Recording-Runden drehen, ehe so ein Video brauchbar und nachvollziehbar wird.
                          OK, wenn das bei Dir so ist sei das berücksichtigt.

                          Ich mach das immer so das ich mir den nächsten größeren Block durchdenke, die Aufzeichnung starte den Block abarbeite und dann solange weiter mache bis ich merke das ich mal kurz ne Denkpause brauche. Dann wird halt auf Pause gedrückt, sich wieder gesammelt und weiter gehts.

                          Da ich mit dem ganzen Kram ohnehin den ganzen Tag hier auf Arbeit zu tun habe, brauch ich bei den meisten Dingen die ich per Viedeo jemanden bzgl. Programmierung + Umfeld erkläre aber nicht wirklich Denkpausen.

                          Aber ja, ist natürlich etwas anmassend zu denken das das jeder so runterplappern kann.

                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          Dazu dann noch die Vorbereitung der Umgebung und das Konzept des Tutorials, etc. Das ganze ist ja kein "Livestream", sondern wird zurecht geschnitten.
                          Ich hab glaube noch nie einen Screencast geschnitten. (Mangels Video Kenntnissen)

                          Fehler sind menschlich und lockern auch irgendwie die Stimmung beim Zuschauer. (Finde ich zumindest) Wenn alles so steril und perfekt ist mag ichs mir meist nicht gern als Screencast anschauen.

                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          Das live zu sprechen ohne sich zu VER-sprechen, ist so gut wie unmöglich.
                          Ich bin Sachse. Ich hab mich mittlerweile daran gewöhnt, das selbst meine konzentriertesten Versuche Hochdeutsch zu sprechen nicht wirklich in Hochdeutsch enden. Irgendwas hat immer irgendwer auszusetzen.

                          Von daher würde ich Dir raten ignoriere Ebsenzähler und machs so wie Du bist halt. Wenn DU Dich halt verquatschst dann isses halt so. Wird erst "kritisch" wenn Du es nicht merkst

                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          nachträglich zu synchronisieren, aber das klappt natürlich auch nicht immer gleich so wie es soll.
                          Ja das ist auch ne Möglichkeit. Ist halt mehr Aufwand.

                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          Ich habe das jetzt ein paar mal ausprobiert und bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Aber ich werde wie gesagt auf jeden Fall noch mal versuchen, ein qualitativ besseres Ergebnis hinzukriegen, dann ein Beispiel mit gesprochener Tonspur hochladen und das Feedback hier abwarten.
                          Als Experiment kannst du ja mal versuchen, das erste Tutorial (das ist noch relativ kurz) zu sprechen, aufzuzeichnen und eine MP3-Datei hochzuladen.

                          Ich soll Deine Gedanken synchronisieren? Das stelle ich mir dann wiederum schwerer vor. Geht sicher, aber momentan versuche ich seit ner Woche ein langjähriges Projekt endlich mal abzuschließen. Bis das nicht fertig ist geht nix anderes

                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          Wenn du es erlaubst, lade ich es dann das Video sogar mal mit deiner Stimme als Tonspur hoch...
                          Vieleicht zur Weihnachtszeit das hab ich etwas Zeit.

                          Zitat von Andreas Beitrag anzeigen
                          Was macht denn dieser Expression Encoder?
                          Das ist ein Tool zum kodieren von Videos das einen Video Screenrecorder beinhaltet. Der Screenrecorder nimmt halt auf und wenn Du fertig bist nimmst Du den Encoder der Dir daraus unterschiedliche Videoformate bastelt.

                          Scheiden geht wohl auch rudimentär damit.

                          Gruß, Ulf
                          PHP-Manual ¡ mysql_* ist veraltet ¡ Debugging: Finde DEINE Fehler selbst ¡ Passwort-Hashing ¡ Prepared Statements

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe mir jetzt auch mal das erste Tutorial angesehen. Es ist schade, dass du ein Fertigpaket nimmst und die installation nicht manuell durchführst. So ist das Tutorial nur bedingt sinnvoll. Wenn überhaupt - die Installationsroutine kann sich im Laufe der Zeit ändern und ich glaube nicht, dass ein User hier dran scheitern dürfte.
                            Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe mir jetzt auch mal das erste Tutorial angesehen. Es ist schade, dass du ein Fertigpaket nimmst und die installation nicht manuell durchführst. So ist das Tutorial nur bedingt sinnvoll. Wenn überhaupt - die Installationsroutine kann sich im Laufe der Zeit ändern und ich glaube nicht, dass ein User hier dran scheitern dürfte.
                              Hallo, auch dir vielen Dank fürs Feedback. Ich verstehe deinen Punkt. Das erste Tutorial war auch noch sehr experimentell (der erste Versuch, man beachte die schwarzen Streifen am Rand der ersten 3 Tutorials . Es hätte auch durchaus noch mehr Content rein gepasst, 4 Minuten sind nicht sehr lang (z.B. die MySQL Geschichte aus Teil 2). Das soll keine Rechtfertigung sein, eine Installationsroutine durch zu klicken ist wirklich kein Tutorial wert.

                              Mir ging es dabei auch eher um die Vorstellung der Werkzeuge. Ich finde WT-NMP (ich bin übrigens NICHT der Entwickler von dem Ding sehr gut geeignet, um schnell und einfach eine PHP Entwicklungsumgebung mit allen nötigen Diensten aufzusetzen (XAMPP ist auch nicht schlecht, aber mir gefällt WT-NMP besser). Nginx habe ich als Ausgangspunkt verwendet, weil dieser Webserver im Gegensatz zu den IIS mit allen Betriebssystemen läuft und somit die Konfiguration der Virtual Hosts etc. prinzipiell auch unter Linux und OSX so durchgeführt werden kann.

                              Das "Fertigpaket" verwende ich eigentlich auch eher als Basis zur Schaffung gleicher Voraussetzungen für ein aufeinander aufbauendes Tutorial, denn du hast vollkommen recht, als Tutorial-würdig würde ich die Installation von 2 Werkzeugen nicht bezeichnen. Mit dem Fertigpaket schafft man aber die Voraussetzungen, schnell, einfach und ohne viele Fehlerquellen einen brauchbaren Entwicklungsserver aufzusetzen, der prinzipiell überall gleich funktioniert und sogar auf einem USB-Stick installiert werden kann, so dass man seine Entwicklungsumgebung immer dabei hat.

                              Mein Ziel mit dem Tutorial ist es also vorerst, PHP Einsteiger anzusprechen. Da so eine Server-Installation einem unerfahrenen Programmierinteressenten schon mal graue Haare wachsen lassen kann, wenn man alles manuell machen muss, verzichte ich erst mal auf eine detaillierte Beschreibung der vielen Möglichkeiten bei der Installation eines Servers.

                              Ich hoffe, man verzeiht es mir unter der Prämisse, dass ich später auch ein Tutorial zum Thema "Verschiedene Webserver und Ihre Konfiguration" veröffentlichen möchte. Eigentlich sind unter Windows nämlich die IIS das Mittel der Wahl (aus meiner Sicht). Die Konfiguration eines IIS mit PHP via FastCGI möchte ich also auch noch zeigen, genauso wie (bedingt) den Apache WebServer mit den Möglichkeiten von .htaccess.


                              Vielleicht werden für dich die Tutorials ja interessanter, wenn ich bei den Themen Unit-Testing, Test-Driven Development, RESTful-Services, Verwendung von XDebug etc. angelangt bin. Erfahrenere Entwickler sind dann ja auch in der Lage, die Transferleistung zu erbringen, diese Inhalte auf eine eigene Server- und IDE-Konfiguration anzuwenden. Wobei ich anhand der Anzahl deiner Beiträge hier glaube, dass du mir einiges Voraus hast, was PHP betrifft und wahrscheinlich auch aus diesen Tutorials nicht mehr viel lernen kannst Ich würde mich freuen, weitere Kritik zu den fortgeschritteneren Tutorials zu hören, sobald ich sie erstellt habe *g*
                              Tutorials zum Thema Technik:
                              https://pilabor.com
                              https://www.fynder.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X