Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nach Informatikstudium als PHP-Entwickler arbeiten => Verschwendung des Studiums?

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Informatikstudium als PHP-Entwickler arbeiten => Verschwendung des Studiums?

    Hallo,

    ich studiere Informatik und habe bereits desöfteren die Behauptung gehört, dass wenn man nach dem abgeschlossenem Informatikstudium "nur" als PHP-Entwickler arbeiten würde, sich das Informatikstudium auch hätte sparen können und eine Ausbildung nicht vielleicht besser gewesen wäre. Informatikabsolventen wären (was den Webbereich angeht) eher bei beispielsweise JEE aufgehoben, da dies komplexer sei.

    Inwiefern stimmt das?


  • #2
    Die Frage ist ein bisschen zu komplex für den Anfängerbereich.
    Relax, you're doing fine.
    RTFM | php.de Wissenssammlung | Datenbankindizes | Dateien in der DB?

    Kommentar


    • #3
      ...und im völlig falschen Unterforum gepostet. Sowas postet man unter Off-Topic. Hier löst man Probleme in Zusammenhang mit der Sprache PHP.

      Kommentar


      • #4
        da gibts auch schon ein thread deswegen, möchte ich meinen.

        Kommentar


        • #5
          Sorry.

          Könnte den Thread bitte jemand ins OT schieben?

          Kommentar


          • #6
            Kann mich überhaupt nicht reindenken in die Fragestellung. Es gibt Historiker, die Journalisten sind, BWLer die Galleristen sind, Metzger, die Showmaster sind usw. Und viele wissen heute nicht, was sie in 2 Jahren wirklich machen wollen, egal was die studiert haben oder studieren werden.

            Mache doch einfach was Du für richtig hälst, was Dir Spaß macht und lass Dir nicht "vorschreiben", was Du werden sollst.
            Es ist schon alles gesagt. Nur noch nicht von allen.

            Kommentar


            • #7
              Mach dir keine Gedanken darüber, ob ein Studium "verschwendet" ist. Das ist es nie. Du nimmst Erfahrungen mit und erlernst Kompetenzen, die du in einer Ausbildung nicht erfährst.
              Mit einem Studium bist du auch viel flexibler. Wenn du nach 10 Jahren kein Bock mehr auf PHP-Entwicklung hast, gehst du halt zu SAP und entwickelst dort Anwendungen, wenn es dir da keinen Spaß mehr machst, kannst du lehren, und und und....

              Kommentar


              • #8
                Gibt nur zwei Hauptgründe die gegen ein Studium sprechen:
                1. Du brauchst dringend Geld.
                2. Dich interessiert das Studium nicht bzw. du bist nicht sicher ob du es durchziehen willst. Wobei auch hier gilt: Wenn Geld kein Problem ist kann man's ja mal versuchen.

                Verschwendet ist es bestimmt nicht.

                Kommentar


                • #9
                  @Tropi: Der TE will m. E. nicht wissen, ob er überhaupt studieren soll.
                  Es ist schon alles gesagt. Nur noch nicht von allen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn es nicht auf die eigene Situation bezogen ist, ist das ganze allerdings noch schlechter zu beantworten. Mir kann als PHP-Entwickler auch ein Romanistik-Studium viel bringen, wenn ich viele Kunden in Südamerika habe. Dachte es liegt auf der Hand, dass da eine Antwort pauschal nicht möglich ist.

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir kann als PHP-Entwickler auch ein Romanistik-Studium viel bringen, wenn ich viele Kunden in Südamerika habe.
                      ich hoffe mal nicht nur dann, immerhin studierst du ja sprachen.
                      @TE: studier mathe.

                      Kommentar


                      • #12
                        Es geht mir auch mehr um die Frage, ob es ein sinvoller Karriereweg wäre, wenn man nach dem Informatikstudium als PHP-Entwickler anfängt.

                        Es wird auch häufig gesagt, dass PHP-Entwickler leicht austauschbar sind, weil es eben "jeder" kann. Klar, es gibt Spezialthemen oder Frameworks in PHP die nicht jeder kann, aber die Grundlagen haben doch schon sehr viele, da nicht viel dahinter steckt. Im Gegensatz dazu, findet man beispielsweise kaum einen, der JEE kann.

                        Auch sollen die Aufstiegschanchen als PHP-Entwickler nicht besonders gut sein, da man bei PHP i.d.R. in kleinen Teams/Firmen arbeitet.
                        Bei JEE hingegen ist man meist in wesentlich größeren Projekten tätig, wo es dann auch mehr Aufstiegschancen gibt.

                        Was ich auch oft zu hören bekomme ist, dass man als PHP-Entwickler (im Vergleich zu den restlichen Sprachen/Bereichen wie Java, C, C++, C#...) deutlich schlechter verdienen soll. Einerseits weil es eben in kleineren Projekten/Firmen eingesetzt wird, aber auch weil es eben viel mehr Konkurrenz zu Leuten gibt, die PHP können.


                        Das sind auch Punkte, die ich öfters schon gehört habe. Mich würde einfach nur mal intressieren, was dran ist.
                        Klar, Spaß ist (mir) auch sehr wichtig bei der Arbeit. Sogar wichtiger als Geld. Aber ich möchte auch anständige Bedingungen und eine anständige Bezahlung haben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                          Es geht mir auch mehr um die Frage, ob es ein sinvoller Karriereweg wäre, wenn man nach dem Informatikstudium als PHP-Entwickler anfängt. .
                          Warum nicht? Aber wenn du während des Studiums Java/C++/sonstiges lernst und du bei so einem Job mehr verdient, warum dann jetzt schon auf PHP festlegen? Es ist sowieso unwahrscheinlich das du dein Leben lang nur mit einer Programmiersprache konfrontiert sein wirst.

                          Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                          Es wird auch häufig gesagt, dass PHP-Entwickler leicht austauschbar sind, weil es eben "jeder" kann. Klar, es gibt Spezialthemen oder Frameworks in PHP die nicht jeder kann, aber die Grundlagen haben doch schon sehr viele, da nicht viel dahinter steckt. Im Gegensatz dazu, findet man beispielsweise kaum einen, der JEE kann.
                          Gute Entwickler gibt es da und dort, und die sind auch nicht so leicht auszutauschen. Der Unterschied dabei ist eben, das diejenige die JEE machen das fast alle im professionellen Umfeld gelernt haben - eben weil es die Arbeit erforderte. Das heißt nicht das es schwieriger ist JEE zu machen.
                          Das ist so wie Uhrmacher (wobei ich keine Ahnung habe ob das schwer oder leicht ist): Du wirst nur ganz wenige finden die das hobbymäßig machen bzw. gut darin sind. Einfach weil es sich privat kaum lohnt und man wenige Uhren zum Reparieren hat.

                          Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                          Auch sollen die Aufstiegschanchen als PHP-Entwickler nicht besonders gut sein, da man bei PHP i.d.R. in kleinen Teams/Firmen arbeitet.
                          Bei JEE hingegen ist man meist in wesentlich größeren Projekten tätig, wo es dann auch mehr Aufstiegschancen gibt.
                          Das mag sein. Aber wie gesagt: Job wechseln kann man immer. Gerade in dieser Branche.

                          Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                          Was ich auch oft zu hören bekomme ist, dass man als PHP-Entwickler (im Vergleich zu den restlichen Sprachen/Bereichen wie Java, C, C++, C#...) deutlich schlechter verdienen soll. Einerseits weil es eben in kleineren Projekten/Firmen eingesetzt wird, aber auch weil es eben viel mehr Konkurrenz zu Leuten gibt, die PHP können.
                          Je höher deine Position und je mehr du verdienst, desto weniger wirst du selbst programmieren und mehr planen und delegieren. Und dabei ist es dann schon fast völlig egal in welcher Programmiersprache das letztlich umgesetzt wird.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                            Es geht mir auch mehr um die Frage, ob es ein sinvoller Karriereweg wäre, wenn man nach dem Informatikstudium als PHP-Entwickler anfängt.
                            Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                            Es wird auch häufig gesagt, dass PHP-Entwickler leicht austauschbar sind, weil es eben "jeder" kann. Klar, es gibt Spezialthemen oder Frameworks in PHP die nicht jeder kann, aber die Grundlagen haben doch schon sehr viele, da nicht viel dahinter steckt. Im Gegensatz dazu, findet man beispielsweise kaum einen, der JEE kann.
                            Ja, das stimmt! Das liegt aber vor allem daran, dass diese Entwickler einfach nichts drauf haben. JEE hat ja auch nichts mit einfachem Java zu tun, welches man beinahe gleich leicht erlernen kann.

                            Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                            Auch sollen die Aufstiegschanchen als PHP-Entwickler nicht besonders gut sein, da man bei PHP i.d.R. in kleinen Teams/Firmen arbeitet. Bei JEE hingegen ist man meist in wesentlich größeren Projekten tätig, wo es dann auch mehr Aufstiegschancen gibt.
                            Das mag so sein. Ich bin PHP-Entwickler und kann man da wirklich nicht beklagen. Wenn du heute ganz allgemein was im Webumfeldmachen willst: Javascript/PHP. Dann kommt erst mal lange garnichts, wonach sich die übrigen Sprachen einreihen. Java kommt hier meinstens auf Grund bestimmter Bedingungen zum Einsatz. Für die Entwicklung einer normalen e-commerce Umgebung (mal davon ausgegangen es gäbe nichts fertiges) wäre Java schlicht weg zu teuer.

                            In C# fühlt man sich an M$ gebunden. Auch wenn das faktisch nicht so ist, steht und fällt .net mit Microsoft. Ich habe mich gegen M$ entschieden.

                            Zitat von jack159 Beitrag anzeigen
                            Was ich auch oft zu hören bekomme ist, dass man als PHP-Entwickler (im Vergleich zu den restlichen Sprachen/Bereichen wie Java, C, C++, C#...) deutlich schlechter verdienen soll. Einerseits weil es eben in kleineren Projekten/Firmen eingesetzt wird, aber auch weil es eben viel mehr Konkurrenz zu Leuten gibt, die PHP können. Das sind auch Punkte, die ich öfters schon gehört habe. Mich würde einfach nur mal intressieren, was dran ist.
                            Wenn du gut bist, kommst du auch in der PHP-Welt leicht an einen gut bezahlten Job. Es kommt auf den Anwendungsfall an. Wenn du bei einer Bank Transaktionen verarbeiten willst, dann nimmst du sicher nicht PHP. Und sowieso nicht MySQL. Firmen, die Java/C# (oder C++) einsetzen, zahlen meistens aus leicht nachvollziehbaren Gründen schon gut.
                            Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

                            Kommentar


                            • #15
                              Es gibt genug Leute die sagen, mit einem Studium ist es Verschwendung wenn man generell als Entwickler arbeitet und nicht in die leitenden, konzeptionierenden Positionen geht.
                              Ich denke ein Studium ist eine Eintrittskarte in bestimmte Konzerne / Tarifstufen und allein daher keine Verschwendung.
                              Außerdem vermittelt es auf einem breiten Gebiet ein tieferes Wissen als es eine Ausbildung tut. + Natürlich die Fähigkeit durchaus selbstständig zu lernen, sich zu organisieren.

                              Was man dann mit dem Studium anstellt bleibt natürlich einem selbst überlassen, wenn man gerne programmiert dann ist das eben so. Wenn man Software planen will, beraten whatever, dann tut man eben das. Aber Wissen kann man nicht verschwenden, finde ich.

                              Hab btw nicht studiert, bin nicht diszipliniert genug für sowas, aber das da oben ist meine Meinung zu nem Studium.
                              Relax, you're doing fine.
                              RTFM | php.de Wissenssammlung | Datenbankindizes | Dateien in der DB?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X