Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hobby-Programmierer für Fußball Online Manager gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hobby-Programmierer für Fußball Online Manager gesucht


    Programmierer für Online-Fußball-Manager gesucht

    Hallo PHP.de-Community,

    nach einigen abgeschlossen Aufträgen suchen wir nun neue Programmierer, um unser festes Team auszubauen. Aktuell besteht das Team aus zwei Personen.

    Kurz zu mir: Ich bin 27 Jahre, wohne in Bremen und bin in der so genannten Manager-Szene seit 2002 aktiv. Im Jahr 2007 habe ich dann meinen eigenen Fußball Manager begonnen und diesen betreibe ich nun seit über 10 Jahren. Eine Zeit, die für ein Fußball Manager in dieser SSzene utopisch erscheint, doch wir sind glücklich, diesen Meilenstein gesetzt haben zu können. Doch im Laufe der Zeit verändert sich in der technischen Abteilung einiges, so sind wir gezwungen eine komplett neue Seite zu programmieren.

    Was erwarten die Mitspieler: Als Manager unseres Spiels gilt es die alltäglichen Aufgaben eines Fußballmanagers zu meistern. Dazu gehört neben der Aufstellung und Taktik auch das Thema Finanzen. Dazu zählt auch das Stadion sowie die generelle Infrastruktur des Vereins, um auch Nachwuchsspieler an den Verein heranzuführen. Doch am meisten Spaß macht sicherlich das Verhandeln und Transferieren von neuen Spielern für eure Mannschaft. Da hier nicht mit einem Computer in Verhandlungen geht, sondern mit realen Mitspielern, ist der Spaßfaktor unbegrenzt.

    Wir verfügen über einem großen Kundenstamm (besser als aktive Manager zu bezeichnen) und möchten durch ein neues responsibles Design weitere Manager dazu gewinnen.

    Der erste Meilenstein wurde bereits gesetzt: http://manager.international-club-ma...ager/user/auth
    Log In: Name = Demo | Passwort = Testbenutzer

    Was erwartet Euch?
    • Generell lässt sich sagen, dass der Websoccer aus dem Websoccer an sich und einem AdminPlanel besteht. Über dem AdminPlanel lassen sich Einstellungen, Datenerstellungen und Datenbearbeitungen verwalten. Hier hat jedoch nur das Projektteam hinter dem BrowserGame Zugriff drauf.
    • Der Websoccer ist die eigentliche Oberfläche für alle Benutzer und Teilnehmer. Es ist die Plattform zum Abspeichern einer Aufstellung, der Taktik, des Trainings und alle sonst denkbaren Aufgaben eines Managers aus dem Fußball.
    • Derzeit arbeiten wir dabei getrennt, so dass ein Programmierer den Websoccer codet und ein anderer Programmierer das AdminPlanel. Unser dritte Programmierer kümmert sich um die Datenbanken (MySQL). Im Idealfall haben wir nach der Anzeige für alle Bereiche noch einen weiteren Programmierer.
    • Wir nutzen zur Zeit die PHP-Version 5.6, planen aber bereits den Umstieg auf PHP 7. Da unsere alte Plattform jedoch nicht mit PHP 7 kompatibel ist, können wir den Umstieg erst nach erfolgreicher Durchführung des "Upgrades" stattfinden lassen.
    • Das AdminPanel sowie der Websoccer befinden sich in ein und dem selben Projekt. Das Projekt wird backendseitig mit PHP in OOP geschrieben. Für das Frontend kommt reines CSS (kein LESS/SASS) zum Einsatz, sowie JavaScript/jQuery.
    • Das Design des AdminPanels sowie des Websoccers basieren auf Twitter Bootstrap v3.3.5
    • Wir nutzen kein Framework, sondern nur Komponente, wie beispielsweise Zend\DB (ZF2) oder auch Zend\Http (ZF2), für Testabdeckung nehmen wir PhpUnit. Des Weiteren wird mit Composer gearbeitet
    • Als Pattern kommt das MVC Prinzip zum Einsatz.
    • Derzeit nutzen wir zum Hosten einen Webspace-Anbieter (Alfahosting). Das mittelfristige Ziel ist der Umstieg auf einen eigenen Server. Bisher war das Webspace jedoch völlig ausreichend. Für die Zukunft sind wir aber immer offen für neues und passen uns gern an.
    • Der Codeversionierung findet über Git bei Bitbucket statt.
    Wir suchen gezielt "Hobby-Programmierer", also jemanden, der das Projekt interessant findet und an dem Projekt mitarbeiten (und wachsen) möchte.

    Hast du Interesse dieses Projekt mitzugestalten und evtl. zu einem der größten Projekte in dieser Szene zu machen, dann freue ich mich auf deine Nachricht.

    Viele liebe Grüße aus Bremen.


  • #2
    Ehrenamtlich oder bezahlt?

    Kommentar


    • #3
      Vielleicht sucht ihr euch erst mal einen Designer?
      Sorry aber das ist ja die totale Katastrophe..

      Kommentar


      • #4
        Das ist ein Standard Template von Woltlab Burning Board.
        Eine totale Katastrophe ist für mich was anderes.
        "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

        Kommentar


        • #5
          http://international-club-manager.de/

          Kommentar


          • #6
            Hallo zusammen,

            Vielen Dank für das Feedback!
            Codiax: Die Startseite habe ich selber vor 7 Jahren erstellt und diese zeigt meine Kentnisse. Wie man sieht, habe ich selber kaum Ahnung. Aber selbstverständlich soll diese auch angepasst werden

            Das Forum ist von Woltlab Burning Board, korrekt. Da kann man nicht all zu viel machen. Ich habe bereits zwei neue Designs erworben, die zum 10. Geburtstag online gehen werden.

            Primär suche ich natürlich jemanden, der das als Hobby bzw. ehrenamtlich macht. So würde es im Team auch keine Probleme geben. Im Idealfall einen Programmierer, der selber lange die Fußball Manager gespielt hat und nun interessiert ist, was "eigenes" zu programmieren. Aber auch gegen Bezahlung ist es nicht ganz unmöglich. Da kommt es auf die Formalitäten drauf an. Ich kann nimanden 20 € die Stunde bieten. Von hier aus kann ich nämlich keinen Einfluss darauf haben, ob er wirklich die Stunde produktiv arbeitet, oder 2 Minuten am Code bastelt und 58 Minuten lang bei Facebook chattet. Heutzutage leider nicht ungewöhnlich (eigene Erfahrung). Diese negativen Erfahrungen mache ich ungern erneut.

            Was jedoch als Möglichkeit besteht: Wir haben immer wieder Benutzer, die einen Betrag X bereit sind zu zahlen. Diese "Einnahmen" kann ich weiter verteilen auf das Programmierer-Team. Da würde ich jedoch keine festen Summen versprechen, sondern eher sagen, dass der Techniker 100 / 200 / ... € (je nach Einsatz und Aufwand im Verhältnis zu der Summe, die ich eintreiben kann) erhält, wenn der Websoccer bis September 2016 fertig gestellt ist. Wir arbeiten alle nach dem Motto, dass Privatleben vorrangig ist, so kommt es auch Mal vor, dass über 1-2 Tage nichts passiert. Aus diesem Grund ist uns ein größeres Team eben lieber, um da einen höheren Ertrag zu gewährleisten.

            Heute Abend habe ich eine Konferenz mit den Technikern, dann kann ich auch Input zu den Programmier-Daten geben


            Viele Grüße

            Kommentar


            • #7
              Eine Geschäftsbeziehung beruht immer auf einer gewissen Vertrauensbasis.
              Professionelle Programmierer arbeiten für ihr Geld und hängen da nicht auf Fagbook ab.

              Du wirst so kaum jemand brauchbares finden können.
              Der Entwickler hat keinen finanziellen nutzen davon (bei solch einem Projekt sind selbst 1000€ Entlohnung ein Witz). Und als Vorzeigeprojekt, bzw. als Referenzprojekt taugt das auch nichts.
              "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

              Kommentar


              • #8
                Hallo,

                Das mag auch alles gut und gerne sein, aber es macht für mich keinen Sinn, mehr als 1000 € in ein Hobby zu stecken, mit dem ich kein Cent einnehme und weiterhin laufende Kosten trage. Daher suche ich eben Hobby-Programmierer, die durch das Arbeiten im Team auch ihren eigenen Horizont erweitern können

                Ich hab hab schon insgesamt über zehn verschiedene Programmierer in den fast 10 Jahren gehabt. Also findet man schon ab und zu jemanden. Es gehört halt auch Glück dazu, dass genau hier jemand auf das Thema stößt, der daran Interesse hat. Aber es gibt ja hoffentlich auch hier, fußballinteressierte "Nachwuchs"-Programmierer



                Viele Grüße

                Kommentar


                • #9
                  Das ist vermutlich auch das falsche Geschäftsmodell. Ich verstehe, dass ihr guten Service gratis anbieten möchtet, doch wo liegt das Problem, Zusätze für gutes Geld zu verkaufen?
                  GitHub.com - ChrisAndChris - RowMapper und QueryBuilder für MySQL-Datenbanken

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo ChristianK,

                    EA Fußball Manager, Anstoß und alle diese Games kosten Geld, wir wollen das aber kostenlos anbieten. Sicherlich würden viele neue Benutzer kommen, aber auch viele gehen. Und dafür ist das familiäre Miteinander einfach zu schön, um das Risiko einzugehen, dass Benutzer gehen. Wenn ich die richtig verstehe, sprichst du davon, bestimmte AddOns nur für PremiumUser freizugeben, sprich man kann als Benutzer sich einige Optionen "freikaufen"? Das klingt interessant. War bei uns bereits Thema, aber ehrlich gesagt, haben wir uns damit nie weiter beschäftigt. Schließlich ist das auch nicht so einfach umzusetzen.

                    Es muss sich dabei um wirkliche "Zusatzfunktionen" handeln. Wenn ich sage, einen Spieler zu trainieren, wäre eine Premium-Funktion, dann fehlt mir da komplett der Sinn hinter. Und genau da lag für uns der Schwierigkeitsgrad. Eine wirkliche Zusatzfunktion, die ein gewisser Luxus ist, aber dennoch für Benutzer interessant ist.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich sprach nie davon, nur kostenpflichtigen Service anzubieten. Das ist kein Geschäftsmodell in diesem Bereich.

                      Das einfachste wäre, einmal bei der Konkurrenz zu schauen, was diese so machen?
                      GitHub.com - ChrisAndChris - RowMapper und QueryBuilder für MySQL-Datenbanken

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von ChristianK Beitrag anzeigen
                        Das ist vermutlich auch das falsche Geschäftsmodell. Ich verstehe, dass ihr guten Service gratis anbieten möchtet, doch wo liegt das Problem, Zusätze für gutes Geld zu verkaufen?
                        Das Ist ein Hobbyprojekt und hat vermutlich nicht mehr als 100 Spieler? Das sogenannte "Pay2Win" Prinzip ist unter Spielern nunmal nicht grundlos sehr unbeliebt. Aus den 100 Spielern werden dann vermutlich 50 Spieler, selbst wenn nicht sind das keine Zahlen mit denen man so ein Projekt finanziert. Für die (wenns hoch kommt) 50-100€ im Monat sich die Community kaputt machen halte ich nicht für den richtigen Schritt.
                        Finde das Projekt anbei bemerkt sehr interessant und hoffe du findest hier noch jemanden, für Leute die relativ frisch in der Programmierwelt sind mit Sicherheit eine Erfahrung wert.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von ChristianK Beitrag anzeigen
                          Ich sprach nie davon, nur kostenpflichtigen Service anzubieten. Das ist kein Geschäftsmodell in diesem Bereich.

                          Das einfachste wäre, einmal bei der Konkurrenz zu schauen, was diese so machen?
                          Hallo,

                          generell muss man bei Konkurrenz wieder differenzieren. Die reine Simszene hat keine solche "Premium"-Features. Da ist es ähnlich, dass alles an Kosten vom Admin oder AdminTeam getragen wird. Viele Manager aus der Simszene nutzen die Möglichkeit, Spielgeld durch realen Geld, so dass ein Benutzer durch die Spende von ein paar €uros eben Spiegeld auf sein Kontostand bekommt. Und dann kann man letztendlich auch die Manager mit fiktiven Spielern als Konkurrenz ansehen. Die werben ja teilweise schon im Fernsehen. Generell mach ich es mir aber schwer mit dem Begriff "Konkurrenz" zu arbeiten. Da jeder andere Anbieter für eins eher ein Vorteil ist, zumindest in meinen Augen. Klar geht man die Gefahr ein, dass ein Benutzer bei einem anderen Anbieter seinen Traumverein übernehmen kann, der bei uns bereits belegt ist, so dass er uns verlässt. Aber ich sehe da eher die Chance, dass durch jede neue Simulation eben auch neue Benutzer geschaffen werden, die eines Tages auch bei uns landen könnten und unsere Vorteile an Features im Websoccer, das familiäre Umfeld und die Aktivität der einzelnen Benutzern im Forum, etc. sehen.



                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Meister Beitrag anzeigen
                            Das mag auch alles gut und gerne sein, aber es macht für mich keinen Sinn, mehr als 1000 € in ein Hobby zu stecken, mit dem ich kein Cent einnehme und weiterhin laufende Kosten trage.
                            Genau das erwartest du aber von einem Programmierer?
                            Auch wenn er nicht "real" das Geld in die Hand nimmt, dann nimmt er das Geld in Form von Arbeitszeit in die Hand.

                            Hast du denn ein paar harte Fakten zu dem Projekt? (Benutzer, aktive Benutzer, Traffic, etc.).
                            "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von JaMa Beitrag anzeigen

                              Genau das erwartest du aber von einem Programmierer?
                              Auch wenn er nicht "real" das Geld in die Hand nimmt, dann nimmt er das Geld in Form von Arbeitszeit in die Hand.

                              Hast du denn ein paar harte Fakten zu dem Projekt? (Benutzer, aktive Benutzer, Traffic, etc.).

                              Im Threadtitel steht doch eindeutig "Hobby-Programmierer". Er sucht eben niemanden der damit seine Brötchen verdient, sondern jemanden, der das Projekt interessant findet und an dem Projekt mitarbeiten (und wachsen) will.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X