Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues EBay Abwicklungstool als Open-Source?

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neues EBay Abwicklungstool als Open-Source?

    Habe in den letzten Monaten ein Tool in PHP für EBay entwickelt, dass bei uns inzwischen die komplette Transaktionsabwicklung vollautomatisiert übernimmt.

    Ich überlege nun dieses Tool, als Open-Source Projekt online zu stellen, weil es etwas in dieser Form ja noch nicht gibt - besteht für sowas überhaupt Bedarf?

    Zur kurzen Funktionsweise des Tools:
    -EBay sendet nach Auktionsende eine XML-Nachricht an unseren Server
    -alle Daten werden aus der Nachricht extrahiert und Datensätze (kunde, auftrag) angelegt
    -Tool ordnet den verkauften Artikel zu, aktualisiert Warenbestand
    -der Kunde erhält eine automatisierte Benachrichtigungsemail
    -nach Zahlungseingang (einfache Markierung in Liste) erhält der Kunde vollautomatisch ein Rechnung per PDF und danach eine Versendungsbestätigung


    -integriertes Retourentool zur Erfassung von Retouren über Onlineformular und weitere Bearbeitung im Backendbereich

    Besteht bei jemand überhaupt Bedarf für so ein Tool?


  • #2
    Wenn für sowas Bedarf besteht, dann wohl eher bei „Powersellern“. Und die machen gut Kohle auf eBay - warum denen das kostenlos hinwerfen?
    Ich würd' erst mal versuchen, es entsprechend zu vermarkten.

    Wenn daran kein Interesse besteht - dann mach' ein Projekt bei SourceForge o.ä. draus, wenn es dazu sicher und frei konfigurierbar genug ist, und auch entsprechend dokumentiert.
    Ob's auf entsprechendes Interesse bei der potentiellen Klientel stößt, merkst du ja dann im Laufe der Zeit.

    Kommentar


    • #3
      Mach das Script doch mandantenfähig und pack es auf eine Domain '3-2-1-rechnung.de' - dann können Interessenten sich dort anmelden, die Funktionalitäten nutzen, und du hast die volle Kontrolle. ZB könnte man je nach Umsatz abgestufte Nutzungsgebühren berechnen, z.B. 0-300 Euro : 0,- / 301 - 1000 Euro 20,- usw.
      Später kannst du XML-Schnittstellen anbieten, weitere Verbesserungsvorschläge werden die User dir schon machen.

      Das Ding würde ich nicht aus der Hand geben.
      PHP-Code:
      if ($var != 0) {
        
      $var 0;

      Kommentar


      • #4
        Wenn du das Tool für deine Firma entwickelt hast, während deiner Arbeitszeit, ist es zunächst einmal Eigentum deines Arbeitgebers, falls nicht anders festgeschrieben
        "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

        Kommentar


        • #5
          Ist es nicht andersrum? Solang nicht festgelegt wurde das der Code das Eigentum der Firma ist bleibt es beim Programmierer?

          Kommentar


          • #6
            Du erstellst für die Firma unter Bezahlung Quellcode, also ist er Eigentum der Firma, falls nicht explizit geregelt. Aber ich bin kein Jurist.
            "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht meint alex ja mit "uns" auch seine eigene (ihm gehörende) Firma?
              Wir werden es nicht erfahren.
              PHP-Code:
              if ($var != 0) {
                
              $var 0;

              Kommentar


              • #8
                Mit "uns" meinte ich meine eigene Firma

                Die idee mit der Veröffentlichung und am Anfang z.B. keine Nutzungsgebühr hört sich sehr interessant an - vielen Dank für den Denk-Anstoß!

                Kommentar


                • #9
                  Ich halte eigentlich relativ wenig davon, dass Anwender erst nichts bezahlen und später (aus welchem Grund?) doch etwas zahlen sollen. Entweder gleich so oder so, ist meine Meinung. Ich zumindest käme mir verarscht vor.
                  "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

                  Kommentar


                  • #10
                    @Chriz

                    Wieso? Ist doch eigentlich immer so, dass bei SaaS unterschiedliche Volumina einen unterschiedlichen Preis haben...

                    Kommentar


                    • #11
                      Inwieweit unterscheidet sich dies Script eigentlich von AfterBuy?
                      PHP-Code:
                      if ($var != 0) {
                        
                      $var 0;

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finds halt schwer vermittelbar warum ein kostenfreies Produkt plötzlich etwas kosten soll.
                        "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein."

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, das Freivolumina könnte er ja vorher festlegen und dann eben "Preis auf Anfrage" wenn er sich noch nicht sicher ist.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X