Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grundlagen: Umsetzung in grafische Darstellung

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grundlagen: Umsetzung in grafische Darstellung

    Hallo,

    ich habe eine grundlegende Frage:

    Ich möchte auf einer Seite dem Besucher eine Abfrage ermöglichen, anhand deren Daten aus einer Datenbank ausgelesen werden. Diese Daten sollen einerseits tabellarisch dargestellt werden, andererseits zwecks der besseren Darstellung auch in grafischer Form.

    Jetzt frage ich mich, wie man das am besten umsetzt. Um es konkret zu machen:

    Die Grafik kann z.B. aus Darstellungsgründen maximal 100 Pixel breit sein.
    Nun fragt der Benutzer aber Werte aus einem Zeitraum ab, die z.B. zu 200 Ergebnissen führen.

    Diese sollen nun grafisch als Linienverlauf dargestellt werden.

    Wie macht man das? Damit meine ich nicht, wie ich es mit PHP umsetze die Grafik zu erzeugen, sondern wie man die Daten so aufbereitet, dass sie auf eine 100 Pixel breite Grafik passen.

    Wären es nur 100 Werte, dann könnte prinzipiell jeder Wert als ein Pixel dargestellt werden. Bei 200 Werten ist dies jedoch nicht möglich? Nimmt man dann nur jeden zweiten Wert?

    Gibt es da irgendwelche Tutorials? Oder ein allgemeingültiges Vorgehen?

    (Ich hoffe, dass ich hier im richtigen Unterforum geschrieben habe.)


  • #2
    Naja, ein Arithmetisches Mittel eben?!
    --

    „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
    Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


    --

    Kommentar


    • #3
      Zitat von comlar Beitrag anzeigen
      Die Grafik kann z.B. aus Darstellungsgründen maximal 100 Pixel breit sein.
      Nun fragt der Benutzer aber Werte aus einem Zeitraum ab, die z.B. zu 200 Ergebnissen führen.
      Also muss ein Pixel zwei Werte gleichzeitig repräsentieren.

      Da könnte man als allererstes mal an den Durchschnitt denken - den von beiden Werten bilden, und dort das Pixelchen setzen.

      Natürlich kann das, je nach Daten, zu unschönen Effekten führen - da müsstest du dann mal genauer schauen, was es noch für mathematische Verfahren gibt, um solche Daten zu „komprimieren“.

      Kommentar

      Lädt...
      X