Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Erledigt] Apache-Server hinter einem Router. Geeigneter Router???

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Erledigt] Apache-Server hinter einem Router. Geeigneter Router???

    Hallo zusammen.
    Ich habe vor einen Apachen hinter einem Router laufen zu lassen.
    Problem ist, ich habe z. Zt. nur einen Billig-Router und mit dem ist das ganze nicht so gut möglich.
    Frage an euch: Welchen Router würdet ihr vorschlagen? Und auf was muss ich dafür beim Kauf achten?
    Die Preisklasse sollte aber im Rahmen von 50-100 Euro gehalten werden.
    Und wo ich gerade dabei bin: Welches Betriebsystem sollte auf dem Server laufen? Reicht Windows XP? Oder besser Linux? Vieleicht auch was anderes?
    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mich beraten könntet.
    Thx im Voraus.

    SmooFX


  • #2
    Also ich würde Linux vorschlagen, da dort die Firewall/Router schon integriert ist und man dort schön konfigurieren kann (sofern man sich in das Thema einarbeitet).

    Die meisten Router (vor allem die billigen) haben nämlich die Eigenschaft, das sie nicht einfach zu konfigurieren sind, da der Hersteller dieses Routers von sehr viel Fachwissen von Endanwender ausgehen! Ich hab bei der Anschaffung meines Routers auch zuwenig Geld ausgegeben und hatte dabei so ne Möhre erwischt die sehr umständlich zu konfigurieren war.

    Achja, bei meinem Router waren auch die Feineinstellungen versteckt in diversen Menües und deswegen kann ich dir nur abraten, einen T130-DSL-Router zu kaufen! Bekannte von mir hatten das gleiche Problem mit anderen Billig-Routern, ich hab deswegen nichtmal den Namen von deren Routern gemerkt!

    Kommentar


    • #3
      Linux OK. Wär ja nicht so das Problem.
      Aber ich brauch nen externen Router/inkl. switch für noch zwei andere Rechner die ans Netz müssen.
      Das Portforwarding sollte nur qualitativ sein.
      Mein Billig-Router macht sogar schon beim LAN Probleme.
      Welcher Hersteller ist denn sehr gut im Preis-Leistungs-Verhältnis ???
      Ich hab gehört das Netgear und Zyxel ziemlich gut geeignet für mein Vorhaben wären.
      Stimmt das?

      Kommentar


      • #4
        ich habe nen D-Link-Router: DI-514.

        Bin zufrieden damit!
        Aufstrebend, kompetent und werbefrei.
        www.developers-guide.net

        Kommentar


        • #5
          Ist er auch geeignet für mein beschriebenes Vorhaben?????

          Kommentar


          • #6
            Zitat von supertramp
            ich habe nen D-Link-Router: DI-514.

            Bin zufrieden damit!
            Hatten wir vor paar Tagen auch noch. Haben wir wieder eingeschickt, weil die wohl die 24 Stundentrennung mit ner 5 Sekundentrennung verwechselt haben ^^... Naja irgendwie hatten wa immer so ca. 5 Seks Inet, dann reconnect.

            .oO( Oder der ist nach der Musik gegangen o.O )Oo.

            Kommentar


            • #7
              Re: Apache-Server hinter einem Router. Geeigneter Router???

              Also meine Standard-Antwort ist immer "es kommt drauf an..." - diese kann man hier ebenfalls anwenden

              nun... kommt drauf an, welche Internet-verbindung du hast - ich nehme an, es ist "Standard-DSL" also ADSL mit 1024/128 - dann stellt sich die Frage, wie hoch du die Sicherheit deines Netzes priorisierst und ob du bestimmte Verbindungsarten bevorzugen möchtest... aber ich glaube, es wäre für das Erste etwas zu viel


              zwei Vorschläge:
              1) du kaufst Dir einen Router mit Firewall und einer DMZ (Demilitalisierte Zonne) - dein Server bekommt dann eine von deinem Netz abweichende IP-Adresse - und wird somit von deinem restlichem Netz abgetrennt. Im Falle einer Systemkomprimitierung schlägt sich das nicht auf deine restliche Clients im Netz nieder. Da du nur eine dynamische IP-Adresse bekommst, wäre auch gut, wenn der Router s.g. Dynamic-DNS unterstützt. Die Firewall sorgt dafür, dass nur ein bestimmter Port (also Port 80) eingehend geöffnet und an den Web-Server weitergeleitet wird.
              Kosten ca. 50-80 EUR. Netgear würde ich in dieser Preisklasse empfehlen... die meisten haben auch einen 4-fach 100Mbit switch drin.

              2) wie schon vorgeschlagen wurde - Linux als Router. Hier kannst du dich natürlich austoben - du packst drei Netzwerkkarten in den Rechner (Eine für eingehenden Datenverkehr - also zwischen dem DSL-Modem und Linux, die zweite ist für das interne Netz und die dritte für die DMZ. Du nimmst Dir auch eine "Standard"-Distribution (für Anfänger ist SuSE die gute Wahl) - Routing, Firewall, DSL, Apache, MySQL ist alles dabei und wird grösstenteils mit grafischen GUIs installiert. Vorteil hier: du kannst das System immer ausbauen. Wenn du dann später WLAN haben möchtest, packst noch eine Netzwerkkarte rein, und dein System filtert Dir auch den WLAN-Datenverkehr raus bzw. leitet es entsprechend weiter.
              Diese Linux-Lösung setzt jedoch Fachwissen voraus. Einem Anfänger würde ich es nicht empfehlen. Die Wahrscheinlichkeit falscher Konfiguration ist sehr hoch. Und dann hat man ein "offenes"-System für Hacker, Cracker und Skript-Kiddies...
              Auch wenn ich zu der Linux-Fraktion gehöre, würde ich Dir die Hardwarebasierte Lösung vorschlagen.

              Viele Grüsse
              Alex

              Kommentar


              • #8
                Ich empfehle dir einen Netgear Router...
                hatte ich noch nie Probleme mit...
                Kabelrouter: Netgear RP114
                W-Lan: Netgear MR 814
                Oder guck mal hier:
                http://www.netgear.com/products/routers.php?view=hm

                Kommentar


                • #9
                  Vielen Dank euch allen. So langsam weiss ich in welche Richtung ich will.
                  Ich werde wohl erstmal die Hardware-basierte Lösung in Angriff nehmen.
                  Aber LINUX wird meine neue Hausaufgabe

                  SmooFX

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X