Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Erledigt] kostenloses Vektorgrafik-Programm?

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Erledigt] kostenloses Vektorgrafik-Programm?

    Hallöchen !!

    Vielleicht kennt einer von euch ein gutes kostenloses Vektorgrafik-Programm womit man simple Logos entwerfen kann! Hat jemand mit einer bestimmten Freeware gute Erfahrungen gemacht???

    Was ich brauche:

    - simple Objekte wie Kreis, Ellipse, Rechteck
    - eventuell Splinekurve oder Bezier-Kurve wäre nicht schlecht
    - Funktionen zum Einfärben von Bereichen

    Farbverläufe etc. brauche ich nicht.

    MfG Fischmix


  • #2
    http://www.inkscape.org/

    Kommentar


    • #3
      Hat jemand mit einer bestimmten Freeware gute Erfahrungen gemacht???
      Eigentlich ein Widerspruch ... gute Programme gibt es nicht kostenlos.
      Ne alte Corel, Flash oder Freehand-Version sollte da besser sein.

      Kommentar


      • #4
        GeoNext.
        Hat u.a. mein Mathelehrer mitentwickelt.

        Ist eher ein Mathematikprogramm, aber vllt kannste damit was anfangen.
        Weiß selbst nicht so genau, was es alles kann.
        mfg,
        {m-d}

        Kommentar


        • #5
          hab incscape genommen, bin zufrieden damit. kann ich nur weiter empfehlen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von CIX88
            Hat jemand mit einer bestimmten Freeware gute Erfahrungen gemacht???
            Eigentlich ein Widerspruch ... gute Programme gibt es nicht kostenlos.
            Ne alte Corel, Flash oder Freehand-Version sollte da besser sein.
            Ich hab auf meinem Rechner kein einziges Programm, das auch nur einen Cent gekostet häte. Sicher, für InDesign (oder auch Quark) gibts keinen Ersatz aber sonst fehlt mir nichts - aber das hängt natürlich von den Anforderungen ab. Nur ist deine Aussage ... ähm. Ich hab nämlich eine ganze Menge "guter Programme" auf meinem Rechner: Linux-Kernel, die ganzen GNU-Tools, Debian-Grundsystem, X11 bzw. XOrg, XFCE, KDE, Gnome, Apache, MySQL, PHP, Mozilla FF und TB, GIMP, OOo, K3B, LaTeX, GnuCash ... um nur einige zu nennen.

            Basti

            Kommentar


            • #7
              aber das hängt natürlich von den Anforderungen ab.
              Genau wie du schon sagtest bzw. geschrieben hast ...

              Kommentar


              • #8
                Schon mal versucht Audiobearbeitung mit Freewaretools zu machen?
                Was ist validität?

                Kommentar


                • #9
                  Kaum in deinem Sinne ("Audiobearbeitung") wahrscheinlich. Aber über Jack mit Muse ein paar Synthies oder Sampler anzusteuern und den Audio-Ausgang über Jamin an Ardour stöpseln ist ne feine Sache mit vielen Möglichkeiten. Kernel mit Latenzzeitoptimierung gibts auch bzw. lassen sich auch bauen.

                  Also dieser Bereich ist allemal am Kommen und da geht schon eine ganze Menge! Da liegt der Bereich DTP allemal weiter zurück, würd ich meinen.

                  Basti

                  Kommentar


                  • #10
                    Da liegt der Bereich DTP allemal weiter zurück, würd ich meinen.
                    Ist ja interessant, wie kommste denn darauf ?

                    Kommentar


                    • #11
                      Ist eben meine Meinung. Scribus kommt einfach nach meinem Empfinden noch lange nicht an InDesign oder QuarkXPress ran.

                      Aber im Bereich Musik gibts eben eben schon baruchbare Alternativen zu Logic und co, wobei das natürlich ein weites Feld ist, das man nicht über einen Kamm scheren kann und ich hier nicht wirklich viel erfahrung hab ud es natürlich eine Menge Hardware-Komponenten gibt, die kommerielle Treiber und Software benötigen - aber das wird ja immer mehr in den Rechner verlagert. Es gibt brauchbare Modular-Synthies, "normale" Synthies, Sampler, Sequenzer, Mischer und Recording-Software und dazu Jack, dass das alles miteinander verbindet und sich über qjackctrl fein steuern lässt. und ich meine eben, dass hier der Abstand zur "kommerziellen" Welt nicht mehr so groß ist, wie er im DTP-Bereich eben immer noch ist.

                      Basti

                      Kommentar


                      • #12
                        oh oh. das wage ich dann aber doch zu bezweifeln. soweit ich weiss gibt es ausser audacity nichts was sich auch nur annaehernd mit den industriestandards messen koennte. "brauchbare alternativen zu logic und co"? die moechte ich dann aber doch mal sehen.
                        Was ist validität?

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X