Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche Programmiersprache:-)

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche Programmiersprache:-)

    Ja hallo!

    Hab in nächster Zeit ziemlich viel freizeit und bin darum auf der Suche nach ner Programmiersprache zum Lernen! Habe keinerlei erfahrung mit Programmieren! Beim Herumschnüffeln habe ich herausgefunden, dass wohl C das ist was man können sollte! Nun gibts aber C, C++ und C#! Sind das ganz verschiedene Programmiersprachen, oder schlicht Nachfolger voneinander? Sollte das zweite zutreffen, kann ich ja wohl gleich bei C# beginnen??!!

    Was meint ihr, wo muss man anfangen? bzw. was ist der Unterschied, oder welche Programmiersprache is besser am Anfang als C etc...?

    Ich denke mal dass der ein oder andere von euch wohl Erfahrungen hat!
    Vielen Dabk für eure Tips


  • #2
    Zitat von berock
    Ganz einfach
    HTML - Webseitenprogrammierung
    falsch! html ist keine programmiersprache, sondern eine beschreibungssprache, denn damit programmiert man nichts! da werden keine abläufe im fall xy implementiert, du beschreibst lediglich einem interpreter, in dem fall dem browser, wie er die seite darzustellen hat!
    "die Mitte des Textes kann ja theor. mitten in einem Text liegen"

    http://www.jagr.de/

    Kommentar


    • #3
      Ich empfehle dir ein bisschen Klickibunti.
      privater Blog

      Kommentar


      • #4
        HTML is net wirklich'ne Programmiersprache ...

        Wenn du bis dato keinerlei Berührung mit diesen hattest, solltest du von den C-Varianten vielleicht erst mal Abstand nehmen. Da ist der Frustfaktor zu Beginn recht hoch, da C im Vergleich zu anderen Sprachen sehr kryptisch ist und daher für Anfänger nicht leicht zugänglich.

        Da die Syntax sämtlicher (Skript-)Sprachen aber "grundsätzlich" sehr ähnlich ist, wär's kein Prob mit was simplerem anzufangen und später auf komplexeres umzusteigen. Mein Vorschlag daher (auch weil dieses Forum sich primär mit Web-basiertem Kram auseinadersetzt) ganz simpel: erst mal Javascript. Erfordert ausser Browser u. Texteditor keinerlei weitere Compiler oder andere Software. Reicht zum Reinschnuppern alle male, ist im Sprachumfang allerdings sehr begrenzt und erfordert wiederum gute HTML-Kenntnisse. Sehr gut dokumentiert.

        Dann PHP, Java, ... schliesslich dann "echte Hochsprachen" wie C.

        Ist aber natürlich nur ein Vorschlag ...

        Gruß,
        Axel
        ToolsTool - Online (SEO-)Tools im Browser gleichzeitig starten ...

        Kommentar


        • #5
          Mit JavaScript anzufangen, ist, sorry, Quatsch.

          Ich bin der Meinung, dass C als Einstieg garnicht so schlecht ist, denn man wird von Anfang an dazu gezwungen, einigermaßen sauber zu programmieren. Wenn man C kann, erlernt man andere Programmiersprachen relativ schnell. Und an einem Compiler sollte es nicht scheitern, denn da gibt es selbst für Windows kostenlose Alternativen zu den MicroSoft-Compilern. Und Dokus gibt es massenhaft im Netz.

          Gruß
          phpfan

          Kommentar


          • #6
            @phpfan

            Zitat von phpfan
            ... denn man wird von Anfang an dazu gezwungen, einigermaßen sauber zu programmieren.
            Gebe ich dir voll und ganz Recht. Aber genau hier liegt IMHO im "didaktischen" Sinne das Problem. Ich unterstelle mal, dass etliche "Anfänger" trotz (guter) Dokus mit der "Sauberkeit" ihrer Sourcen, der Fehlerintolleranz von C, bzw. mit dem Auffinden fehlerhaften Codes ihre Probleme haben werden, woraus eben der von mir angesprochene hohe Frustfaktor resultiert. Es mangelt einfach an Erfahrung, z.B. Debugger richtig einzusetzen, um solche Hindernisse zu bewältigen. Für "Autodidaktiker" komplett ohne Programmiererfahrung, die sich C selbst und alleine "im stillen Kämmerlein" erarbeiten wollen, könnte dies ein schnelles "Aus" bedeuten ...

            In vielen Schulen verzichtet man im Informatikunterricht zunächst auf sog."Hochsprachen ", um z.B. mit JS erste Grundlagen (Variablen, Operatoren, Iterationskonstrukte, ... ) zu schaffen.
            ToolsTool - Online (SEO-)Tools im Browser gleichzeitig starten ...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von berock
              Einfach
              C - Kleine Programme ohne viel Grafik (Wenn dann nur ASCII Arts )
              Quark. Standard C verfügt zwar über kein GUI-Toolkit, aber dennoch kann man mit C, dank externer Bibliotheken wie GTK, GUI-basierte Anwendungen schreiben. Und in C werden auch größere Anwendungen geschrieben.

              Zitat von berock
              schon Schwerer
              C++ - naja im endeffekt, ist C++ nur umgeschriebenes C, abgesehen davon dass man hier Objektorientiert Programmieren kann. Und auch richtig Grafisch
              Ebenfalls Quark. C++ ist kein "umgeschriebenes C". C++ ist eine eigene objektorientierte Sprache, die aber weiterhin C unterstützt. Standard C++ beinhaltet genausowenig ein GUI-Toolkit, wie C. Auch hier müssen externe Bibliotheken wie wxWidgets oder QT verwendet werden.

              Prinzipiell tendiere ich auch zu phpfans Meinung. Allerdings sollte man sich über eines im Klaren sein: Wer C programmieren lernt, wird später Schwierigkeiten mit der objektorientieren Denkungsweise bekommen. Das passiert zwar nicht allen, aber den Meisten.

              Kommentar


              • #8
                Erstmal Danke!


                Ok, irgendwie war wohl meine Frage zu ungenau formuliert!
                Html kann ich recht gut, php verstehe ich vieles auch (ohne Profi zu sein)!

                Ich bin nun auf der Suche nach ner "compilierten" Sprache! Also so gaaanz Newbi bin also nicht!

                Nun ich dachte da eben so an Sprachen wie C, C++, C#, Delphi etc...


                wäre es denn nicht sinnvoll mit C++ zu beginnen? Oder basiert es tatsächlich auf C und man kann quasi die Sprachen C, C++, C# nacheinander lernen und das gelernte dann auch bei den andern brauchen, so in der Form Schritt für Schritt!

                C->C++->C#

                Oder ist es nicht so, dass C++ auf C aufbaut? Ist das wie Äpfel und Birnen, oder doch mehr kleine Birne und grosse Birne

                Kommentar


                • #9
                  ICh kann auch noch Turbo-Pascal mit Delphi als Entwicklungsoberfläche empfehlen.
                  Ist relativ leicht zu erlernen und hat alles, was man als Anfänger lernen sollte(Objekte etc.)
                  http://myfileadmin.aprescher.de
                  Dateiverwalter für Webserver.

                  http://www.literatur-dilettanten.de

                  Kommentar


                  • #10
                    Man sagt nicht umsonst häufig C/C++

                    Du kannst natürlich auch direkt mit C++ anfangen, auch dabei lernst du die C-Grundlagen. Da Problem daran ist allerdings, dass fast alle C++-Tutorials C-Kenntnisse als Vorraussetzung annehmen.

                    Gruß
                    phpfan

                    Kommentar


                    • #11
                      Ok, vielen Dank!


                      Heisst für mich, ich such mal was, das mit C++ von vorne beginnt!

                      Kommentar


                      • #12
                        von Delphi würde ich ganz klar abraten, denn das ist so ziemlich die einzige Programmiersprache in der alles irgendwie anders geschrieben wird als in den restlichen Sprachen.

                        z.B.:
                        Zuweisung: = ,aber in Delphi :=
                        und von dem hässlichen begin und end will ich gar nicht erst reden.
                        Auf gut deutsch:
                        dieses Delphi ist so dermaßen verabscheuungswürdig, ich könnt ko..., ähm mich übergeben.

                        P.S.
                        Meine Einstellung zu Delphi kommt wohl daher, dass wir in der Schule ein Jahr dazu gezwungen waren mit Delphi zu programmieren, obwohl wir C++ konnten und das nur weil der Lehrer zu blöd dazu war.

                        Kommentar


                        • #13
                          Tja, deiner Einstellung zu Delphi liegen wohl Ignoranz, Unwissen und spontane, persönliche Abscheu zugrunde.

                          Delphi (oder generell Pascal) führt zu strukturierterem Code als die C-Schiene, weswegen man es überall gerne in der Ausbildung einsetzt.
                          Ich kenne auch eine ganze Reihe guter Programmierer, die gerne damit arbeiten, und die Qualität eines "Arguments" wie "Oh Gott, da muss ich := statt = schreiben" muss ich doch nicht wirklich weiter kommentieren, oder? Dieser Scheiss gehört ja nun wirklich zu den kleinsten Problemen beim erlernen einer Programmiersprache.

                          Befass dich mal mit Haskell, da siehst Du mal, wie eine Programmiersprache aussieht, in der alles anders ist, und zwar wirklich anders.
                          mod = master of disaster

                          Kommentar


                          • #14
                            Also du kannst Ja PHP!
                            Wen du Suaber Programmierst könnte ich dir BLitzBasic, PureBasic, DarkBasic empfehlen!
                            Sind einfach!
                            Man kann damit alles machen mit BlitzPlus direkt GUIs Coden!
                            .dll ´s benutzen (In BLitzBasic) Nur man sollte sich voher angewöhnen sauber zu coden weil sonst wirklich nur Quark rauskommt!
                            Sonst würde ich C oder Dephi empfehlen!
                            Ich mag Delphi auch nich so, aber das aus dem Grund da das die erste sprache ist wo ich solche sachen wie begin und end gesehen habe!
                            Ich Dachte als erstes: "KEINE STRKUKTUR" aber jetzt ist es mir egal nur Delphi hat sich bei mir als Sprache des grauens in den Kopf gebrannt!
                            Ja dieser Beitrag war Notwendig!
                            :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmm ich würde C++ eigentlich immer den Vorrang geben, da C++ neben OOP auch Exceptions, Typsicherheit, Streams, die STL, Template- und Metaprogrammierung bietet.

                              Prinzipiell sei gesagt: C# ist eine eigene Sprache die nichts mit C oder C++ zu tun hat. Sie ist voll und ganz auf das .NET-Framework ausgelegt und ähnlich wie Java sollte sie "rein objektorientiert" programmiert werden.

                              Am besten fängst du mit C++ an, da dies eine objektorientierte Sprache ist. In C kann man nur strukturiert programmieren, was den Umstiueg auf OO-Sprachen erschwert.

                              C ist eine Sprache für sich. C++ ist eine Sprache für sich, auch wenn eine Kombination von C und C++ möglich ist, was aber nicht gerne gesehen wird und man auch nicht machen sollte. C# ist ebenfalls eine Sprache für sich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X