Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PHPstorm, was noch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PHPstorm, was noch?

    Hallo,
    wenn ich eine Webanwendung, nur mit PHP, Javascript, (X)HTML und CSS programmieren will, reicht dann die Basis PHPstorm-Lizenz für 199€?
    Oder welche Module sollte ich mitbestellen?

    Danke im Voraus


  • #2
    Moin, ja das reicht.
    Falls du PHPStorm privat nutzt kannst du die Version für 89€ nutzen.

    Und falls du an einer Hochschule eingeschrieben bist kannst du es auch kostenlos bekommen.
    Relax, you're doing fine.
    RTFM | php.de Wissenssammlung | Datenbankindizes | Stay fit

    Kommentar


    • #3
      Nur als Anmerkung erwähnt: Du kannst auch kostenlose Tools nehmen die ~ ähnlich sind.. Netbeans, Eclipse, oder einen der bekannten Editoren, zB VS Studio Code, die haben auch alle PHP-Unterstützung.
      Debugging: Finde DEINE Fehler selbst! | Gegen Probleme beim E-Mail-Versand | Sicheres Passwort-Hashing | Includes niemals ohne __DIR__
      PHP.de Wissenssammlung | Kein Support per PN

      Kommentar


      • #4
        VSCode ist ok, Netbeans kann man auch noch machen. Aber um Eclipse sollte man einen weiten Bogen machen. Und das alles ist wirklich sehr weit weg von PHPStorm.
        Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

        Kommentar


        • #5
          Zitat von rkr Beitrag anzeigen
          VSCode ist ok, Netbeans kann man auch noch machen. Aber um Eclipse sollte man einen weiten Bogen machen. Und das alles ist wirklich sehr weit weg von PHPStorm.
          Vielleicht verstehe ich zu wenig von PhpStorm und "teste" es nur schon 2ten Monat, aber den "Hype" um PhpStorm kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Mir gefällt Eclipse viel besser
          Aber das soll jetzt keinen "Meinungkrieg" entfachen

          PhpStorm kann man einen Monat auch kostenlos testen, bevor man es kauft.

          Kommentar


          • #6
            Nimm was dir gefällt, deine Frage war ja auch ob die Basisversion von PHP Storm ausreicht.
            Wenn du 4 Programmierer nach ihrem Lieblingseditor fragst, musst du damit rechnen 5 Antworten zu bekommen

            Kommentar


            • #7
              Danke für eure Antworten.

              Zitat von VPh Beitrag anzeigen
              ......
              Falls du PHPStorm privat nutzt kannst du die Version für 89€ nutzen.....
              Wie ist das mit "privat" genau gemeint?
              Ich möchte als Privatperson eine Webanwendung für Dampfer programmieren, deren erweiterte Dienste spater einmal, eventuell kostenpflichtig sein sollen.
              Läuft das unter privat nutzen?
              Und dann würde ich euch noch gerne Fragen, ob ihr mir eine Ressource zum Einstieg in PHP7 mit PHPstorm empfehlen könnt?(möglichst in deutsch, aber nicht zwangsläufig)
              So dass es mir etwas leichter fällt, PHPstorm einzurichten, konfigurieren und schneller in einen Workflow zu finden, bzw. die Stärken von PHPstorm zu nutzen.
              Bis PHP 5.1 habe ich fortgeschrittene PHP-Kenntnisse.

              Kommentar


              • #8
                Wenn Geld im Spiel ist es kommerziell und somit nicht mehr privat.
                Du kannst aber wohl erst mal die private Lizenz erwerben und später dann die Lizenz erweitern.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Zugmaschine Beitrag anzeigen
                  Bis PHP 5.1 habe ich fortgeschrittene PHP-Kenntnisse.
                  Ich rate dir dringend, gerade bei Neuentwicklungen dir Namespaces und die PSR Standards anzuschauen. Das ist heute Stand der Dinge und nicht mehr jeder macht es wie man es will.

                  Ja, Editoren gibt es viele. Eigentlich würde dir ein blanker Texteditor reichen, um PHP zu programmieren. Eine IDE bietet dir jedoch viele Komfortfunktionen an, wie IntelliSense, AutoComletion, Refactor, usw. Ist halt immer eine Frage, was man braucht und was man will.

                  Wie bereits erwähnt, bin ich ebenfalls ein Fan von PHPStorm, weil der Funktionen bietet in einen Umfang, wie man sie nur dort findet. Damit kann Eclipse, Netbeans & Co. nicht mithalten. Der Fokus bei PHPStorm liegt klar auf schneller Entwicklung. Dabei wird man durch verschiedene Tools unterstützt (die man auch nutzen sollte, wenn man schnell voran kommen will...).

                  Kommentar


                  • #10
                    es gibt da auch zu:
                    https://php-de.github.io/jumpto/editors-ide/

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von derwunner Beitrag anzeigen
                      Ich rate dir dringend, gerade bei Neuentwicklungen dir Namespaces und die PSR Standards anzuschauen. Das ist heute Stand der Dinge und nicht mehr jeder macht es wie man es will.
                      Ich habe schon mehrfach Produktiv-Projekte in vergleichsweise großen (Nicht-IT-) Betrieben gesehen, wo all dies (absichtlich) verletzt wird und auch sonstige "softere" Standards moderner Webentwicklung eher belächelt werden. Da sitzt dann eben ein Quereinsteiger ohne Ausbildung oder Studium oder eben anleitendes / korrigierendes Feedback seit 15 Jahren alleine im Keller, macht sein eigenes Ding und weiß noch nicht mal recht was Namespaces sind bzw. wozu sie gut sind. Solange die Software läuft interessiert das dann auch keinen, warum auch immer.

                      Zum eigentlichen Thema als Addons:

                      - auch als Azubi bekommt man die PhpStorm-Lizenz umsonst
                      - die private Lizenz daft man explizit für betriebliche / gewerbliche Zwecke nutzen, sie muss nur privat bezahlt werden (ist damit wohl nicht als Betriebsausgabe geltend zu machen)
                      - als Gründer / Startup gibt es auch noch mal einen Preisnachlass
                      - die Lizenzen bei Jetbrains werden glaube ich nach dem ersten Jahr günstiger

                      Als normale Editoren sind noch Notepad++ als "Alltweckwaffe" zu nennen sowie Atom und Sublime Text mit extrem cleanen / "modernen" Oberflächen, die an IDEs erinnern und auch viele gute kostenlose Plugins mitbringen.

                      Im Fall wie vom Threaderöffner geschildert würde ich etwas Nicht-Proprietäres wie Netbeans, Atom oder Sublime Text (man muss halt alle 60 Min. ein Popup wegklicken) nehmen. Oder wenn man im Betrieb die Wahl hat oder nebenher professionell entwickelt eben PhpStorm, da die Plugins gerade im Bereich der Framework-Entwicklung, sei es JS oder PHP, imho ein wenig komfortabler und umfangreicher sind, als bei kostenfreien Alternativen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Sagt mal, die MySQL-datenbank ist ja nicht mehr im XAMPP-Paket drin. Hat das einen Grund? Und wie groß sind die Unterschiede zu der jetzt enthaltenen MariaDB?

                        Kommentar


                        • #13
                          Das kannst du hier nachlesen: https://mariadb.com/kb/en/library/ma...compatibility/
                          Für den normalen Anwender sollte es keine spürbaren Unterschiede geben.

                          Kommentar


                          • #14
                            MySQL wurde durch Oracle übernommen und verfolgt teilweise nicht mehr so wirklich die Open-Source Prinzipien und Interessen der Community. MySQL wurde nicht nur bei XAMPP durch MariaDB sondern auch in vielen Paketquellen der verschiedenen Linux Distributionen.
                            "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X