Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meinungen zu Factoring Anbietern für Freelancer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meinungen zu Factoring Anbietern für Freelancer

    Hallo,

    wie ist denn Eure Meinung zum Thema Factoring für Freelancer? Nutzt Ihr das, wenn ja welchen Anbieter?
    Gibt es Fallstricke?

    Ich denke inzwischen ernsthaft darüber nach, weil die Zahlungsmoral stetig abnimmt, bzw. ich keine Lust habe, teilweise langjährige Kunden jetzt auch schon ständig zum Zahlen zu animieren.

    Danke für Eure Meinungen,
    Daniel

    Da ist schon wieder dieses Wort 'stark'... Warum ist in der Zukunft alles 'stark'? Hängt das irgendwie mit Veränderungen in der Erde zusammen?


  • #2
    Halte ich überhaupt nichts davon.
    Das schafft ein komplettes Misstrauensverhältnis und die entsprechenden Factoring Unternehmen werden nicht zimperlich sein beim Geld eintreiben (Mahnungen, etc.). Ergo wirst du dich schnell von deiner Stammkundschaft verabschieden können.
    "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

    Kommentar


    • #3
      Du bist doch der Programmierer und hast keine Ideen wie man so was programmtechnisch umsetzen kann..
      Dann hier mal eine Idee:
      Lasse von Zeit zu Zeit ein Fenster einblenden wo auf die offenen Rechnungsposten hingewiesen wird.
      Spätestens wenn ein MA dann zum Chef rennt, wird er schnellstens überweisen.
      Mir vielen da noch viele Möglichkeiten ein, zB. den Funktionsumfang erst mal einzuschränken, um den Kunden zur Bezahlung zu animieren.

      Das sollte doch umsetzbar sein..

      Kommentar


      • #4
        @jama: Mahnverhalten kann man inzwischen auch steuern. Pagido beispielsweise wirbt damit, nicht ohne meine Zustimmung zu mahnen. Ausserdem: wer nicht zahlt, sollte auch angemahnt werden. Leistung wurde ja schließlich auch erbracht.
        @protestix: das sind zwar nette Vorschläge, danke dafür, helfen mir aber leider nicht weiter.
        Da ist schon wieder dieses Wort 'stark'... Warum ist in der Zukunft alles 'stark'? Hängt das irgendwie mit Veränderungen in der Erde zusammen?

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht die Kunden dazu animieren Rechnungen schneller zu bezahlen?
          Das Geld was du an die Factoring Anbieter zahlen müsstest (paar Prozent zumeist) könntest du einfach deinen Kunden als Rabatt anbieten, wenn diese innerhalb von x Tagen bezahlen. Bei Rechnungen über paar hundert Euro macht das natürlich noch nicht so viel aus, aber ab paar tausend Euro wird das ganze doch rentabel (auch für die Unternehmen).

          Generell würde ich auch den Kunden klar kommunizieren, dass diese die Zahlungsfristen einhalten mögen. Andernfalls würde ich auf Dauer die Zusammenarbeit beenden.
          "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

          Kommentar


          • #6
            Zitat von protestix Beitrag anzeigen
            Das sollte doch umsetzbar sein..
            Vor der Umsetzung solltest du aber besser ein Anwalt konsolidieren. Das was du vorschlägst kann u.U. Strafbar sein.

            Kommentar


            • #7
              Ja eben, ich habe noch nie gehört, dass jemand was in eine Software einpflanzt, weil die Zahlungsmoral des Kunden schlecht ist. Das dürfte wie bereits erwähnt auch nicht unbedingt rechtens sein. Für sowas schaltet man normalerweise einen Anwalt oder ein Kreditunternehmen ein. Die machen den dann schon Beine in der Regel.

              Ich dachte zuerst hier geht es um Freelancer Börsen, also Börsen von denen man sich Aufträge holt. Aber anscheinend geht es hier eher um die Auslagerung von Kundenforderungen an Drittunternehmen. Das gibt es doch schon länger und ist eigentlich Gang und Gebe, wenn man sich mal SOFORT oder PayPal anschaut. Der Unternehmer ist dann gleich bezhahlt und die Forderungen einzutreiben ist dann Aufgabe der jerweiligen Zahlungsdienstleister.
              Natürlich gibt es dafür auch klassische Unternehmen für Banküberweisung & Co. Ich würde solche nur heran ziehen, wenn es gar nicht mehr anders geht. Ich meine, davon könnte deine Seriösität abhängen. Jeder Kunde würde sich dann fragen, warum er das macht...

              Kommentar


              • #8
                Ich dachte dabei an so was ähnlichem wie Nagware, wo ja auch ein Fenster eingeblendet wird um zum Kauf zu animieren.
                Über die Rechtslage informiere man sich bei seinem RA seines Vertrauens.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von protestix Beitrag anzeigen
                  Ich dachte dabei an so was ähnlichem wie Nagware, wo ja auch ein Fenster eingeblendet wird um zum Kauf zu animieren.
                  Über die Rechtslage informiere man sich bei seinem RA seines Vertrauens.
                  Wenn Zahlungsaufforderungen im abgenommenen Lastenheft stehen dürftest du sicherlich keine Probleme bekommen. Andernfalls ist die Dienstleistung nicht nach Definition erfüllt und somit besteht auch kein (voller) Zahlungsanspruch.
                  Damit schießt du dir in 99% aller Fälle nur selber ins Bein.
                  "Software is like Sex, it's best if it's free." - Linus Torvalds

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X