Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

No Mans Sky geil

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • No Mans Sky geil

    Hab gerade den Artikel zu No Mans Sky gelesen. Es geht um ein Spiel das fast unendliche Möglichkeiten zum erforschen anbietet.

    Alle Elemente werden aus einer einzigen 64-Bit-Zahl errechnet. Jede Zahl bildet einen anderen Planeten ab und dieser lässt sich aus ihr eindeutig rekonstruieren. Die Welt um den Spieler herum wird in dem Moment berechnet, indem er mit dem Raumschiff zu ihr reist, und verschwindet wieder, wenn er sie verlässt.

    ....

    2^64, also über 18 Trillionen verschiedene Planeten gibt es in No Man's Sky.
    Und ich hab gedacht was es so auf dem Markt wird in nächster Zeit schwer zu toppen sein. Aber daraus bilden sich wieder verdammt viele Möglichkeiten. Ich spiele schon sein ca. 15 Jahren PC-Spiele und hab so langsam das Interesse verloren, aber das haut mich vom Hocker.

    Was meint ihr?

    update: Link -> http://www.heise.de/newsticker/meldu...y-2292121.html


  • #2
    Schnarch... was bleibt den übrig wenn du "18 Trillionen verschiedene Planeten" streichst und im Prinzip jeder 10te Planet gleich aussieht? Wenn sowas in den Vordergrund gestellt wird dann guten Nacht.

    Kommentar


    • #3
      Soll ja im Prinzip nicht vorkommen. Ich kann mir schon vorstellen, das es Planeten gibt, die die selbe Fauna haben. Aber es wird unterschiedliche Gegner und Höhlensysteme geben. Das heißt das jeder Planet doch anders ist. Ich bin mir sicher das für manche der Entdeckerdrang nicht nachlässt.

      Im großen und ganzen kann es vielleicht sein, das gerade das Spiel eventuell nicht der Renner sein wird. Aber trotzdem kann ich mir vorstellen, das manche Spiele das kopieren werden

      Du scheinst kein Fan von Day-Z, Minecraft oder anderen Entdeckungsspielen zu sein

      Kommentar


      • #4
        Ich finde schon, dass das einigermaßen spannend ist. Zumindest als Entwickler. Das daraus noch kein gutes Storytelling entsteht - geschenkt. Muss man halt wissen, auf was man sich einlässt.

        Aber es wird unterschiedliche Gegner und Höhlensysteme geben.
        Wo steht denn was von „Gegnern“?

        [edit2] Okay, irgendwas im Video schießt auf irgendwas.
        --

        „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
        Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


        --

        Kommentar


        • #5
          Zitat von nikosch Beitrag anzeigen
          Ich finde schon, dass das einigermaßen spannend ist. Zumindest als Entwickler. Das daraus noch kein gutes Storytelling entsteht - geschenkt. Muss man halt wissen, auf was man sich einlässt.

          Wo steht denn was von „Gegnern“?

          [edit2] Okay, irgendwas im Video schießt auf irgendwas.
          Hello Games orientiert sich eher an Vorbildern wie Minecraft oder Day-Z, in denen Spieler ihre eigenen Geschichten erfinden, wie sie immer tiefer zum Zentrum vordringen, auf dem Weg immer mächtiger werden und größere Gegner bewältigen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fuel Beitrag anzeigen
            Du scheinst kein Fan von Day-Z, Minecraft oder anderen Entdeckungsspielen zu sein
            Neh, Minecraft ist nicht mein Ding. DayZ hab ich schon paar mal gespielt (den arma2 Mod), aber das hat nur anfangs in der Gruppe spaß gemacht. Nach dem man ein paar mal gestorben ist wird das eher ein frust Spiel. Man braucht 20 Minuten um zusammen zu finden, um dann 10 Minuten später durch ein Bug zu sterben, um dann wieder 15 Minuten über die Karte zur Gruppe zu schleichen? Da vergeht mir persönlich relativ schnell die Lust.

            Zitat von Fuel Beitrag anzeigen
            Soll ja im Prinzip nicht vorkommen. Ich kann mir schon vorstellen, das es Planeten gibt, die die selbe Fauna haben. Aber es wird unterschiedliche Gegner und Höhlensysteme geben.
            Ganz aus dem nix erzeugt sich auch mit der Prozedural Generierung nix. Ich kann mir gut vorstellen das sich das Erscheinungsbild der Planeten sehr schnell wiederhollen wird. Natürlich klingt das ganze im ersten Augenblick interessant, aber das wäre nicht das erste Spiel.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von erc Beitrag anzeigen
              Neh, Minecraft ist nicht mein Ding. DayZ hab ich schon paar mal gespielt (den arma2 Mod), aber das hat nur anfangs in der Gruppe spaß gemacht. Nach dem man ein paar mal gestorben ist wird das eher ein frust Spiel. Man braucht 20 Minuten um zusammen zu finden, um dann 10 Minuten später durch ein Bug zu sterben, um dann wieder 15 Minuten über die Karte zur Gruppe zu schleichen? Da vergeht mir persönlich relativ schnell die Lust.



              Ganz aus dem nix erzeugt sich auch mit der Prozedural Generierung nix. Ich kann mir gut vorstellen das sich das Erscheinungsbild der Planeten sehr schnell wiederhollen wird. Natürlich klingt das ganze im ersten Augenblick interessant, aber das wäre nicht das erste Spiel.
              Du bist auch so ein Schwarzmaler oder?
              Mal abwarten. Bei Minecraft hätte auch keiner gedacht, dass es so erfolgreich wird.

              Aber wie ich schon sagte... die Technik könnte vielleicht für zukünftige Spiele sehr interessant werden. Wenns denn weiter ausgebaut wird.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Fuel Beitrag anzeigen
                Du bist auch so ein Schwarzmaler oder?
                Ich bin Programmierer, ich kann nicht anderes. Ich muss mir öfters die Ideen von euphorischen Menschen anhöhren, da stumpft man schnell ab. Ich würde mich aber eher als Realist bezeichnen.
                Mit ein bissel Marketing geblubber von wegen trillionen Planeten, alle anders, bla bla bla... holst du mich jedenfalls nicht hinterm Ofen vor. Eine Spielmechanik mit Handeln, Kämpfen, Erkunden findest du in jedem MMOG und berechnete Spielwelten sind auch nix neues. Für mich persönlich steht aber auch die Frage im Raum ob ich eine automatisch erzeugte Spielwelt positiv oder negativ bewerten soll. Quantität vs. Qualität? Kommt dann aber letztendlich aufs Spiel an.

                Kommentar


                • #9
                  Rein technisch gesehen, gibt es in Minecraft auch 2^64 verschiedene Welten, da diese auf einem Seed basieren, die in einer Java-Long-Variable "gespeichert" wurde. Minecraft gibt damit allerdings nie an...
                  Crashkurs zum Thema Rechtschreibung: normalerweise (normaler weise oder normaler weiße), Standard (Standart), eben (ebend)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Asterixus Beitrag anzeigen
                    Rein technisch gesehen, gibt es in Minecraft auch 2^64 verschiedene Welten, da diese auf einem Seed basieren, die in einer Java-Long-Variable "gespeichert" wurde. Minecraft gibt damit allerdings nie an...
                    Du kannst aber nur eine Welt betreten . Und ich finde eigentlich nicht, das die Entwickler angeben. Sie haben halt ihr Spiel und ihre Idee nun auf der Gamescom vorgestellt.

                    Ich persönlich war jetzt anfangs auch sehr euphorisch... muss ich zugeben. Ich finds dennoch interessant. Wenn ich dann im Spiel nicht nur soviele Welten habe, sondern auch viel forschen und entwickeln kann, wirds schon denke ich mal Spaß machen.
                    Die einzige Grenze wird wohl der eigene Fortschritt im Spiel sein. Schön wird das ganze im Multiplayer.

                    Hab allerdings auch noch kein Spiel gesehen wo man auf einem Planeten rumgurkt, dann ins Raumschiff steigt, aus der Atmosphäre ins All fliegt und einfach den nächsten Planeten ansteuert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Fuel Beitrag anzeigen
                      Hab allerdings auch noch kein Spiel gesehen wo man auf einem Planeten rumgurkt, dann ins Raumschiff steigt, aus der Atmosphäre ins All fliegt und einfach den nächsten Planeten ansteuert.
                      Star Trek Online

                      Mit dem Plus das man dort auch im Weltall rumballern darf.
                      [URL="https://gitter.im/php-de/chat?utm_source=share-link&utm_medium=link&utm_campaign=share-link"]PHP.de Gitter.im Chat[/URL] - [URL="https://raindrop.io/user/32178"]Meine öffentlichen Bookmarks[/URL] ← Ich habe dir geholfen ? [B][URL="https://www.amazon.de/gp/wishlist/348FHGUZWTNL0"]Beschenk mich[/URL][/B].

                      Kommentar


                      • #12
                        Mit dem Plus das man dort auch im Weltall rumballern darf.
                        Das Totschlagargument
                        https://github.com/Ma27
                        Javascript Logic is funny:
                        [] + [] => "", [] + {} => object, {} + [] => 0, {} + {} => NaN

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ma27 Beitrag anzeigen
                          Das Totschlagargument
                          Naja, Star Trek Online ohne Raumschlachten wär jetzt irgendwo an Star Trek vorbei entwickelt..
                          [URL="https://gitter.im/php-de/chat?utm_source=share-link&utm_medium=link&utm_campaign=share-link"]PHP.de Gitter.im Chat[/URL] - [URL="https://raindrop.io/user/32178"]Meine öffentlichen Bookmarks[/URL] ← Ich habe dir geholfen ? [B][URL="https://www.amazon.de/gp/wishlist/348FHGUZWTNL0"]Beschenk mich[/URL][/B].

                          Kommentar


                          • #14
                            Hab von Star Trek schon mal gehört, aber das wusste ich jetzt nicht. Hab es ja selbst noch nicht gespielt.

                            Steht das auch in dem Artikel, dass man im All nicht ballern darf?

                            Kommentar


                            • #15
                              nur Schade, dass die Entwickler wieder Sony auf den Leim gegangen sind - PS4 -> sie sind damit für mindestens 2 Jahre exclusiv an Sony gebunden .. ich habs durch bei Dust 514
                              "Irren ist männlich", sprach der Igel und stieg von der Drahtbürste

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X