Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

html, css und js

Einklappen

Neue Werbung 2019

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • html, css und js

    Hallo

    Da ich aber seit einiger Zeit wieder sehr viel mit HTML, CSS und JavaScript zu tun habe, würde ich gerne eure Meinungen zu einigen Punkten wissen.

    Minimalistisches HTML5

    HTML5 und Schreibfaulheit sind kein neues Thema. Sollte man aber wirklich auf Elemente und schließende Tags verzichten?

    Nach W3C kann man auf
    <HTML>
    <HEAD>
    <BODY>
    <TBODY>
    und andere Elemente ganz verzichten. Also weder öffnen noch schließen

    Weiter kann man bei vielen Elemente auf schließende Tags verzichten.
    Code:
    <ul>
        <li>example
        <li>example
        <li>example
    </ul>
    Wer es richtig minimalistisch will, kann es auch gleich so schreiben
    Code:
    <ul><li>example<li>example<li>example</ul>
    CSS: Browseroptimierung

    Auch kein neues Thema. Aber wie weit optimiert ihr noch zurück und für welche Browser?


    JavaScript: Wo und wie?

    Immer wieder wird auf den Einsatz von Javascript verzichtet. Es soll ja Leute geben, die JS blocken oder nicht aktiviert haben.
    Achtet ihr bei euren Umsetzungen darauf, wie ihr wo Javascript einsetzt oder versucht ihr so weit wie möglich darauf zu verzichten?
    Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und einem Glühwürmchen.


  • #2
    Zitat von SteiniKeule Beitrag anzeigen
    Immer wieder wird auf den Einsatz von Javascript verzichtet. Es soll ja Leute geben, die JS blocken oder nicht aktiviert haben.
    Achtet ihr bei euren Umsetzungen darauf, wie ihr wo Javascript einsetzt oder versucht ihr so weit wie möglich darauf zu verzichten?
    Kommt auf die Umgebung an. Im Frontendbereich versuche ich Javascript eher sparsam einzusetzen, und/oder auf dessen Vorhandensein via CSS einzugehen ("js" / "no-js" @ <html>). Kommt immer etwas auf die Umgebung an. Es gibt viele Grenzfälle. Bei einem Onlineshop muss man idR den Einsatz von Javascript rechtfertigen können. Bei einer Flugpreisvglseite überwiegt schnell der Komfort und rechtfertigt damit den Einsatz von JS. Bei Anwendungen wie Gmail oder Gmaps ist js-freie Nutzung mWn noch möglich, aber absurd. In den meisten Fällen ist der Grund für die Deaktivierung von JS imho eh FUD.

    Im Backofficebereich erzwinge ich idR neben JS (zB durch ext) einen FF oder Chrome (ggf IE10). Da kann ich im Gründe machen, was ich will. Aber auch hier wird es (besonders in größeren Unternehmen) ab und an Grenzen geben.

    Ich würde empfehlen, den Einsatz von Javascript (und neuen Technologien insgesamt) immer für jedes Projekt getrennt abzuwägen und zu rechtfertigen.
    Standards - Best Practices - AwesomePHP - Guideline für WebApps

    Kommentar


    • #3
      Ich würde empfehlen, den Einsatz von Javascript (und neuen Technologien insgesamt) immer für jedes Projekt getrennt abzuwägen und zu rechtfertigen.
      Ich auch.Und das gilt auch für die meisten anderen Fragen, die nicht Geschmackssache sind. In beiden Fällen sind Duskussionen müßig und x-fach ausgefochten worden, was diesen Thread wieder mal herrlich sinnfrei macht.
      --

      „Emoticons machen einen Beitrag etwas freundlicher. Deine wirken zwar fachlich richtig sein, aber meist ziemlich uninteressant.
      Wenn man nur Text sieht, haben viele junge Entwickler keine interesse, diese stumpfen Texte zu lesen.“


      --

      Kommentar

      Lädt...
      X